Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Nachrichten

06.11.2019

Konzert „Weihnachtsfreu(n)de“ mit musikalischen Gästen aus der Partnerstadt Haarlem in der Lutherkirche

Das Städtepartnerschaftsbüro der Stadt Osnabrück veranstaltet am Sonntag, 1. Dezember, ein Konzert in der Lutherkirche mit dem Titel „Weihnachtsfreu(n)de“. Es werden zwei Chöre auftreten: Der gemischte Chor „Weiland Ensemble“ aus der niederländischen Partnerstadt Haarlem und der Frauenchor „Ensemble Romantik“, in dem Osnabrückerinnen russischer Herkunft singen.

Weiland EnsembleCopyWeiland Ensemble.

Das Konzert beginnt um 16.30 Uhr in der Lutherkirche. Es werden sowohl weltliche als auch passend zum ersten Advent weihnachtliche Lieder gesungen. Die Chöre singen in verschiedenen Sprachen. 

Das 1988 gegründete „Weiland Ensemble“ aus Haarlem ist für zwei Tage in Osnabrück zu Besuch. Der Chor ist bereits einige Male in Deutschland aufgetreten, aber in Osnabrück ist die Gruppe zum ersten Mal zu Gast. Chorleiterin Annelies Smit hat ein vielfältiges Repertoire vorbereitet. Das Ensemble singt einige Stücke aus seinem neuen skandinavisch-baltischen Repertoire und zwei Stücke des Haarlemer Komponisten Albert de Klerk. Zur Einstimmung auf die Weihnachtszeit bereitet der Haarlemer Chor auch einige Weihnachtslieder vor. 

Das von Iryna Slavina geleitete „Ensemble Romantik“ besteht seit mehr als 15 Jahren und ist vielen in Osnabrück bereits bekannt. Die Damen präsentieren Lieder unter anderen in der russischen, ukrainischen und spanischen Sprache. Sie werden zudem von der Violistin Viktoria Taxir, dem Saxophonisten Alexander Lupol und dem Gesangsduett Petra Knabenschuh und Norbert Witte begleitet. 

Eintrittskarten kosten zehn Euro. Sie sind ab sofort in der TouristInformation, Bierstraße 22-23, und bei den Sängerinnen des Osnabrücker Chors erhältlich.


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2019: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen