Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Nachrichten

22.12.2016

Oberbürgermeister Wolfgang Griesert besucht die Alevitische Gemeinde

Es war ein Vormittag an dem viel gelacht wurde: Oberbürgermeister Wolfgang Griesert hat sich mit mehr als 100 Mitgliedern der alevitischen Gemeinde getroffen, um mit ihnen zu frühstücken. Nach den Sunniten sind die Aleviten die zweitgrößte muslimische Religionsgemeinschaft innerhalb der türkisch-stämmigen Migranten in Deutschland.

Bild alwvitischer Verein.
(Bild alwvitischer Verein) Oberbürgermeister Wolfgang Griesert (Mitte) mit Gemeindevorsteher Keskin und Mitgliedern der Alevitischen Gemeinde. Foto: Orhan Dogan

In der Begrüßung zeigte das Stadtoberhaupt auch seine Besorgnis über Berichte, dass hier lebende Zuwanderer im Zusammenhang mit den Vorgängen in der Türkei unter Druck gesetzt würden: „In unserer Friedensstadt billigen wir kein demokratiefeindliches Handeln, ich bitte Sie, rechtswidriges Verhalten bei der Polizei und bei den Behörden anzuzeigen. Wir in Osnabrück stehen für die Meinungsfreiheit, Religionsfreiheit und Rechtsstaatlichkeit.“
 
Der Gemeindevorsteher Mustafa Keskin dankte herzlich für die Anteilnahme, machte gleichzeitig aber darauf aufmerksam, dass ihnen keine Vorfälle bekannt seien und die alevitische Gemeinde für Toleranz und Frieden stehe.
 
Doch es wurden nicht nur ernste Töne angeschlagen. Zu den Klängen der Saz, einem Zupfinstrument, wurde es sehr fröhlich. Der Oberbürgermeister und die Gemeindemitglieder lachten viel miteinander, es war ein sehr harmonisches Frühstück.



www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2017: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen