Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

19.09.2017

Websites informieren über Landtags- und Bundestagswahlen

Demokratie ist ein hohes Gut. Deutschland gehört - weltweit gesehen - zu den wenigen Ländern, in denen die Bürger selbst entscheiden können, vom wem sie regiert werden möchten. In diesem Herbst dürfen die Niedersachsen gleich zweimal ihr Grundrecht auf Wahl ausüben: Bei der Bundestagswahl am 24. September und bei der vorgezogenen Landtagswahl am 15. Oktober.

Walhen Stift Wahlkreuz JaninArntzen 1024 beschnitten.
(Walhen Stift Wahlkreuz JaninArntzen 1024 beschnitten) Foto: Stadt Osnabrück, Janin Arntzen

Damit die Osnabrücker umfangreich informiert sind, bieten zwei Websites der Stadt Osnabrück alles Wissenswerte zu den Themen Wahlrecht, Wahlhelfer, Stimmzettel, Briefwahl oder zum eigentlichen Ablauf der Wahl im Wahllokal.

Um welche Wahlen geht es?

Am Sonntag, 24. September 2017, findet turnusgemäß die nächste Bundestagswahl statt. Erneut haben die Deutschen die Möglichkeit, die Parteien und Bundestagsabgeordnete zu wählen, die vier Jahre lang die Geschicke der Bundesrepublik bestimmen. Mehr dazu unter www.osnabrueck.de/bundestagswahl.

Alle fünf Jahre wählen die Niedersachsen ihren Landtag. Durch die Verschiebung der Mehrheitsverhältnisse im Niedersächsischen Landtag kommt es jedoch zu vorgezogenen Neuwahlen. Statt am 14. Januar 2018 wird nun am 15. Oktober 2017 gewählt. Die Website www.osnabrueck.de/landtagswahl informiert über alles nötige.

Briefwahl

Wer an den Wahltagen verhindert ist, um das Wahllokal aufsuchen zu können, kann vorab per Briefwahl an den Wahlen teilnehmen. Voraussetzung für die Briefwahl ist ein schriftlicher Antrag mit eigenhändiger Unterschrift oder die persönliche Vorsprache im Wahlbüro. Einen Online-Briefwahlantrag für beide Wahlen gibt es unter www.osnabrueck.de/briefwahl.

Der Versand der Briefwahlunterlagen zur Bundestagswahl ist bereits gestartet, die Briefwahlunterlagen zur Landtagswahl werden voraussichtlich erst nach der Bundestagswahl versendet.

Wahlhelfer gesucht

Damit eine Wahl funktionieren kann, bedarf es freiwilliger Wahlhelfer - in Osnabrück alleine über 1000!

Wahlhelfer stellen den Ablauf der Wahl im Wahllokal sicher und zählen nach dessen Schließung am Wahltag ab 18 Uhr die Stimmen aus. Wer sich als Wahlhelfer bewerben möchte, findet nicht nur auf den beiden Websites alle notwendigen Informationen, sondern kann sich gleich unter der URL www.osnabrueck.de/wahlhelfer für eine oder beide Wahlen bewerben.

www.osnabrueck.de/bundestagswahl

www.osnabrueck.de/landtagswahl



www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2017: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen