Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

11.09.2018

Neuer Service: Osnabrücker Fallobsttage vom 15. September bis zum 10. November

Der Osnabrücker ServiceBetrieb (OSB) bietet allen Hobbygärtnern im Stadtgebiet ab Samstag, 15. September die Möglichkeit an, Fallobst abzugeben. Jeden Samstag stehen auf den Recyclinghöfen Ellerstraße/Knollstraße in der Dodesheide, Limbergerstraße am Moskaubad und St-Florian-Straße in Sutthausen sowie auf dem Gartenabfallplatz Hasewinkel extra Container für Fallobst bereit.

Kleinere Mengen an Fallobst können über die hauseigene Biotonne oder den eigenen Kompost im Garten entsorgt werden. Damit das Obst nicht fault, sondern verrottet, darf die Menge im Komposthaufen jedoch nicht zu groß sein. Für größere Mengen bietet der OSB erstmalig einen kostenlosen Service jeden Samstag vom 15.09. – 10.11.2018 an.

„Wir hatten viele Anfragen auf unseren Recyclinghöfen. Fallobst kann aber nicht mit unseren Grünabfällen kompostiert werden, sondern gehört zum Bioabfall. Daher sammeln wir ab nächsten Samstag auch separat in Containern“, erklärt Detlef Schnier, Leiter der Abfallwirtschaft, beim Osnabrücker ServiceBetrieb.. Das Angebot gilt nur samstags, damit die Container schnell der Biokompostierung oder den Biogasanlagen zugeführt werden können. Damit die Anlagen das Obst auch annehmen, muss es frei von Stoffen wie Plastik, Laub, Steinen oder Boden sein. Am Abfallwirtschaftszentrum Piesberg (AWZ) kann Fallobst in diesem Zeitraum zusätzlich von Montag bis Samstag abgeben werden.

Alternativ sollte auch in Erwägung gezogen werden, das nicht faulige Obst zum Entsaften zu einer der Mostereien im Umkreis zu bringen.

Die Öffnungszeiten am Samstag sind:
11 - 17 Uhr (Ellerstraße/Knollsstraße, Limbergerstraße, St.-Florian-Straße, Hasewinkel)
AWZ: Montag - Freitag: 7:30 – 16:30 Uhr, Samstag: 9 – 12 Uhr

Die anderen 14 Gartenabfallplätze im Stadtgebiet können KEIN Fallobst annehmen.



www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2018: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen