Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Nachrichten

14.10.2021

Bombenräumung am Sonntag, 17. Oktober, im Schinkel

Bei der gezielten Suche nach Kampfmitteln aus dem Zweiten Weltkrieg wurden im Stadtteil Schinkel mögliche Bombenblindgänger gefunden. Inzwischen hat sich herausgestellt, dass an Stelle von zwei Blindgängern nur eine Bombe unschädlich gemacht werden muss. Damit diese entschärft werden kann, muss das Gebiet am Sonntag, 17. Oktober, bis 9 Uhr weiträumig verlassen werden. Insgesamt sind mehr als 10.000 Personen betroffen. In dem Gebiet stehen 1.850 Gebäude. Eine Karte des Evakuierungsgebiets kann unten heruntergeladen werden.

Das Evakuierungsgebiet für die Bombenentschärfung am 17. Oktober im Schinkel. Der umrandete Bereich muss bis 9 Uhr verlassen werden. Das Evakuierungsgebiet für die Bombenentschärfung am 17. Oktober im Schinkel. Der umrandete Bereich muss bis 9 Uhr verlassen werden.

Für die betroffenen Bürgerinnen und Bürger ist ein Evakuierungszentrum im Schulzentrum Sonnenhügel, Knollstr. 149 eingerichtet worden. 

Es fahren Busse von den Haltestellen im Evakuierungsbereich zum Evakuierungszentrum.

Die Entschärfung des Blindgängers kann erst nach Abschluss aller Sicherheitsmaßnahmen erfolgen. Es wird daher dringend darum gebeten, den Evakuierungsbereich bis 9 Uhr zu verlassen und den Anweisungen der Ordnungskräfte Folge zu leisten. 

Diese Bereiche müssen verlassen werden:

  • Am Röthebach
  • Am Schützenhof
  • An der Pauluskirche
  • Auf der Heide
  • Belmer Str. 1-221
  • Bessemerstr.
  • Biedendieckstr. 12-16 gerade
  • Boltenweg
  • Borsigstr. 67-133
  • Bruchdamm
  • Burbrink
  • Carl-Fischer-Str.
  • Carl-Legien-Str.
  • Corthausstr.
  • Crispinsburg
  • Dolfenstr. 2-34 gerade
  • Ebertallee 28-76 gerade, 49 - 63 ungerade
  • Entrupweg
  • Finkenweg
  • Franzstr.
  • Franz-Wieber-Str.
  • Friedensweg
  • Gretescher Weg 1-73 ungerade, 2 - 82 gerade
  • Hafkemeyerweg
  • Halternstr.
  • Heiligenweg
  • Im Fange
  • Im Wegrott
  • Jägerstr. 2-18 gerade
  • Jäneckestr.
  • Jeggener Weg
  • Kapellenweg
  • Kemnader Feld
  • Lenethunweg
  • Meinkerstr.
  • Mindener Str. 1 - 199 ungerade, 2 - 230 gerade
  • Mönterstr.
  • Ölweg
  • Prof.-Brandi-Str.
  • Prof.-Schirmeyer-Str.
  • Rawiestr.
  • Rudolph-Richter-Str.
  • Ruppenkampstr.
  • Ruwestr.
  • Schellenbergstr. 1
  • Schinkelbergstr. 5 und 15
  • Schmiedestr.
  • Schützenstr. 4 - 50 gerade
  • Schwanenburgstr. 2 - 26 gerade, 1-85 ungerade
  • Sophienhof
  • Südstr.
  • Tannenburgstr. 58 - 236 gerade, 73 - 173 ungerade
  • Thomasburgstr.
  • Tiefstr.
  • Tiemannstr.
  • Voltstr.
  • Vromelo
  • Weberstr. 20 - 49 und 53 - 69
  • Weiße Breite
  • Weitkampweg
  • Wesereschstr. 70 - 102 gerade, 79 - 101 ungerade
  • Westerbreite
  • Weymannstr.
  • Windthorststr. 24 - 108 gerade, 1 - 37 ungerade 

Karte des Evakuierungsgebiets zum Herunterladen

Die Straßen im Evakuierungsbereich sind ab 9 Uhr gesperrt. Der Linienverkehr des Verkehrsbetriebs läuft bis zum Abschluss der Evakuierung weiter. Ein Aussteigen im vorgenannten Bereich ist dann nicht mehr möglich. 

Die den Bereich der Evakuierung begrenzenden Straßen und Flächen bleiben frei zugänglich beziehungsweise befahrbar. 

Die Autobahn A33 ist von der Maßnahme nicht betroffen. 

Für bettlägerige oder kranke Personen bestehen Transportmöglichkeiten, die über die Regionalleitstelle Osnabrück (Telefonnummer 0541 323-4455) angefordert werden können. Es ist unbedingt anzugeben, ob die Person sitzend oder liegend transportiert werden kann, ob ansteckende bzw. infektiöse Krankheiten oder. sogar eine Transportunfähigkeit bestehen. Notwendige Transporte können ab sofort, müssen jedoch unbedingt vor der Maßnahme angemeldet werden. Je eher die Information erfolgt, desto besser kann für den Transport gesorgt werden. 

Die Maßnahme wird mehrere Stunden dauern. Es sollten daher die unbedingt notwendigen Dinge (Medikamente, Säuglings- oder Spezialnahrung) sowie angemessene Kleidung mitgenommen werden. 

Die die Stadt Osnabrück bittet darum, auch Nachbarn über die Evakuierungsmaßnahme zu informieren. Die Betroffenen sollten sich vor dem Verlassen Ihrer Wohnung vergewissern, dass sie Elektro- und Gasgeräte (Bügeleisen, Herd usw.) ausgeschaltet und alle Wasserhähne geschlossen haben. 

Die Stadt Osnabrück informiert – auch über Rundfunkdurchsagen – sobald die Maßnahme abgeschlossen ist und die Bewohner in Ihre Wohnungen und Häuser zurückkehren können. 

Für Fragen ist am Samstag, 16. Oktober, von 8 bis 18 Uhr und Sonntag, den 17. Oktober von 8 Uhr bis zum Ende der Maßnahme ein Bürgertelefon unter der Telefonnummer 0541 323-4490 geschaltet. 

Weitere Informationen erhalten Sie hier im Internet und unter http://geo.osnabrueck.de/evakuierung

Der Kartendienst mit der Übersicht über das Evakuierungsgebiet und weiteren Informationen ist nun in neun Sprachen verfügbar: Neben deutsch werden die Informationen zudem auf Englisch, Albanisch, Arabisch, Bulgarisch, Französisch, Polnisch, Türkisch und Russisch unter folgendem Link https://geo.osnabrueck.de/evakuierung/ angeboten. 

Bei der Entwicklung hat der Fachdienst Geodaten ein responsives Design umgesetzt, so dass eine übersichtliche Darstellung auf allen Bildschirmgrößen und die Nutzung von gängigen Smartphone-Funktionalitäten (Touchscreen/ Ortung) ermöglicht wird.

Mobiles Impfteam bietet während Bombenräumung Corona-Impfungen im Evakuierungszentrum an

Im Evakuierungszentrum im Schulzentrum Sonnenhügel, Knollstraße 149, bietet ein mobiles Impfteam von 10 bis 16 Uhr Corona-Schutzimpfungen an.

Dabei haben alle Bürger:innen ab zwölf Jahren die Möglichkeit, sich mit dem Impfstoff von Biontech erstimpfen zu lassen. Auch Impfungen mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson sind für Personen ab 18 Jahren möglich. Zutritt zum Evakuierungszentrum erhalten Personen unabhängig davon, ob sie geimpft, getestet oder genesen sind. Vor Ort sind die Abstände einzuhalten, zudem gilt Maskenpflicht.

{LLL:EXT:css_styled_content/Resources/Private/Language/locallang.xlf:label.toTop}

www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2021: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen