Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

06.07.2017

Broschüre gibt Tipps, wie sich mit wenig Energie Geld sparen lässt

Einen leicht verständlichen Überblick über Fördermöglichkeiten im Bereich Wohnen und Energie bietet die von der Stadt herausgegebene Broschüre „Mit wenig Energie Geld sparen“. So kann beispielweise mit einem Zuschuss durch die KfW-Bank die Entscheidung für eine innovative, energie- und CO2-sparende Heizungsanlage viel leichter fallen. Die Förderbroschüre wird jährlich aktualisiert und liegt in der neuesten Ausgabe von März 2017 vor.

Wer Energie sparen möchte, sollte besonders Heizung und Warmwasser, die größten Posten auf der Nebenkostenabrechnung, im Blick behalten. Einzuschätzen, ob der Energieverbrauch angemessen oder der Bogen überspannt ist, fällt nicht immer leicht. Hilfreich für die Einordnung des eigenen Energieverbrauchs ist daher ein Vergleich mit Durchschnittswerten. Der aktuelle bundesweite Heizspiegel 2016 hilft Mietern und Vermietern den eigenen Verbrauch einzuordnen und so Einsparpotenziale aufzudecken. Anhand der letzten Heizkostenabrechnung kann abgeglichen werden, ob die Heizkosten für die Wohnung niedrig, durchschnittlich oder besonders hoch ausfallen. Ist die Heizung als übermäßiger Energie- und Kostenfresser erkannt worden, steuert man bestenfalls dagegen.

Beide Broschüren sind kostenlos bei der Bürgerberatung in der Bierstraße und beim Fachbereich Umwelt und Klimaschutz der Stadt an der Hannoverschen Str. 6-8,  Zimmer 2C13, der Verbraucherzentrale Niedersachsen e.V., Große Str. 84 sowie im Servicezentrum der Stadtwerke am Nikolaiort erhältlich. Außerdem ist der Heizspiegel unter www.heizspiegel.de abrufbar, die Förderbroschüre steht unter www.osnabrueck.de/energetische-gebaeudesanierung zum Download bereit.

 

 



www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2017: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen