Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

14.06.2017

Denis Goldberg hat sich in das Goldene Buch eingetragen

Denis Goldberg hat sich ins Goldene Buch der Stadt Osnabrück eingetragen. Der Südafrikaner schloss sich 1961 dem bewaffneten Arm der Befreiungsbewegung ANC (African National Congress) an. Zwei Jahre später wurde er festgenommen und zusammen mit Mandela und anderen wegen Hochverrats zu lebenslanger Haft verurteilt.

Denis Goldberg 2017 c AngelavonBrill 22.
(Denis Goldberg 2017 c AngelavonBrill 22) Denis Goldberg trägt sich in das Goldene Buch der Stadt Osnabrück ein. Foto: Angela von Brill
Denis Goldberg 2017 c AngelavonBrill 40.
(Denis Goldberg 2017 c AngelavonBrill 40) „Ich bin sehr geehrt mich in das Goldene Buch einzutragen, am Jahrestag an dem ich in dem berüchtigten Rivonia-Prozess 1964 verurteilt worden bin.“ Das schrieb Denis Goldberg in das Goldene Buch (“I am deeply honored to be inscribed in your Golden Book on the annyversary of being sentenced to a life sentenced in the infamous Rivonia Trial in 1964.” Foto: Angela von Brill

Denis Goldberg verbrachte 22 Jahre in den Gefängnissen des Apartheidregimes. Als Weißer verbrachte Goldberg, anders als seine schwarzen Mitangeklagten, die Haftzeit nicht auf der berüchtigten Gefängnisinsel Robben Island, sondern in einem Gefängnis in Pretoria, wo er drei Fernstudiengänge abgeschlossen hat, unter anderem ein Jurastudium.

1985 wurde Goldberg nach schwierigen Verhandlungen aus der Haft entlassen und nach Israel abgeschoben. Ungebrochen kämpfte er aus seinem späteren Londoner Exil weiter für die Abschaffung der Apartheid und vertrat den ANC u.a. bei den Vereinten Nationen. Im Jahr 2002 kehrte er nach Südafrika zurück.

Seit 1997 besucht Denis Goldberg regelmäßig als ein Botschafter Südafrikas die Friedensstadt Osnabrück. Er hält guten Kontakt zum Osnabrücker Aktionszentrum Dritte Welt. Dem Sohn jüdischer Einwanderer gefällt, dass Osnabrück eine Friedensstadt ist: „Das ist wichtig in einer Welt voller Gewalt“, betont er.

Oberbürgermeister Wolfgang Griesert erinnerte in seiner Rede an das Jahr 2010, als Südafrika Ausrichter der Fußballweltmeisterschaft war. Damals stand Afrika im Mittelpunkt der Kulturarbeit. „Denis Goldberg war unser Ehrengast und begleitete uns zum Beispiel bei Sonderausstellungen zu Südafrika im Felix-Nussbaum-Haus, in der Kunsthalle und im Erich Maria Remarque Friedenszentrum.“

Im vergangenen Jahr war Denis Goldberg mit dabei, als der Nelson-Mandela-Platz vor dem Bibliotheksgebäude von Universität und Hochschule eingeweiht wurde. „Sie haben den Festakt durch ihre Anwesenheit und berührenden Worte in besonderem Maße bereichert.“

Goldberg sagte, es sei ihm eine Ehre, sich ausgerechnet am 12. Juni in das Goldene Buch einzutragen. An diesem Tag endete 1964 „der Rivonia- Prozess“, nach dem er gemeinsam mit Nelson Mandela und weiteren Weggefährten für viele Jahre ins Gefängnis geschickt wurde.



www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2017: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen