Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

08.03.2021

Stadt Osnabrück saniert Abschnitt der Landwehrstraße

Die Stadt Osnabrück saniert in den kommenden Monaten einen Abschnitt der Landwehrstraße. Der eigentlich bereits für Mitte Februar geplante Baustart musste witterungsbedingt verschoben werden. Er findet am Donnerstag, 11. März, statt. Erneuert wird der Bereich zwischen der Atterstraße und dem Bahnübergang, beginnend auf Höhe der Hausnummer 4B. Während der Bauarbeiten wird die Straße für den Durchfahrtsverkehr voll gesperrt.

Grund für die Arbeiten ist, dass der Zustand von Straße und Gehweg den Ansprüchen bereits seit längerem nicht mehr genügt. Die Sanierungsarbeiten umfassen neben einer neuen Fahrbahndecke auch die Erneuerung der Bordstein- und Rinnenanlagen an beiden Straßenseiten. Dadurch wird der Fahrbahnquerschnitt auf sechs Meter verbreitert, was unter anderem für den reibungslosen Begegnungsverkehr der Busse erforderlich ist.

Durch das Überarbeiten der Randeinfassung bietet sich die Möglichkeit, den Gehweg auf der östlichen Fahrbahnseite mit auszubauen. Außerdem gestaltet die Stadt die Bushaltestelle „Wiesenweg“ auf beiden Straßenseiten barrierefrei um.

Ebenfalls steht die Erneuerung sämtlicher Straßenabläufe auf dem Plan. Um ein regelgerechtes Ableiten des Regenwassers im gesamten Fahrbahn- und Gehwegbereich zu gewährleisten, werden zudem einige neue Abläufe ergänzt. Aus diesem Grund verlängern die Fachleute in einem ersten Arbeitsschritt nach Baustart den vorhandenen Regenwasserkanal in Richtung des Bahnüberganges.

Wegen der vielfältigen Sanierungsarbeiten innerhalb des Baustellenbereiches werden sich die Arbeiten bis in den Juni erstrecken. Die Buslinie 17 wird in beiden Richtungen folgendermaßen umgeleitet: Atterstraße – Grußendorfstraße – Atterstraße – Schwenkestraße - Leyer Straße beziehungsweise Wersener Landstraße. Es entfallen die Haltestellen „Hammer Straße“ und „Wiesenweg“. Dafür wird in der Grußendorfstraße vor Hausnummer 2 eine Ersatzhaltestelle für beide Richtungen eingerichtet. Auch in der Schwenkestraße werden sich vor den Hausnummern 17 beziehungsweise 24 Ersatzhaltestellen befinden. Autofahrerinnen und -fahrer können die Baustelle über die Atterstraße, den Eversburger Platz und die Wersener Straße umfahren.

Für Menschen, die zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs sind, bleibt der Baustellenbereich dauerhaft passierbar. Die Signalanlage am Bahnübergang bleibt für die Dauer der Arbeiten in Betrieb. Weiterhin wird versucht, die Grundstückszufahrten der direkten Anlieger aus Richtung der Atterstraße so lange wie möglich offen zu halten. Zeitweilige Einschränkungen lassen sich jedoch vor allem beim Umbau des Gehweges nicht gänzlich vermeiden.

Dass Rettungsfahrzeuge während der Arbeiten zu allen Grundstücken gelangen können, ist sichergestellt. Der Verbrauchermarkt am Bauanfang kann bis auf wenige Tage auch weiterhin mit dem Auto angefahren werden. Für die Grundstücke im Bereich der Bäckerei am Kreuzungsbereich zur Atterstraße entstehen keine Einschränkungen.

Die Baukosten werden vollständig über den Haushalt der Straßensanierung finanziert. Eine Beteiligung der Anwohner findet nicht statt.


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2021: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen