Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Nachrichten

18.11.2016

Internationaler Austausch von Klimaschutzexperten

Eine kupferne Statue von Ninomiya Sontoku (1787 – 1856) überreichte Detlef Gerdts, Fachbereichsleiter Umwelt und Klimaschutz, Oberbürgermeister Wolfgang Griesert als Geschenk seines Kollegen Kenichi Kato, Oberbürgermeister von Odawara, einer Stadt mit 200.000 Einwohnern, die 80 km südlich von Tokyo liegt.

2016 11 17 Figur aus Japan Sven Ju rgensen.
(2016 11 17 Figur aus Japan Sven Ju rgensen) Detlef Gerdts (links) überreicht Oberbürgermeister Wolfgang Griesert die Statue aus Japan. Foto: Stadt Osnabrück, Sven Jürgensen

Das japanische Umweltministerium hatte Gerdts und den für Erneuerbare Energie Projekte bei den Stadtwerken zuständigen Fachmann Hermann Brandebusemeyer im Rahmen eines zwischen der japanischen und der Bundesregierung im Mai 2016 beschlossenen Austausches von kommunalen Klimaschutzfachleuten nach Japan eingeladen. Die Stadt Odawara wurde seitens des japanischen Umweltministeriums als Kooperationsstadt für Osnabrück ausgesucht. Eine Delegation aus Odawara hatte zuvor Osnabrück besucht und sich über die vielfältigen Ansätze zur Energiewende auf kommunaler Ebene informieren lassen. Mit der Kupferfigur des in Japan berühmten Sontokus, der als Agrarreformer und Philosoph großes Ansehen in Japan genießt, bedankte sich Oberbürgermeister Kato für den Besuch der Osnabrücker Experten und verband damit zugleich den Wunsch eines dauerhaften Erfahrungsaustausches zu Möglichkeiten des kommunalen Klimaschutzes .



www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2017: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen