Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

21.09.2022

Gewinner des Stadtradelns ausgezeichnet

„Das geht doch gar nicht“, war die erste Reaktion, als die Ergebnisse des Stadtradelns ausgewertet wurden. Ein einzelner Radler hat in drei Wochen sagenhafte 4.364 Kilometer zurückgelegt und damit natürlich den ersten Platz belegt. Zum Vergleich: Der Zweitplatzierte fuhr insgesamt hervorragende 2.571 Kilometer. Der Rekord, den Triathlet Carsten Meyer aufgestellt hat, wird in Zukunft kaum zu toppen sein. Die Gewinner – Einzel und Gruppe – des Stadtradelns sind jetzt ausgezeichnet worden.

Die Gewinner des Stadtradelns 2022. Carsten Meyer ist der sechste von rechts. Foto: Robert Schäfer

Tatsächlich musste Carsten Meyer seine Leistung erklären. Ulla Bauer, Osnabrücks Radverkehrsbeauftragte konnte die Kilometerzahl erst gar nicht glauben und fragte nach. Doch die Angaben stimmen: Carsten Meyer hatte jeden einzelnen Kilometer in diesen drei Wochen elektronisch erfasst. Der Triathlet hatte das Ziel, mehr Kilometer als die Fahrer der aktuellen Tour de France zurückzulegen. Die Strecke, die die Fahrer des berühmten Radrennens in drei Wochen bewältigten, war 3350 Kilometer lang. Carsten Meyer schaffte in der gleichen Zeit 1014 Kilometer mehr. Stadtbaurat Frank Otte, selbst passionierter Radfahrer, staunte: „Wir haben auch dieses Jahr wieder tolle Ergebnisse, aber diese Leistung ist wirklich phänomenal.“ 

Urlaub hatte der Elektriker, der bei KME beschäftigt ist, übrigens nicht. Sein Alltag, so sagt er selbst, bestand aus „Radfahren, arbeiten, essen und etwas schlafen“. Eine Tour ging zum Beispiel bis nach Heidelberg. Ein großer Dank geht an seine Frau: „Das Stadtradeln begann genau eine Woche nach unserer Hochzeit“, berichtet Carsten Meyer. „Meine Alexandra hat mich in dieser Zeit nicht nur mit dem bereitstehenden Essen, sondern auch supertoll moralisch unterstützt, so dass ich mich jeden Morgen von Neuem motivieren konnte los zu radeln.“ Das sei drei Wochen nach einer Hochzeit nicht selbstverständlich, findet er.   

Die Leistung des Zweitplatzierten Karsten Morisse ist mit 2.571 Kilometer ebenso aller Ehren wert, wie die Kilometerzahl des Drittplatzierten Christian Düvel, der nur einen Kilometer weniger auf dem Tacho hatte. Platz 1 ist mit 200 Euro dotiert, Platz 2 mit 100 Euro und Platz 3 mit 50 Euro. Die Zweit- und Drittplatzierten spenden ihren Gewinn an die Lüstringer Bergschule, die es für die Mobilitätserziehung verwenden wird. 

Die Teilnehmenden des Stadtradelns schafften es wieder einmal, Rekorde zu brechen, betonte Frank Otte bei der Preisverleihung. „Wir haben die meisten Teilnehmenden, die meisten Kilometer und die höchste Einzelleistung.“ 

Vom 13. Juni bis 3. Juli sind 2.211 Radlerinnen und Radler in 153 Teams insgesamt 487.500 Kilometer mit dem Fahrrad gefahren. In der Sonderkategorie für die radaktivste Schule Osnabrück haben 24 Teams mitgemacht. Den ersten Platz unter den Osnabrücker Schulen belegt die KGS Schinkel mit einer durchschnittlichen Kilometerleistung pro Person von 273 Kilometer. Dafür gibt es einen 300 Euro-Gutschein für den Schulsport. 

In den beiden anderen Kategorien gewannen alte Bekannte, die schon im Vorjahr Preise abgeräumt hatten: Die Hochschule Osnabrück schaffte mit 118 Teilnehmenden 19.474 Radkilometer, und ist damit das Team mit den meisten Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Die Kampfradler sind das Team mit den meisten Gesamtkilometern: Mit 80 Teilnehmenden kamen insgesamt 22.640 Radkilometer zusammen.

{LLL:EXT:css_styled_content/Resources/Private/Language/locallang.xlf:label.toTop}

www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2022: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen