Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Rat

Stadthaus 1 und 2 können nur mit Termin betreten werden

Die Stadthäuser 1 und 2 sind noch immer für den allgemeinen Publikumsverkehr geschlossen. Welche Dienststelle für welche Dienstleistung zuständig ist, können Bürgerinnen und Bürger unter service.osnabrueck.de einsehen. Weitere Informationen gibt es auch unter www.osnabrueck.de/terminvergabe. Wichtig: Zutritt gibt es nur mit Termin.


Die neuen Städtebotschafterinnen und Städtebotschafter vor der Rathaustür: Zoë Chaffey (Derby. links), Merle Nolting (FSJ), Sergey Loginov (Twer), Neşe Yıldız Kendibaşına (Çanakkale), Lauriane Wolf (Angers) und Melissa Biesmans (Haarlem). Foto: Stadt Osnabrück, Silke Brickwedde

Drei neue Städtebotschafterinnen richten sich zurzeit ihre Apartments am Markt ein. Fünf Stellen hat die Stadt Osnabrück vergeben, aber bei zwei jungen Menschen war kein Umzug nötig. Sergey Loginov aus Twer und Neşe Yıldız Kendibaşına, die Çanakkale vertritt, haben ihren Vertrag verlängert und bleiben noch ein weiteres Jahr in der Friedensstadt.  mehr

Ratssitzung vom 21. April 2020 im Europa-Saal der OsnabrückHalle; Foto: Stadt Osnabrück, Gerhard Meyering

Eine öffentliche Sitzung des Rates der Stadt Osnabrück findet statt am Dienstag, dem 3. November 2020, 17 Uhr, OsnabrückHalle, Schlosswall 1-9, Europasaal. Der Sitzungssaal ist rollstuhlgerecht zu erreichen. Die diesmal notwendigen Einlasskarten sind ab Samstag, 31. Oktober, 10 Uhr, bei der Rathausinformation im Erdgeschoss des Rathauses erhältlich. Beim Besuch der Sitzung ist das Tragen einer Alltagsmaske, die Mund und Nase bedeckt, erforderlich. mehr

Eine öffentliche Sitzung des Bürgerforums Hellern findet am Donnerstag, 5. November, 19.30 Uhr, in digitaler Form statt. Interessierte können sich zur virtuellen Teilnahme bis zum Vortag des Bürgerforums, spätestens jedoch am Sitzungstag bis 18 Uhr anmelden. mehr

Ein kleines Wort beendet einen jahrelangen Streit: Das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht hat heute die Stadt Osnabrück darüber informiert, dass die Stadt sämtliche „zugesagten Unterlagen“ der Deutschen Umwelthilfe (DUH) übersandt habe. Nach Auswertung der Unterlagen sei der Kläger, also die Deutsche Umwelthilfe, davon überzeugt, dass es mit den Maßnahmen gelinge, die Einhaltung des Grenzwertes schnellstmöglich einzuhalten. mehr

Bürgerforen sind in Osnabrück seit Jahren ein probates Mittel, um einen direkten Austausch zwischen Bürgerinnen und Bürgern und der Stadtverwaltung zu ermöglichen. Dort können Bürgerinnen und Bürger Anregungen und Wünsche vortragen und Fragen des unmittelbaren Lebensumfeldes mit Vertretern aus Politik und Verwaltung diskutieren. Als Versammlungsorte dienen häufig Familien- und Gemeindezentren, die angesichts der akuten Corona-Pandemie aus Infektionsschutzgründen zurzeit nicht mehr genutzt werden können. Daher führt die Verwaltung die insgesamt 14 Bürgerforen inzwischen als virtuelle Videokonferenzen über das Internet durch. mehr

Die zweite Welle bei Corona läuft, die Infektionszahlen in Landkreis und Stadt Osnabrück steigen stetig an und in der kommenden Woche beginnt wieder der Unterricht an den Schulen. Deshalb appellieren Landrätin Anna Kebschull und Oberbürgermeister Wolfgang Griesert an die Schülerinnen und Schüler und die Lehrkräfte, auch während des Unterrichts freiwillig die Alltagsmaske zu tragen und so die Gefahr einer Infektion mit dem Corona-Virus so weit wie irgend möglich zu senken. mehr

Obwohl das Verwaltungsgericht Osnabrück dem gestern gestellten Eilantrag eines Osnabrücker Gaststättenbetreibers gegen die Sperrstunde der Stadt Osnabrück stattgegeben hat, müssen trotzdem alle Gastronomen ihre Lokale zunächst weiterhin zwischen 23 und 6 Uhr schließen. Grundlage für die Sperrstunde ist die inzwischen geltende Niedersächsische Corona-Verordnung. mehr

Das Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) hat für eine Studie zur Verbreitung von Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 mehrere tausend Menschen in Stadt und Landkreis Osnabrück angeschrieben. Die Teilnahme an der bundesweiten Antikörper-Studie ist freiwillig. Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich bereits seit dem 14. Oktober in der Niels Stensen Klinik am Natruper Holz zur Blutentnahme einfinden. Stadt und Landkreis Osnabrück unterstützen die Studie gemeinsam. mehr

Das Corona-Testzentrum zieht vom Limberg auf das Gelände der ehemaligen Winkelhausenkaserne um. Ab Montag, 26. Oktober, sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Johanniter-Unfallhilfe vor Ort. Das Testzentrum befindet sich dann an der Winkelhausenstraße in der Nähe des Indoor-Spielplatzes und des Finanzamts Osnabrücker-Land. Termine werden nach Absprache mit der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. vergeben. Weitere Informationen unter www.corona-os.de. mehr

In Mainz steht die Mainzelmännchen-Ampel, das ostfriesische Emden verewigte Otto Waalkes als rot-grünes Emblem und das Ost-Ampelmännchen ist sogar zu einer eigenen Marke geworden. Osnabrück zieht nun nach und erhält eine Steckenpferdreiter-Ampel als Symbol für die Friedensstadt. An der Fußgängerüberführung über die Straße Alte Münze zwischen Uni-Bibliothek und der Einfahrt zur Tiefgarage Ledenhof weist nun ein stehender beziehungsweise gehender Steckenpferdreiter Fußgängern den Weg. mehr

Keine Nachrichten verfügbar.
Keine Nachrichten verfügbar.

Weitere Nachrichten aus Rathaus und Verwaltung


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2020: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen