Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Rat

Stadthaus 1 und 2 können nur mit Termin betreten werden

Die Stadthäuser 1 und 2 sind noch immer für den allgemeinen Publikumsverkehr geschlossen. Termine können ausschließlich telefonisch vereinbart werden. Welche Dienststelle für welche Dienstleistung zuständig ist, können Bürgerinnen und Bürger unter https://buerger.osnabrueck.de/public einsehen. Weitere Informationen gibt es auch unter www.osnabrueck.de/terminvergabe. Wichtig: Zutritt gibt es nur mit Termin.

Katharina Opladen, Büro für Friedenskultur (links), Dagmar Lösche-Meier, stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte, die Gleichstellungsbeauftragte Katja Weber-Khan, Anette Herlitzius, Fachbereich Integration, Soziales und Bürgerengagement, Petra Mathiske vom Behindertenforum der Stadt Osnabrück und die Integrationsbeauftragte Seda Rass-Turgut. Foto: Stadt Osnabrück, Silke Brickwedde

Denkbar ist vieles: Diskriminierung kann bei der Arbeit passieren, in der Schule, beim Einkauf, bei der Wohnungssuche oder auch beim Besuch einer Veranstaltung: Wer diskriminiert wird, erfährt eine Benachteiligung, ohne das eine gerechtfertigte Begründung dafür vorliegt. Betroffene können sich an die Antidiskriminierungsstelle der Stadt Osnabrück wenden. mehr

Daniel Thioune (Mitte) und sein Co-Trainer Merlin Polzin (rechts) verabschieden sich von Oberbürgermeister Wolfgang Griesert; © André Havergo

Auch wenn der neue HSV-Trainer Daniel Thioune in der kommenden Saison gegen seine alte Mannschaft, den VfL Osnabrück, spielen wird, ließ er sich mit seinem Co-Trainer Merlin Polzin die Gelegenheit nicht entgehen, sich von Oberbürgermeister Wolfgang Griesert im Rathaus persönlich zu verabschieden. mehr

Oberbürgermeister Wolfgang Griesert gehört dem weltweiten Bündnis „Mayors for Peace“ an. Am 8. Juli wird die Flagge gehisst, sie symbolisiert den Einsatz dieses Netzwerkes für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen. Foto: Swaantje Hehmann

Die Flagge des weltweiten Bündnisses „Mayors for Peace“ wird am 8. Juli auf dem Markt neben dem Rathaus gehisst. Auch Oberbürgermeister Wolfgang Griesert gehört dem Bündnis an. Die Flagge symbolisiert den Einsatz dieses Netzwerkes für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen. mehr

Bereits Ende April hat jemand im Osnabrücker Stadtgebiet Bargeld im unteren fünfstelligen Bereich gefunden und beim Fundbüro der Stadt abgegeben. Bis heute hat sich der Eigentümer oder die Eigentümerin des Geldes nicht dort gemeldet. mehr

Das nordrhein-westfälische Oberverwaltungsgericht hat die Corona-Beschränkungen im Kreis Gütersloh aufgehoben. Begründung ist, dass ein Lockdown für den ganzen Kreis nicht mehr verhältnismäßig ist. Landkreis und Stadt Osnabrück hatten sich den Beschränkungen für die Einwohner aus dem Kreis Gütersloh abgeschlossen. Nun reagierten sie und hoben die Allgemeinverfügung zum 7. Juli auf. mehr

Wegen der coronabedingten Einschränkungen müssen der Deutsch-Britische Begegnungsabend (geplant für den Donnerstag, 9. Juli), der Deutsch-Französische Begegnungsabend (geplant für den Donnerstag, 20. August) und der Deutsch-Türkische Begegnungsabend (geplant für den Dienstag, 15. September) abgesagt werden. mehr

Für sieben junge Männer (vorn im Bild) beginnt jetzt die Ausbildung zum Brandmeister am Limberg. Sozialvorstand Katharina Pötter (dritte Reihe rechts) begrüßte die neuen Kollegen. Dietrich Bettenbrock (Dritte Reihe links), der Chef der Feuerwehr, überreichte ihnen ihre Ernennungsurkunden zum Beamten. Ihre Ausbilder sind Andreas Ewen und Björn Lüssenheide (ganz hinten). Foto: Swaantje Hehmann

Ihre Motivation ist hoch: Sie wollen nichts weniger als – wenn es hart auf hart kommt – Menschenleben zu retten. Wenn es sein muss, auch unter Einsatz ihres eigenen Lebens. Eine gute Ausbildung gibt dabei Sicherheit. Im Ausbildungszentrum der Feuerwehr am Limberg beginnt gerade für elf junge Männer und eine Frau die Ausbildung zum Brandmeister.  mehr

Hier herrschen ab Ende des Jahres ideale Bedingungen zum Sporttreiben. Oberbürgermeister Wolfgang Griesert (rechts) und Ludger Rasche vom städtischen Eigenbetrieb Immobilien- und Gebäudemanagement inspizieren die Fortschritte beim Bau der neuen Sporthalle in Lüstringen; © Stadt Osnabrück, Simon Vonstein

Die neue Sporthalle in Lüstringen nimmt Form an. Nachdem die alte Halle an der Waldschule im Sommer 2017 wegen Einsturzgefahr gesperrt und schließlich abgerissen worden war, wird an gleicher Stelle nun bereits die Außenhülle der neuen Zweifeldhalle fertiggestellt. mehr

Oberbürgermeister Wolfgang Griesert (2.v.r.) verabschiedete die langjährigen städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (v.l.) Dietlind Sachtleben, Dietmar Erk, Hans-Jürgen Schneider, Annette Dockmann, Christiane Balks-Lehmann, Michael Miletic und Gero Kümpers in den wohlverdienten Ruhestand; ©  Stadt Osnabrück, Simon Vonstein

Sieben langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Osnabrück hat Oberbürgermeister Wolfgang Griesert jetzt in den Ruhestand verabschiedet. Sie alle kommen aus ganz unterschiedlichen Bereichen der Stadtverwaltung und einige von ihnen haben in ihrer bis zu 44-jährigen Dienstzeit auch ganz verschiedene Bereiche kennengelernt. Zuletzt arbeiteten sie unter anderem im Jobcenter, im Fundbüro oder im Wohnungsbau. mehr

Entscheidung für die Zukunft: (v.l.) Oberbürgermeister Wolfgang Griesert, Christian Mohrbutter (Notar), Andreas Pache, Axel Kolhosser, Manfred Hülsmann (alle Aloys & Brigitte Coppenrath-Stiftung), Mike Bohne (Stadt Osnabrück) und Stadtbaurat Frank Otte haben den Gründungsvertrag der Ringlokschuppen Osnabrück GmbH unterzeichnet; © Stadt Osnabrück, Simon Vonstein

Die Stadt Osnabrück und die Aloys & Brigitte Coppenrath-Stiftung haben am Montag im Rathaus der Friedensstadt die „Ringlokschuppen Osnabrück GmbH“ gegründet. In die Gesellschaft bringt die Stadt inklusive des Grundstücks drei Millionen Euro, die Stiftung fünf Millionen Euro ein. mehr

Keine Nachrichten verfügbar.
Keine Nachrichten verfügbar.

Weitere Nachrichten aus Rathaus und Verwaltung


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2020: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen