Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Nachrichten

13.03.2017

Übernachtungszahlen 2016: Landkreis und Stadt Osnabrück knacken die 2 Millionen-Marke

Das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) weist für die Stadt und den Landkreis Osnabrück für das Jahr 2016 insgesamt 2.087.518 Übernachtungen aus. Damit wird erstmals die Grenze von zwei Millionen überschritten.

Während der Landkreis in den letzten Jahren eher gleichbleibende Übernachtungszahlen verzeichnete, zeigt die Statistik 2016 eine Steigerung von 2,6% gegenüber dem Vorjahr. Das sind insgesamt über 1,62 Mio. Übernachtungen. Die Zahl der Ankünfte stieg sogar um 5,3% auf über 411.000 Gäste. In der Stadt können mittlerweile rund 470.000 Übernachtungen gezählt werden, was eine Steigerung von 19,7% zum Vorjahr bedeutet. Die Gästezahl stieg um 19,3% auf über 293.000 Ankünfte. So viele Übernachtungsgäste gab’s im Osnabrücker Land noch nie.

Die vielfältigen Gründe für den Aufwind erläutert Petra Rosenbach, Geschäftsführerin vom Tourismusverband Osnabrücker Land e.V. und von der Osnabrück – Marketing + Tourismus GmbH: „Hinter den Zahlen verbergen sich viele Geschäftskunden, die aufgrund der ausgezeichneten Wirtschaftslage in unsere Region kommen. Touristisch greifen unsere zahlreichen Marketingmaßnahmen. Wir haben in den letzten drei Jahren klare Schwerpunkte gesetzt und vor allem im Online-Marketing ordentlich aufgeholt.“ Die signifikanten Steigerungen in der Stadt seien auch auf die zusätzlichen Hotelangebote sowie auf den boomenden Städtetourismus zurückzuführen.

Auch bei den Übernachtungen aus dem Ausland, vor allem in den Niederlanden, haben sich die Zahlen nach zwei schwächeren Jahren wieder positiv entwickelt. Im Landkreis können inzwischen mehr als 80.000 Übernachtungen ausländischer Gäste gezählt werden, eine Steigerung von immerhin 3,8%. Davon entfallen allein knapp 30.500 Übernachtungen auf niederländische Gäste, was eine Steigerung von satten 11% bedeutet. Die Stadt konnte bei den Auslandsübernachtungen insgesamt um ganze 30% auf knapp 100.000 Übernachtungen zulegen. Mehr als 14.000 Übernachtungen entfallen auf die niederländischen Gäste, was einem Plus von 22,5% entspricht.

„Diese Erfolge sind eindeutig auch auf unsere konsequente Marktbearbeitung in den Niederlanden zurückzuführen, die wir selbst, aber auch im Rahmen des EUREGIO-Projektes ‚Grenzenlose touristische Innovation‘ durchführen. Darüber hinaus hat sich die Städte-Kooperation der ‚Historic Highlights of Germany‘ stark im Auslandsmarketing, z.B. in Asien und den USA, etabliert. Auch das spiegeln die Zahlen“, erklärt Rosenbach.

Insgesamt schneidet der Westen mit der GEO-Region Grafschaft Bentheim, Emsland und Osnabrücker Land sehr gut ab. Bei den Ankünften konnte die Gemeinschaft um 8% auf knapp 1,6 Mio. Gäste zulegen, bei den Übernachtungen um 5,5% auf knapp 4,9 Mio.

„Ich freue mich über die guten Zahlen im Kammerbezirk“, sagt Marco Graf, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim. „Angesichts der positiven Entwicklung werden aber die Maßnahmen gegen den Fachkräftemangel in der Gastronomie und Hotellerie dringender. Betriebe und Region müssen sich gegenüber Bewerbern zukünftig besser präsentieren, z. B. im Rahmen eines regionalen Bewerberportals.“

Insgesamt verzeichnet der Urlaub in Niedersachsen einen positiven Trend. In Niedersachsen wurden in 2016 fast 14,1 Mio. Übernachtungsgäste (plus 4,9%) mit mehr als 42,7 Mio. Übernachtungen gezählt (plus 3,5%).



www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2018: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen