Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Häusliche Gewalt / Gewalt gegen Frauen

Häusliche Gewalt

Polizeilogo

"Häusliche Gewalt" beschreibt das gewalttätige Vorgehen eines Erwachsenen gegen den mit ihm zusammenlebenden Partner. Es ist dabei unerheblich, ob es sich um physische, sexuelle, psychische  oder Mischformen der Gewalt handelt. Unerheblich für die Bezeichnung "Häusliche Gewalt" ist dabei auch der Ort der Gewaltausübung.  Die Opfer dieses Verhaltens benötigen oftmals fachkundige Hilfe, um aus einem Teufelskreis ausbrechen zu können. Eine zusammenfassende Beschreibung der Hintergründe, Erscheinungsformen und Hinweise auf die rechtliche Beurteilung finden Sie hier auf der Beratungsseite der Polizei.

Gewalt gegen Frauen

Wie bei der häuslichen Gewalt sind hier die Formen der Übergriffe, Grenzverletzungen und Vergehen ebenfalls sehr vielfältig und folgenreich. Die Polizei klärt hier über die Straftatbestände auf.

KO Tropfen

Das Gleichstellungsbüro hilft...

Auch wenn es um Gewalt gegen Frauen geht, vermittelt Ihnen das Gleichstellungsbüro der Stadt Osnabrück den Kontakt zu den verschiedenen Institutionen mit Hilfsangeboten wie z.B. Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungskurse. Hier erhalten Sie auch viele Informationen und Antworten, z.B. auf die Frage, wie Sie sich gegen K.O.-Tropfen schützen können. Bei Vergewaltigungen und Verletzungen kann es sehr wichtig sein, den Übergriff auch ohne Strafanzeige zum späteren Beweis zu dokumentieren. Das Gleichstellungsbüro informiert Sie über entsprechende Möglichkeiten und Ansprechpartner wie das Marienhospital und das Netzwerk ProBeweis. Die Gleichstellungsbüro benennt Ihnen auch fachkundige Gesprächspartnerinnen, die Sie auf Wunsch durch eine schwierige Situation begleiten können.

Gleichstellungsbüro: Kontaktdaten

Gleichstellungsbüro: Gewalt gegen Frauen

Gleichstellungsbüro: Beweissicherung auch ohne Strafanzeige

D S C00751
Das Gleichstellungsbüro in der Bierstraße 33-36

Das müssen Sie nicht hinnehmen!

Bisslogo

BISS Osnabrück, die "Beratungs- und Interventionsstelle bei häuslicher Gewalt" bietet Ihnen Hilfe an, wenn Sie Opfer häuslicher Gewalt geworden sind. Die Beratung ist kostenlos und vertraulich. Die Mitarbeiterinnen unterliegen der Schweigepflicht. BISS Osnabrück ist Teil eines Unterstützungsnetzwerks und kann Sie nötigenfalls auch an andere Stellen vermitteln. Die angegebene Telefonnummer stellt gleichzeitig den Frauennotruf dar. BISS Osnabrück, der Frauennotruf und die Frauenberatungsstelle Osnabrück arbeiten eng zusammen. So steht Ihnen auch die Frauenberatungsstelle zur Seite.

BISS Osnabrück: Kontaktdaten

Frauennotruf: Kontaktdaten

Frauenberatungsstelle: Kontaktdaten

Frauennotruf os


faust - FACHZENTRUM gegen Gewalt

Logo faust

faust, das "FACHZENTRUM gegen Gewalt & und für Täterarbeit und Opferschutz" ist eine Einrichtung des Diakonischen Werks Osnabrück. Eines der vielen Hilfeangebote richtet sich  an Männer - und auch Frauen -, die schon einmal in irgendeiner Form Gewalt in ihrer Familie ausgeübt haben und die gewillt sind, etwas dagegen zu tun: Der Ausstieg aus der Gewaltspirale kann nur über das Verständnis für die Gewaltentstehung und für die Folgen des Übergriffs sowie über die ausschließliche Anwendung gewaltfreier Methoden der Konfliktbewältigung gelingen. faust unterstützt auch bei der vielleicht möglichen Wiederherstellung einer tragfähigen Beziehung, beim Vollzug der Trennung oder der kindgerechten Klärung der Fürsorge für die Kinder. Die Kontaktdaten finden Sie hier.

Das Mädchenzentrum Café Dauerwelle

Maedchenzentrum

Mädchen und jungen Frauen im Alter von 11 - 21 Jahren steht in Osnabrück in der Süsterstr. 21 eine Anlaufstelle zur Verfügung. Das Café Dauerwelle ist eine Einrichtung der Evangelischen Jugendhilfe und bietet neben einem vielfältigen Programm auch Beratung in Krisen- und Notsituationen an. Die Kontaktdaten finden Sie hier.


Autonomes Frauenhaus Osnabrück

Notruf frauenhaus

Das Frauenhaus Osnabrück ist eine anonyme Zufluchtstätte, die rund um die Uhr bedrohte und körperlich und/oder seelisch misshandelte Frauen und deren Kinder aufnimmt. Das Haus kann zu jeder Zeit von Frauen jeden Alters, jeder Nationalität, mit und ohne Kinder in Anspruch genommen werden. Das Frauenhaus ermöglicht es Frauen

  • sich von seelischer und/oder körperlicher Bedrohung oder Misshandlung zu befreien
  • sich aus seelischer und finanzieller Abhängigkeit zu lösen
  • Schutz und Hilfe zu bekommen, um sich in Ruhe darüber klar zu werden, wie es weitergehen soll

Der Weg ins Frauenhaus führt über die Telefonnummer 0541/65400. Die Mitarbeiterinnen des Frauenhauses vereinbaren einen Treffpunkt und holen die Frau dort ab. Damit das Frauenhaus ein sicherer Aufenthaltsort bleibt, ist die Adresse geheim.

Autonomes Frauenhaus: Webseite und Kontaktdaten


SOLWODI (Solidarity with Women in Distress)

Logo solwodi 01

SOLWODI unterhält auch in Osnabrück eine Fachberatungsstelle und eine Frauenschutzwohnung für ausländischen Frauen und Mädchen, die in Not geraten sind. Notsituationen können z.B. Zwangsprostitution und Menschenhandel, Zwangsheirat, Ausbeutung und Gewalt, Integrations- und Aufenthaltsprobleme, juristische Probleme und sonstige schwierige Lebensssituationen sein. SOLWODI hilft anonym, kostenlos und unabhängig von der Religionszugehörigkeit. Die Beschreibung des Tätigkeitsfeldes von SOLWODI Osnabrück finden Sie im Internet hier, die Kontaktdaten hier.


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2017: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen