Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

13.09.2018

Benefizvorstellung der Oper Fidelio zugunsten des Kinder- und Jugendtheaters OSKAR

Die erste Opernproduktion des Theaters Osnabrück in dieser Saison exklusiv vor der Premiere genießen und gleichzeitig etwas Gutes tun – dazu haben die Besucher der öffentlichen Generalprobe von Fidelio am Donnerstag, dem 27. September, um 19.30 Uhr Gelegenheit.

Benefizvorstellung fu r OSKAR jpg.
(Benefizvorstellung fu r OSKAR jpg) Engagieren sich gemeinsam für OSKAR: Die Vorstandsmitglieder des Vereins Kirsten Wengeler, Norbert Stallkamp und Christiane Wulff sowie Roswitha Buchholz (Bürgerstiftung Osnabrück), OSKAR und Frauke Damerow von OSKARs Freunden (von links nach rechts). Copyright Foto: Larissa Benszuweit, Theater Osnabrück

Der Erlös des Kartenverkaufs geht an OSKAR, Junges Theater in Stadt und Landkreis Osnabrück. Die junge Sparte des Theaters Osnabrück ermöglicht Kindern und Jugendlichen den chancengleichen Zugang zu kultureller Bildung. OSKAR existiert seit 2006 nur mithilfe seines Fördervereins OSKARs Freunde. „Damit OSKAR überleben kann, sind wir auf Spenden und Sponsoring angewiesen. Nur wenn es uns als Förderverein weiterhin jedes Jahr gelingt, 85.000 Euro zu akquirieren, können die drei Schauspieler des Ensembles finanziert werden“, erklärt Christiane Wulff, 1. Vorsitzende von OSKARs Freunde. Wer OSKARs Freunden beitreten möchte, findet dazu weitere Informationen auf der Website des Fördervereins: www.oskarsfreunde.de

Ludwig van Beethovens einzige Oper handelt von großen Gefühlen und dem Wunsch nach Freiheit und Gerechtigkeit. Leonores Ehemann Florestan ist gegen jedes Recht und Gesetz eingekerkert. Um ihn zu retten, verkleidet sie sich als Mann: Leonore wird zu Fidelio, kämpft unter Einsatz ihres Lebens um ihre Liebe und kann im letzten Moment verhindern, dass Florestan ermordet wird. In einem überwältigenden Finale feiert Beethovens Musik den Triumph der Liebe. Die Regisseurin Yona Kim inszeniert bereits zum vierten Mal am Theater Osnabrück, ihre Lohengrin-Regie wurde von Presse und Publikum gefeiert. Zuletzt arbeitete sie an der Hamburgischen Staatsoper und am Nationaltheater Mannheim. Die Musikalische Leitung hat Generalmusikdirektor Andreas Hotz inne.

Karten zum Preis von 30 Euro sind an der Kasse des Theaters Osnabrück, unter Telefon 0541 76000-76, online unter www.theater-osnabrueck.de sowie an der Abendkasse erhältlich.



www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2018: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen