Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

13.11.2017

Gotland in Osnabrück - Lesung mit Michael Stavarič in der Lagerhalle

Der tschechische Schriftsteller Michael Stavarič liest am Dienstag, 12. Dezember, um 19 Uhr aus seinem aktuellen Roman „Gotland“ im Spitzboden der Lagerhalle.

Stavaric1.
(Stavaric1) Michael Stavarič; Foto: © Yves Noir

Eine streng katholische Mutter – Zahnärztin mit eigener Praxis neben einer Stiftskirche in Wien und einem fanatischen Glauben, der die Bibel gefährlich wörtlich nimmt. Was macht das mit dem Sohn? Mit einem jungen Mann, der sich nach einem Vater sehnt und allerlei Begierden entwickelt, je älter er wird? Er wird zu einem Suchenden, vor allem nach dem Tod der Mutter. Zu einem Fahrenden in Sachen Gott, den er in Gotland zu finden hofft, jenem fernen Sehnsuchtsort der Mutter, die immer behauptete, dort hätte sie seinen Vater kennengelernt. Ein unheimlicher, heiliger, jedoch auch wahnsinniger Ort…

Der Autor überrascht in seiner Lesung mit visuellen und akustischen Eindrücken. Die Einführung in die Veranstaltung übernimmt der Journalist und Skandinavist Harff-Peter Schönherr. Die Veranstaltung wird vom Projektbüro des Fachbereichs Kultur der Stadt Osnabrück und dem Literaturbüro Westniedersachsen in Kooperation mit der Lagerhalle Osnabrück e. V. organisiert. Die Karten sind im Vorverkauf und an der Abendkasse für 7 Euro und ermäßigte Tickets für 5 Euro in der Lagerhalle oder online bei www.rervix.de erhältlich.

Michael Stavarič lebt als freier Schriftsteller, Übersetzer und Dozent in Wien. Der Autor war nach seinem Studium für Bohemistik und Publizistik/Kommunikationswissenschaften an der Universität Wien als Lehrbeauftragter für Inline-Skating und Poetik aktiv. Zahlreiche Stipendien und Auszeichnungen wie den Adelbert-Chamisso-Preis und den Österreichischen Staatspreis für Kinder- und Jugendliteraturbekam er für seine außergewöhnliche Sprachkunst. Seine Vorstellungskraft und Gabe zum Schreiben ziehen Kinder und Erwachsene gleichermaßen in seinen Bann. Er selbst nennt seinen aktuellen Roman „ein vielschichtiges und schräges Buch“, der von Gott und Gesellschaft, von einer fanatisch katholischen Mutter und ihrem suchenden Sohn erzählt.



www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2017: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen