Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

04.05.2022

Kulturprogramm auf den historischen Friedhöfen startet wieder

Die beiden Osnabrücker historischen Friedhöfe laden nach fast zweijähriger Pandemiepause wieder zu stimmungsvollen Kulturveranstaltungen ein.

Foto:Andreas Kaiser
Foto: Oliver Pracht

Das neue Programmheft „Neues Leben zwischen alten Gräbern“ bietet vielfältige Abwechslung: ein Themennachmittag mit Honigbienen oder einen ornithologischen Spaziergang, Konzerte, Ausstellunge oder entspannte Bewegungseinheiten bis hin zur Gartenarbeit am Grünpflegetag – viele bekannte, aber auch viele neue Gesichter bespielen die historischen Stätten dieses Jahr.

Den Auftakt macht am Sonntagnachmittag, 8. Mai Hobbyimker Andreas Kaiser, der auf dem Johannisfriedhof die Entwicklung eines Bienenvolkes im Jahresverlauf vorstellt. Start ist um 14 Uhr am Torbogen zwischen der 4. und 5. Abteilung (Eingang Magdalenenstraße oder Hauswörmannsweg). Es wird um Voranmeldung unter 0176 43802410 gebeten. Alle Teilnehmenden erhalten zum Abschluss Blumensamen der Osnabrücker Mischung für eine Blühwiese.
Studierende der Hochschule geben am Donnerstagabend, 12. Mai ein Streichkonzert und spielen Solowerke aus der Barockzeit und der klassischen Moderne. Das Konzert beginnt um 18 Uhr in der Kapelle auf dem Hasefriedhof. Der Eintritt ist frei, es wird um eine Spende für den Erhalt der historischen Friedhöfe gebeten.

Bei Führungen zu Jenny von Voigts zeichnet Ernst Kosche Osnabrücks gute Gesellschaft um 1800 nach. Die Möser-Gesellschaft bietet weitere Vorträge zu interessanten Persönlichkeiten dieser Zeit an. Bei den Grünpflegetagen im Mai und September können alle, die Lust auf Gartenarbeit haben, selbst zur Harke greifen. Zum Mitmachen und Ausprobieren laden Tai Chi und Yoga in der besonderen Atmosphäre ein. Auch in diesem Jahr werden drei Open-Air-Konzerte angeboten, die der Verein Fokus als „Kulturspaziergang Hasefriedhof“ organisiert. Die Kapelle des Hasefriedhofs zeigt ihre wunderbare Akustik bei Konzerten, aber glänzt auch optisch bei drei Ausstellungen bildender Künstlerinnen. Zu Besuch auf dem Johannisfriedhof ist das Rachmaninov-A-Capella-Ensemble aus der Ukraine, die orthodoxe Gesänge vortragen. Im November können mit der Rosenplatzschule und dem Hospiz am Johannislabyrinth Blumenzwiebeln als Zeichen des sich erneuernden Lebens gesetzt werden. Die Veranstaltungsreihe schließt am 11. Dezember mit einem stimmungsvollen Advent. Neben Chorstücken vom „Grünen Bereich“ gehören bekannte Adventslieder zum Mitsingen zum Programm. Die Veranstaltungen sind alle kostenlos, um eine Spende für den Erhalt der historischen Friedhöfe und eine Wertschätzung der Künstler wird gebeten.

Alle Termine der Veranstaltungsreihe „Neues Leben zwischen alten Gräbern" sind im Flyer enthalten, der in der Tourist Information in der Bierstraße, im Osnabrücker ServiceBetrieb in der Hafenringstraße 12 und digital unter www.hasefriedhof-johannisfriedhof.de erhältlich ist.

Veranstalter sind der Osnabrücker ServiceBetrieb und FOKUS e.V. mit vielfältiger Unterstützung durch viele Ehrenamtliche, die Christengemeinschaft, den Förderkreis Hasefriedhof - Johannisfriedhof e.V., die Treuhandstiftung „Historisches Bewahren“ und die Bürgerstiftung. Unter den Förderern ist auch die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung. Informationen zur Treuhandstiftung „Historisches Bewahren“ und Möglichkeiten, sich finanziell für die historischen Friedhöfe zu engagieren, werden gerne gegeben. Erbeten werden Spenden und Stiftungen für allgemeine Bauaufgaben auf den historischen Friedhöfen oder auch für konkrete Familiengräber. Mehr Informationen unter www.hasefriedhof-johannisfriedhof.de.

 

{LLL:EXT:css_styled_content/Resources/Private/Language/locallang.xlf:label.toTop}

www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2022: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen