Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Leitartikel

06.09.2019

„Heimat shoppen“ 2019: Handel nimmt Regionalität in den Fokus

Mehr als dreißig regionale Produzentinnen und Produzenten machen die „Heimat shoppen“-Aktionstage in Osnabrück zu einem Heimat-Erlebnis. An vier Standorten können Gäste der Innenstadt vom Freitag, 6. September, bis Samstag, 14. September, lokale Produkte entdecken, anfassen, probieren und kaufen.

Logo Heimat shoppen.
(Logo Heimat shoppen) Logo Heimat shoppen
Produzenten, Sponsoren und Initiatoren stellen im Pop-up-Store in der Theaterpassage die diesjährige Aktion "Heimat shoppen" vor. .
(Produzenten, Sponsoren und Initiatoren stellen im Pop-up-Store in der Theaterpassage die diesjährige Aktion "Heimat shoppen" vor. ) Produzenten, Sponsoren und Initiatoren stellen im Pop-up-Store in der Theaterpassage die diesjährige Aktion "Heimat shoppen" vor. Foto: Stadt Osnabrück, Nina Hoss.

Beginn ist am Freitag, 6. September, im prelle shop in der Krahnstraße. Zwölf Anbieter aus Osnabrück und dem Osnabrücker Land verwandeln das zweite Obergeschoss des Traditionsgeschäftes für neun Tage in ein Heimat-Pop-up mit Handwerk, Naturkosmetik und Feinkost aus der Region.

Am gleichen Tag eröffnet auch ein Pop-up-Store in der Theaterpassage, der bis Weihnachten von zwölf regionalen Anbietern unter dem Motto „Vitamin Z | ZwischenZeit“ in einem zurzeit leeren Geschäft bespielt wird. Finanzielle Unterstützung erhält das Projekt von der Volksbank Osnabrück eG. Vorstand Heiko Engelhard betont, dass diese Förderung gut zum genossenschaftlichen Prinzip passe: „Wir unterstützen sehr gerne die Idee, das regionale Gewerbe an prominenter Stelle in der Stadt zu präsentieren. So können wir auch kleineren Anbietern eine Plattform bieten und die Menschen haben die Möglichkeit, lokale Produktangebote zu unterstützen. Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele – dieses genossenschaftliche Prinzip wird hier in idealer Weise umgesetzt.“

Der „1. Osnabrücker Regionalmarkt“ wird am Samstagnachmittag, 7. September, von der Osnabrück – Marketing und Tourismus GmbH (OMT) veranstaltet. An der Katharinenkirche präsentieren sich fünfzehn unterschiedliche Produzenten aus der Region, vom Kaffeeröster bis zur Hutmacherin. Alexander Illenseer, Prokurist der OMT möchte Regionalität nicht nur zu „Heimat shoppen“ in der Innenstadt sichtbar machen: „Bei der Weiterentwicklung des Handelsstandortes sollen regionale Produkte zukünftig eine größere Rolle spielen. Wir können damit regionale Besonderheiten hervorheben, ein Bewusstsein für den Standort schaffen und uns weiter vom Onlinehandel abheben. Außerdem bietet das Thema großes Potential für sinnvolle und kreative Leerstandzwischennutzungen.“

Zum Abschluss des Aktionszeitraumes findet am Samstag, 14. September, eine Heimat-Verkostung im Erdgeschoss von Galeria Kaufhof statt. Hier können Bier und Honig aus der Region probiert und gekauft werden.

Mit den Aktionstagen „Heimat shoppen“ wollen der Osnabrücker City Marketing e.V. (OCM) und die Osnabrück-Marketing und Tourismus GmbH (OMT) gemeinsam mit der IHK Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim und den lokalen Händlern und Gewerbevereinen auf die Bedeutung der örtlichen Wirtschaft aufmerksam machen. Denn eine Stadt zeichnet sich nicht nur durch ihre Gebäude und Geschichte aus, sondern wird insbesondere von der Vielfalt der Einkaufsmöglichkeiten und der Besonderheit der Gastronomie geprägt. Nur wer diese Angebote nutzt, trägt dauerhaft zur attraktiven und lebendigen Stadt bei.

Flyer Aktionstage „Heimat shoppen“


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2019: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen