Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

06.08.2018

Fünf-Jahres-Vertrag für Veranstalter des Schlossgarten-Open-Air

Für die kommenden fünf Jahre wird die Firma Goldrush Productions GmbH das Schlossgarten Open Air ausrichten, es bleibt damit in den seit 2015 bewährten Händen. Oberbürgermeister Wolfgang Griesert hat gemeinsam mit Organisator Rüdiger Scholz den Vertrag unterzeichnet. „Das Festival ist gut für die Stadt“, betonte Griesert, „ich freue mich, dass wir einen guten Partner an der Seite haben.“

2018 08 06 Vertrag Schlossgarten Open Air SilkeBrickwedde.
(2018 08 06 Vertrag Schlossgarten Open Air SilkeBrickwedde) Rüdiger Scholz (links) von Goldrush Productions unterzeichnet gemeinsam mit Oberbürgermeister Wolfgang Griesert den Fünf-Jahres-Vertrag. Christopher Hengholt (Goldrush Productions GmbH) und Patricia Mersinger, Leiterin des Fachbereichs Kultur sehen zu. Foto: Stadt Osnabrück, Silke Brickwedde

Um Planungssicherheit herzustellen, hat die Stadt Osnabrück ein Interessenbekundungsverfahren für die Jahre 2019 bis 2023 ausgeschrieben. „Seit 2015 öffnen wir im Schlossgarten die gute Stube der Stadt für ein Festival – direkt neben dem denkmalgeschützten Schloss und auf der gepflegten Fläche im Schlossgarten“, sagte Wolfgang Griesert. „Wer diese Fläche bespielen will, muss gut mit ihr umgehen.“ Die Firma Goldrush um Rüdiger Scholz und Christopher Hengholt hatte dies bereits dreimal bewiesen und in den vergangenen Jahren bis zu 12.000 Besucher in den Schlossgarten geholt, ohne dass der Platz Schaden genommen hatte. Neu ist die Möglichkeit, das Gelände nach Bedarf auch drei Tage zu nutzen.

Rüdiger Scholz Gedanken kreisen natürlich zum einen um das aktuelle Festival mit Dropkick Murphy, Nena und Sarah Connor am Freitag und Samstag, 10. und 11. August 2018. Aber er plant auch schon für die Zukunft. „Zurzeit diskutieren wir über Bands für 2020, es ist gut, wenn wir Planungssicherheit haben.“ Die Terminkalender der Künstler sind gut gefüllt. „Für dieses Jahr hatten wir Gespräche mit Carlos Santana, auch Bryan Adams hätten wir gern begrüßt, aber es sollte nicht sein.“ Dafür wäre ein dritter Tag ideal gewesen. Neun Tage insgesamt kann die Firma den Schlossgarten für Aufbau, Abbau und die Veranstaltung in Beschlag nehmen, zwischen Juni und September sollte das Festival stattfinden. 

„Für die Kultur hat das Festival eine hohen Stellenwert“, berichtet Patricia Mersinger, Leiterin des Fachbereichs Kultur, „denn möchten auch junge Leute und Familien ansprechen.“ Daher arbeitet der Fachbereich Kultur mit einer großen Arbeitsgruppe daran, dass beim Schlossgarten Open Air alles gut funktioniert.

Petra Rosenbach, Geschäftsführerin der Osnabrück-Marketing und Tourismus GmbH (OMT), freut sich über jeden Besucher, der zum Festival kommt und Zeit in der Stadt verbringt. „Außerdem ergänzt sich diese Veranstaltung aufs Beste mit der Maiwoche, bei der regionale Bands auf kleineren Bühnen auftreten.“



www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2018: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen