Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

05.11.2018

Altpapiertonne kostenlos vergrößern

Altpapier ist der wichtigste Rohstoff für die Papierindustrie. Bereits heute können über 60 Prozent des Papierverbrauchs aus wiederverwertetem Altpapier gedeckt werden. Und dieser Anteil steigt stetig. Damit das auch so bleibt, stellt der Osnabrücker ServiceBetrieb (OSB) allen Haushalten und Gewerbebetrieben im Stadtgebiet kostenlos eine blaue Papiertonne zur Verfügung.

Mit der haushaltsnahen Sammlung leisten die Osnabrückerinnen und Osnabrücker einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz.

Sollte die blaue Altpapiertonne regelmäßig nicht ausreichend sein und Altpapierberge neben der Tonne gestapelt werden, kann die jetzige gegen eine größere getauscht oder eine zusätzliche aufgestellt werden. Natürlich kostenlos! „Wir stellen jedem Haushalt gerne eine 240-Liter Tonne zur Verfügung, auch wenn diese größere Tonne nicht immer voll ausgenutzt wird“, bietet Detlef Schnier, Leiter der Abfallwirtschaft, den Osnabrückern an.

Meistens ist das Tonnenvolumen ausreichend, aber was tun mit dem Karton des neuen Fernsehers? Am besten natürlich zerkleinert in Tonne geben, so dass das Fassungsvermögen der Tonne möglichst effizient ausgenutzt wird. Sollte das nicht möglich sein, können größere Mengen an Kartonagen auf den Recyclinghöfen Ellerstraße/Knollstraße, St.-Florian-Straße, Limbergerstraße abgegeben werden. Auch die Gartenabfallplätze Gluckstraße, Hasewinkel, Hoher Esch, Meller Landstraße, Paradiesweg, Gut Leye, Birkenallee, Hanns-Braun-Straße, Klaus-Stürmer-Straße nehmen Altpapier an.

Kleine Mengen an Altpapier, die gefaltet neben der Tonne stehen, wird die Müllabfuhr weiterhin mitnehmen. Größere Beistellmengen bringen einige Probleme mit sich. Beispielsweise quillt bereitgestelltes Papier bei Regen auf und zerfällt regelrecht bei dem Versuch, es in das Müllfahrzeug zu wuchten. Zudem muss die automatische Schüttung ausgeschaltet werden, bevor einzelne Kartons in die Presse geworfen werden. Außerdem stünden oftmals trotz fast leerer Papiertonnen Beistellmengen daneben, was die Ladearbeit verdoppelt.

Mit neuen Tonnenanhängern will der OSB die Bürger für das Thema sensibilisieren und Entsorgungstipps für Altpapier geben. „Im Sinne der Qualität des Altpapiers und einer kosteneffizienten Einsammlung bitte ich die Bürgerinnen und Bürger um Mithilfe. Altpapier gehört in die Tonne“, so Schnier.

Informationen zum Tonnentausch gibt das Servicecenter des Osnabrücker ServiceBetriebes telefonisch unter 0541 323-3300 oder per Mail osb@osnabrueck.de.

In die blaue Tonne gehören: Zeitungen und Zeitschriften, Kartons und Kartonagen, Papier aus der Aktenvernichtung, Büropapier, auch Durchschreibesätze und Faxpapier, Verpackungspapiere.

Nicht geeignet für eine weitere Papiervertretung sind Küchenkrepp und Servietten, Papiere mit chemischen oder organischen Verunreinigungen, wie z. B. Abdeckpapier aus Maler- oder Lackierarbeiten, Tapeten und Kohle- und Blaupapier.



www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2018: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen