Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Nachrichten

19.05.2017

Die gemeinsame Delegationsreise in die USA startet

Die gemeinsame Delegationsreise der IHK Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim und der Stadt Osnabrück startet am Samstag in die USA. Reisestationen sind Chicago, Evansville und Charlotte. Die 20-köpfige Delegation besteht aus lokalen Vertretern von Wirtschaft und Politik. Sie wird geleitet von Osnabrücks Oberbürgermeister Wolfgang Griesert und IHK-Hauptgeschäftsführer Marco Graf. 

"Der Austausch durch gegenseitige Besuche ist wichtig, damit sich die kulturellen und wirtschaftlichen Beziehungen zwischen unserer Region und unseren amerikanischen Partnern weiterentwickeln und intensivieren können, das gilt insbesondere für unsere Freundschaftsstadt Evansville", so Griesert. "Gerade für deutsche Unternehmen bieten die Vereinigten Staaten langfristig weiter große Chancen. Durch diese Delegationsreise wollen wir daher regionale Betriebe beim Auf- und Ausbau ihrer internationalen Geschäftsbeziehungen unterstützen", erklärt Graf zum Auftakt der Reise.

Neben Kooperationsgesprächen für die Unternehmensvertreter sind unter anderem Treffen mit dem Bürgermeister von Evansville, der Auslandshandelskammer (AHK) sowie weiteren Wirtschaftsinstitutionen und -förderern der besuchten Städte geplant. 

Die USA sind der wichtigste außereuropäische Exportmarkt für die regionalen Unternehmen. Über 200 Betriebe sind dort inzwischen aktiv, teilweise mit eigenen Niederlassungen.



www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2017: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen