Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

28.06.2017

Alles sauber am Sandbach: 6a vom EMA hat die Gewässergüte untersucht

Die Bachpaten vom EMA-Gymnasium waren wieder am Sandbach unterwegs: Mädchen und Jungen aus der Klasse 6a haben die Gewässergüte untersucht. 

Fleißige Umweltforscher: 6a vom EMA am Sandbach..
Die Mädchen und Jungen aus der 6a vom EMA untersuchten den Sandbach..

Als fleißige Umweltforscher waren jetzt Schüler aus der sechsten Jahrgangsstufe des Osnabrücker Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasiums (EMA) am Sandbach unterwegs: Bei dem jüngsten Einsatz, der im Rahmen der seit 2009 bestehenden Sandbach-Patenschaft der Schule absolviert wurde, haben Mädchen und Jungen aus der Klasse 6a zusammen mit ihrem Chemielehrer Holger Oldekamp erneut die Güte des Gewässers untersucht. Die Schüler waren dabei an einem Sandbach-Abschnitt im Stadtteil Gartlage im Einsatz, der bereits in den Vorjahren in den Blick genommen wurde. 

Ergebnis der jüngsten Untersuchung: Die Gewässerstrukturgüte, die den Naturzustand von Flüssen und Bächen auf einer siebenstufigen Skala bewertet, liegt unverändert in einem „mäßigen“ Bereich (drittbester Wert, noch nicht „bedingt naturnah“, aber besser als „deutlich beeinträchtigt“). Bei der chemischen Gewässergüte wurde erneut ein guter Zustand festgestellt, der, wie die Schüler in ihrer Untersuchung folgern, auf die Beschattung und Selbstreinigungskraft des Gewässers zurückzuführen sein könnte. Für die Untersuchung der chemischen Gewässergüte wurden u.a. der ph- und der Nitrat-Wert des Wassers bestimmt.  

Zur Bewertung der biologischen Gewässergüte wurden wirbellose Wassertiere gesammelt. Wie es im Fazit der Schüler heißt, können diese Arten als Bioindikatoren oder Zeigerarten für die Gewässerverschmutzung herangezogen werden. Bei solchen Untersuchungen wird bestimmt, wie häufig etwa Bachflohkrebse, Schneckenegel und andere Kleintiere im Wasser auftauchen. Viele Bachflohkrebse deuten beispielsweise darauf, dass es einem Gewässer gut geht. Und tatsächlich haben die Schüler auch im Sandbach viele dieser winzigen Tiere gefunden. 

Das EMA engagiert sich seit 2009 im Rahmen einer „Bachpatenschaft im Schulnetzwerk Lebendige Hase“ für den Sandbach. Schüler des Gymnasiums rücken dabei regelmäßig zu solchen Einsätzen an den kleinen Wasserlauf oder an andere Gewässer in Osnabrück aus, auch der Rubbenbruchsee wurde bereits vom EMA unter die Lupe genommen.  

Neben dem Gymnasium beteiligen sich noch viele weitere Osnabrücker Bildungseinrichtungen als Bachpaten oder mit Einzelprojekten auch an anderen Gewässern wie Nette, Düte etc. am Schulnetzwerk „Lebendige Hase“. Ziel ist es, umweltnahes Lernen und Projekte zu befördern, die verantwortungsvollen Umgang mit der Natur vermitteln und zur Revitalisierung der Hase und ihrer Zuläufe beitragen.  

Das Netzwerk steht allen Schulen in Osnabrück offen. Bachpaten können bei ihren Forschungseinsätzen einmal jährlich auf das Umweltmobil Grashüpfer zugreifen, in dem eine komplette Ausrüstung für Gewässeruntersuchungen vorhanden ist. Infos unter Tel. 0541/323-3162. 

Mehr zum Thema:

Schulen an Osnabrücker Gewässern: Projekte im Überblick


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2021: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen