Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Broschüre: Wie organisiere ich ein Nachbarschaftsfest?

Broschüre: Wie organisiere ich ein Nachbarschaftsfest?

Vorstellung Broschu re P1020862
Vertreter des SoVD und Mitarbeiter des FD „Bürgerengagement und Seniorenbüro“ stellen gemeinsam die Broschüre „Nachbarschaftsfeste“ in der Bürgerberatung vor. Foto: Stadt Osnabrück, Mareile Viecenz

Kooperation zwischen Sozialverband Deutschland Osnabrück und der Stadt Osnabrück

Straßen- und Nachbarschaftsfeste bieten gute Möglichkeiten, damit sich Bewohner und Anlieger von Quartieren kennenlernen können. Nicht nur wird das Zusammengehörigkeitsgefühlt zwischen den Anwohnern gestärkt, sondern auch Vereinsamungstendenzen einzelner entgegengewirkt. Diese Nachbarschaftsfeste werden fast immer von freiwillig engagierten Anliegern angestoßen und anschließend organisiert und durchgeführt.

Diese ehrenamtlich Tätigen können sich ab sofort mit einer Broschüre informieren, die der Sozialverband Deutschland (SoVD) erstellt hat. Vertreter des SoVD aus Osnabrück haben am Freitag, 12. Januar, Ulrich Freisel, Fachdienstleiter Bürgerengagement und Seniorenbüro, und Raphael Dombrowski von der städtischen Freiwilligen-Agentur in der Bierstraße 32 A, diese Broschüre zur Auslage in der Bürgerberatung übergeben.

Auf acht Seiten fasst die Broschüre die Hauptfragen und viele Hinweise zur Durchführung eines Straßen- oder Stadtteilfestes zusammen. Dabei sind Tipps für grundlegende Dinge wie Genehmigungen, Strom- und Wasserversorung, Müllentsorgung oder auch Straßensperrung ebenso aufgeführt, wie auch Hinweise auf Versicherungen, Getränkeversorgung und Catering.

„Wir wollen denen helfen, die schon mal an so eine Aktion gedacht haben, aber Anfang nicht gefunden haben sowie auch diejenigen ermutigen einen ‚guten Vorsatz für das Jahr 2018‘ zu fassen und mal so eine Initiative zu starten.“ erläuterte Gerd Groskurt vom SoVD.

Hauptgrund der Initiative sind zahlreiche Untersuchungen zum Thema „Vereinsamung“ in unserer Gesellschaft“. „Was kann man tun, damit Alteingesessene und Zugezogene, sowie Alt und Jung sich besser kennenlernen und anschließend vielleicht noch mehr daraus wird?“ war die Hauptfrage für die mitwirkenden SoVD-Ortsverbände Haste-Dodesheide-Sonnenhügel, Hellern, Schinkel, Wüste und Voxtrup. Dabei wurde die Überlegung, Straßen- oder Stadtteilfeste anzuregen beziehungsweise einen Leitfaden für die Durchführung zusammenzustellen, eindeutiger Favorit.

Die Broschüre ist in der Bürgerberatung, Bierstraße 32A (Öffnungszeiten: Mo-Do 9-17 Uhr, Fr 9-13 Uhr), und zusätzlich im Beratungsbüro des SoVD am Goethering 3 erhältlich. Im Internet kann sie unter www.sovd-osnabruecker-land.de heruntergeladen werden.


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2018: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen