Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelle Nachrichten aus der Stadt Osnabrück

Corona-Lage, Stand 16. Juli 2020, 8.30 Uhr

Aktuelle Zahlen in der Stadt Osnabrück

6

aktuell erkrankt

512

genesen

13

verstorben

36

in Quarantäne

2

neu Erkrankte
seit gestern

531

insgesamt Infizierte

4

Infektionsdichte
(pro 100T EW)

1,8

7-Tages Inzidenz


Gemeinsamer Corona-Auftritt von Stadt und Landkreis Osnabrück

Alle Neuigkeiten, Fakten, Daten und Zahlen zur Corona-Situation in Stadt und Landkreis Osnabrück finden Sie auf der gemeinsamen Website beider Gebietskörperschaften unter www.corona-os.de.


Stadthaus 1 und 2 können nur mit Termin betreten werden

Die Stadthäuser 1 und 2 sind noch immer für den allgemeinen Publikumsverkehr geschlossen. Termine können ausschließlich telefonisch vereinbart werden. Welche Dienststelle für welche Dienstleistung zuständig ist, können Bürgerinnen und Bürger unter https://buerger.osnabrueck.de/public einsehen. Weitere Informationen gibt es auch unter www.osnabrueck.de/terminvergabe. Wichtig: Zutritt gibt es nur mit Termin.


Video: Oberbürgermeister Wolfgang Griesert spricht sich gegen Rassismus aus

Die Stadt Osnabrück hat das Leitbild, niemanden auszugrenzen und fördert den interkulturellen Austausch. Oberbürgermeister Wolfgang Griesert war selbst bei Schlossgarten-Demos gegen den Rassismus anwesend und spricht sich für ein tolerantes und offenes Miteinander aus. „Black Lives Matter“ gilt auch in der Friedensstadt.


von links: Dr. Thorsten Heese, Kurator für Stadtgeschichte Museumsquartier Osnabrück; Prof. Dr. Alfons Kenkmann, Uni Leipzig, Vorsitzender des Beirats; Dr. Thorsten Heese, Kurator für Stadtgeschichte Museumsquartier Osnabrück; Prof. Dr. Alfons Kenkmann, Uni Leipzig, Vorsitzender des Beirats; Patricia Mersinger, Leiterin des Fachbereiches Kultur der Stadt Osnabrück; Nils-Arne Kässens, Direktor Museumsquartier Osnabrück; Wolfgang Beckermann, Erster Stadtrat der Stadt Osnabrück; Foto: Hermann Pentermann

Ein lebendiges Forum zur Auseinandersetzung mit der Geschichte des Nationalsozialismus: Das ist der Anspruch an die künftige Konzeption der Villa Schlikker im Osnabrücker Museumsquartier. Hier sollen sich in Zukunft Menschen begegnen, gemeinsam lernen und aktiv diskutieren. Zum Beispiel über den Osnabrücker Juristen Hans Georg Calmeyer, der als Teil der Vernichtungsmaschinerie der Nationalsozialisten das Überleben, aber auch den Tod niederländischer Juden und Jüdinnen verantwortete. Oder über die lokale Ausprägung der NS-Diktatur, die sich in dem Gebäude selbst unmittelbar niederschlägt, denn die Villa diente zwischen 1932 und 1945 als Hauptquartier der Osnabrücker NSDAP. Und nicht zuletzt über das, was aus dieser Geschichte für das künftige gesellschaftliche Miteinander zu lernen ist mehr

Keine Nachrichten verfügbar.
Keine Nachrichten verfügbar.
Neustart in Osnabrück: Im Klinikum Osnabrück wurden sieben neue Pflegefachkräfte aus Rumänien eingestellt. Sie wurden nach einem neuen Konzept rekrutiert und auf ihren Einsatz vorbereitet. Foto: Klinikum Osnabrück

Das Klinikum Osnabrück geht neue Wege bei der Mitarbeitergewinnung: Nach einem neuen Konzept, das von Pflegedirektor Jürgen Kleinschmidt erarbeitet wurde, werden nun laufend im Ausland gut ausgebildete Pflegefachpersonen für das Krankenhaus auf dem Finkenhügel rekrutiert. Nicht ungewöhnlich, dass dem Personalmangel in der Pflege auf diese Weise begegnet wird – bloß hat sich das kommunale Krankenhaus einen Weg überlegt, mit dem es sicherstellt, dass sich die neuen Mitarbeitenden leicht alle fachlichen Anforderungen aneignen und gleichzeitig alle Hürden wie die Sprachbarriere und den Wechsel des Wohnsitzes gut bewältigen können. Ziel ist es, dass die Neuen gut in Deutschland und Osnabrück ankommen – und gerne bleiben.  mehr

Im Stadtteil Schinkel-Ost plant die Stadt Osnabrück die Ausweisung eines neuen Baugebiets. Vom 14. Juli bis zum 14. August 2020 können sich Bürgerinnen und Bürger im Rahmen der sogenannten frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung über die städtebauliche Planung informieren. mehr

Zusammen mit dem Start der neuen Tourismusgesellschaft Osnabrücker Land mbH (TOL mbH) im Mai dieses Jahres steht nun auch das frische und moderne Erscheinungsbild für den Auftritt des Unternehmens und die touristische Außenwerbung. Lange waren die Beteiligten auf der Suche nach einem Logo, das die Stadt Osnabrück, den Landkreis und die kreisangehörigen Kommunen gleichermaßen repräsentiert, denn in der neuen Organisation sind das die Gesellschafter. mehr

Am Schloss können Osnabrücker und Gäste diesen Sommer die „Füße in den Sand“ stecken. Rund 4.000 Quadratmeter Fläche wurden zur Erlebnisgastronomie mit Sand, Dünen, Liegestühlen und Beachvolleyballfeld umfunktioniert. In den Sommerferien ist die Pop-up-Beachbar täglich geöffnet. Zusätzlich gibt es ab dieser Woche ein sportliches Rahmenprogramm für Jederman. mehr

Die nachfolgende Auflistung soll einen Überblick über die angesichts der Corona-Pandemie derzeit in der Stadt Osnabrück geltenden Regelungen gewähren. Es wird darauf hingewiesen, dass die nachfolgende Liste keine rechtsverbindliche Auskunft für den jeweiligen Einzelfall geben kann. mehr

Seit kurzer Zeit glänzt der seit Jahren beliebte Adolf-Reichwein-Platz in neuem Licht und zieht bei gutem Wetter noch mehr Menschen an als sonst. Kinder, Eltern und die zahlreichen Gäste der dort ansässigen Außengastronomie teilen sich den Platz und die dortigen Wege. Hinzu kommen jedoch vermehrt Radfahrer, die über die Osterberger Reihe und Alte Münze in die Innenstadt möchten. mehr

Die Stadtwerke gehen den nächsten Schritt in Richtung „Bäder-Normalität“: Ab kommenden Samstag, 18. Juli, kehren das Nettebad und das Schinkelbad weitestgehend in den Normalbetrieb zurück – inklusive Re-Start des Nettebad-Freizeitbadbereiches und der Loma-Sauna. Parallel kündigen die Stadtwerke in Kombination mit der Eröffnung der Außenbecken-Überdachung im Nettebad eine neue Tarifstruktur an.  mehr

Katharina Opladen, Büro für Friedenskultur (links), Dagmar Lösche-Meier, stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte, die Gleichstellungsbeauftragte Katja Weber-Khan, Anette Herlitzius, Fachbereich Integration, Soziales und Bürgerengagement, Petra Mathiske vom Behindertenforum der Stadt Osnabrück und die Integrationsbeauftragte Seda Rass-Turgut. Foto: Stadt Osnabrück, Silke Brickwedde

Denkbar ist vieles: Diskriminierung kann bei der Arbeit passieren, in der Schule, beim Einkauf, bei der Wohnungssuche oder auch beim Besuch einer Veranstaltung: Wer diskriminiert wird, erfährt eine Benachteiligung, ohne das eine gerechtfertigte Begründung dafür vorliegt. Betroffene können sich an die Antidiskriminierungsstelle der Stadt Osnabrück wenden. mehr

Nachdem sich im Jahre 2014 neben verschiedenen Unfällen auch zwei tödliche Fahrradunfälle im südlichen Einmündungsbereich der Kommenderiestraße in den Johannistorwall ereignet haben, wurden verschiedene Maßnahmen zur Umgestaltung – insbesondere in signaltechnischer Hinsicht – für diesen Knotenpunkt erarbeitet. Mit Beschluss des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt im November 2015 wurde dann ein Umbau der Kreuzung mit getrennten Fahrspuren für Abbiegeverkehr und Geradeausverkehr beschlossen und in den Herbstferien 2016 entsprechend realisiert. Nach diesen Schritten zur Erhöhung der Verkehrssicherheit werden nun weitere Optimierungen für den Radverkehr baulich umgesetzt. mehr

Die Osnabrücker Sportvereine können die Sporthallen in den Sommerferien für den Vereinssport nutzen. Diese Möglichkeit bietet ihnen die Stadt Osnabrück auf Initiative der Politik an. „Damit möchte die Stadt insbesondere Kindern und Jugendlichen eine sportliche Abwechslung während der Corona-Pandemie ermöglichen“, so Erster Stadtrat Wolfgang Beckermann. mehr

Zwischen den Wegen und Grabreihen des Hasefriedhofs finden sich allerlei essbare Pflanzen. Der Verein TomatOS lädt alle Interessierten am Sonntag, 19. Juli zu einer Reise der Sinne – zu einer sommerlichen Pflanzenführung ein.  mehr

„Dass das T-Shirt mit dem Aufdruck „Ich komm’ zum Glück aus Osnabrück“ auf der Pariser Modenschau zu sehen war und von Popstars getragen wurde, hat uns darin bestärkt, die Kampagne Ende 2019 wiederaufleben zu lassen und für unser Stadtmarketing zu nutzen“, erklärt Oberbürgermeister Wolfgang Griesert.  mehr

Die Bauarbeiten am Fürstenauer Weg, der auch die Hauptanbindung für das neue Containerterminal sein wird, schreiten voran; © Uwe Lewandowski

Der Fürstenauer Weg wird ab August weiter umgestaltet und auch die Arbeiten für das Containerterminal schreiten voran. Die Straßenbauarbeiten beginnen im zweiten Planungsabschnitt und betreffen die Knotenpunkte Emsweg und Winkelhausenstraße. Dieser Bereich gehört mit einer Querschnittsbelastung von derzeit rund 12.000 Kraftfahrzeugen pro Werktag zu den am stärksten befahrenen Abschnitten des Fürstenauer Wegs. Zudem wird sich hier zusätzlich die Hauptanbindung des zurzeit im Bau befindlichen KV-Terminals (Terminal für kombinierten Verkehr) befinden. mehr

In der aktuellen Niedersächsischen Verordnung gegen die Ausbreitung des Corona-Virus vom 10. Juli gibt das Land Niederachsen Gastronomen und Ver-anstaltern genauere Angaben zum Betrieb Ihrer Einrichtungen. Wichtigste Neuerung: Hoteliers, Gastronomen und Veranstalter sind angehalten Hygie-nekonzepte zu erstellen. mehr

Inspiriert von kindlicher Straßenmalkreidekunst wollen wir Neugier und Interesse für Lyrik und andere Literatur im öffentlichen Raum wecken und hinterlassen einen Gruß auf den Pflastern und Wegen der Stadt. mehr

Keine Nachrichten verfügbar.
Keine Nachrichten verfügbar.

Weitere Nachrichten aus Osnabrück


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2020: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen