Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Nachrichten

19.02.2015

Laut: DJ Robin Schulz trägt sich ins Goldene Buch ein

Seine Hits waren nicht nur wochenlang auf Platz eins der deutschen Singlecharts, sondern stürmten auch gleich im Handumdrehen sämtliche europäischen Hitlisten. Und in über 50 Ländern weltweit war seine Version von „Prayer in C“ auf Platz eins. Der Osnabrücker Robin Schulz ist seit den Erfolgen von Modern Talking vor über 20 Jahren das erfolgreichste internationale Aushängeschild der deutschen Musikbranche - mit zahlreichen Platin-Auszeichnungen. Am Mittwoch, 22. Oktober, trug sich der international gefragte DJ im Friedenssaal des historischen Rathauses in das Goldene Buch der Stadt Osnabrück ein.

Der Andrang war groß. Zahlreiche Fans kamen in den Friedenssaal, um nicht nur Autogramme sondern auch Selfies von und mit ihrem Star zu bekommen. Dieser gab sich bodenständig. Freundlich und zuvorkommend erfüllte er jeden Wunsch seiner Fans.

Ein großer Fan von Robin Schulz ist Osnabrücks Oberbürgermeister Wolfgang Griesert:  „Ich begrüße Sie ganz herzlich im Friedenssaal des historischen Rathauses. Dieser Raum deutet schon an, dass Osnabrück eine alte Stadt ist. Und wenn wir uns gerade gedanklich im Altertum und Mittelalter befinden, erlauben Sie mir einen etwas ungewöhnlichen Vergleich.
 
Erinnern wir uns: In dieser Zeit herrschte zum Teil der Glaube, die Erde sei eine Scheibe. Sie, lieber Herr Schulz, geben dieser Vorstellung neue Nahrung, denn offenbar ist die Welt doch noch ein wenig als Scheibe aufgebaut. Sie befinden sich in dessen Zentrum und die Achse, die alles antreibt ist Osnabrück. Denn obwohl Sie in der ganzen Welt auflegen, bleiben Sie Ihrer Heimatstadt treu. Ich habe mir Ihr Instagram-Profil angeschaut und neben Bildern aus London, Madrid oder Miami auch eines vom Osnabrücker Hauptbahnhof gefunden. Und auch in Ihrem Facebookprofil bezeichnen Sie Osnabrück als Ihre Heimatstadt.
 
Sie verkörpern das „junge Osnabrück“, das Kreative, das Innovative ohne dabei die Wurzeln oder anders gesagt ihre „base“ zu vergessen. Und von dieser „base“ aus drehen Sie die musikalische Scheibe und schicken Sie mit ihren Remixen und Songs in die Welt hinaus – mit großem Erfolg.“

Nach seinem Eintrag ins Goldene Buch gab es für die Gäste Gelegenheit zu tanzen: Statt einer Dankesrede gab es Musik. Robin Schulz ließ es sich nicht nehmen, im Friedenssaal des Rathauses seiner Heimatstadt seine beiden erfolgreichsten Stücke in extralangen Versionen zu spielen: „Waves“ und „Prayer in C“.

Zur Bildergalerie



www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2018: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen