Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Tipps für kulinarische Mitbringsel

Kulinarische Kostproben zum Mitnehmen

Piepsteine sind aus Schokolade und "Himmlische" gibt es auf der Erde. Bei einem Ausflug nach Osnabrück oder ins Osnabrücker Land sind kulinarische Überraschungen vorprogrammiert.

Für die "Himmlischen" und viele andere süße Kreationen kommt man in die Krahnstraße nach Osnabrück. Hier verwöhnt seit 1909 Leysieffer die Welt mit exquisiten Confiserie- und Konditoreispezialitäten. www.leysieffer.de

Die "Piepsteine" werden im Café Dodt in Bad Laer gezaubert. Der sahnig süße Traum aus Schokolade trägt den Namen des typischen Bad Laerer Gesteins, dessen Aussehen an Orgelpfeifen erinnert.
Konditorei-Cafe Dodt, Tel: 05424 9142

Auch der Kolktee ist eine Spezialität aus Bad Laer. Seine heilsamen Zutaten wie Huflattich, Lungenkraut, Waldmeister und Sanddorn wachsen ausschließlich auf dem Bad Laerer Hausberg, dem Blomberg. Regionaler geht es nicht.
Infos: Bad Laer Touristik GmbH, Telefon: 05424 291188

Ein besonders süße Verkostung kann man in der Bioland-Imkerei "Honigsüß" in Badbergen genießen und bei einer Führung eine Menge über Ernährung und Gesundheit, Imkerei oder Rosen und Kräuter erfahren. Immer dicht dran an den emsigen Produzenten und mitten im Garten. (Ab Ende April bis Ende Oktober) www.imkerei-honigsuess.de

Von süß zu salzig:

"King of Salt" Berühmt ist mittlerweile das Bad Essener Urmeersalz, das aus der Bad Essener Sole gewonnen wird. Die Herstellung ist dabei so schonend, dass sämtliche Inhaltsstoffe der Urmeersole erhalten bleiben. Stolz trägt es den Namen "King of Salt".
www.kingofsalt.de Die Produkte sind auch in der Tourist Information erhältlich.

Da kommt das Solebrot des "Café Strathmann" im Ortskern von Bad Rothenfelde ein bisschen bescheidener daher. Aber es stärkt ganz hervorragend nach einem Spaziergang um die beeindruckend langen Gradierwerke. www.cafe-strathmann.de

In Hagen a.T.W. pflegt man die alte Tradition des Obstbaus auf Streuobstwiesen: Über 3000 Süßkirschen-Bäume blühen im späten Frühjahr, bis zu 300 alte Sorten werden so erhalten. Wer’s genau wissen will: Ein Kirsch-Lehrpfad führt nördlich aus der Stadt heraus. Unter www.hagen-atw.de gibt es Rezepte und Ausflugstipps rund um die kleine rote Frucht.

In der VarusRegion wächst Holunder an Feld- und Wiesenrändern und auf fast jedem ländlichen Grundstück. Blüten und Beeren werden schon seit der Antike als Heil- und Genussmittel eingesetzt, die heute in der VarusRegion in einer Vielzahl an Holunderprodukten angeboten werden. www.varusregion.de

Adressen und Tipps erhalten Sie in der:

Tourist Information Osnabrück| Osnabrücker Land
tourist-information(at)osnabrueck.de,
Telefon 0541 323-2202 

Urmeersalz TI scf 231111 2
Das Bad Essener Urmeersalz in verschiedenen Ausführungen. (c) OMT

www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2017: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen