Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Im Namen der Städte

Im Namen der Städte

In Osnabrück

1967

Zwei Brücken über die Hase erhalten die Namen ”Angers-Brücke“ und ”Haarlem-Brücke“.

8. Februar 1978

Eröffnung der ”Derby Middle School“ durch Oberbürgermeister Ernst Weber (Osnabrück), Bürgermeister Jeffery Tillet (Derby) und Herrn McKleman, Rektor der Schule.

12. Januar 1979

Die Osnabrücker Stadthalle wird eröffnet. Drei Konferenzräume erhalten die Namen: ”Angers-Saal“, ”Derby-Saal“ und ”Haarlem-Saal“.

Mai 1984

Anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Dreierpartnerschaft wird der Platz vor dem Heger-Tor ”Platz der Städtefreundschaften“ und der Platz in der Nähe des Nikolaizentrums ”Derby-Platz“ benannt.

11. Mai 1985

Übergabe einer britischen Telefonzelle (Geschenk aus Derby) auf dem Derby-Platz durch Bürgermeister Ron Longdon.

10. August 1995

Der Platz am Riedenbach vor der Josefskirche wird ”Vila-Real-Platz“ umbenannt.

April 1998

Das Hotel Remarque wird eröffnet. Hier gibt es das ”Café Angers“, das Restaurant ”Vila Real“, die ”Haarlem Bar“ und vier Konferenzräume, die nach den Städten ”Derby“, ”Evansville“, ”Gmünd“ und ”Twer“ benannt sind.

 

In Angers

Oktober 1965

Enthüllung des ”Steines der Freundschaft“ zwischen Angers, Haarlem und Osnabrück auf dem Vorplatz des neuen Bahnhofes in Angers. Der Stein trägt die Wappen und Namen der drei Partnerstädte und ist ein Werk des Osnabrücker Bildhauers Hans-Gerd Ruwe. Bei der Neugestaltung des Bahnhofes wurde der ”Stein der Freundschaft“ auf einer Grünfläche am Ende des ”Bvd. Foch“ aufgestellt. Einweihung der ”Rue d´Osnabrück“ und der ”Rue d´Haarlem“.

19. Februar 1983

Geschenk einer Bronzeplastik des Osnabrücker Bildhauers Hans-Gerd Ruwe für das neue Kongresszentrum in Angers, überreicht durch Oberbürgermeister Carl Möller. Ein Saal im Kongresszentrum wird ”Osnabrück-Saal“ genannt

1999

Die Etagen des größten Seniorenwohnheimes ”Foyer La Roseraie“ werden nach den Partnerstädten Osnabrück, Haarlem, Pisa und Wigan benannt  

 

In Derby

Mai 1986

Osnabrücks Oberbürgermeisterin Ursula Flick und Bürgermeister Harry Matthews enthüllen den vom Osnabrücker Künstler Domenicus Witte gestalteten Meilenstein auf dem ”Osnabrück Square“ in Derby

17. Februar 1996

Die Osnabrücker Bürgermeisterin Elisabeth Zumstrull pflanzt zusammen mit dem Bürgermeister Paul McGiven im Rahmen der Feierlichkeiten zum 20-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft einen Baum gegenüber dem Rathaus in Derby

 

In Haarlem

1966

In einem Neubaugebiet im Stadtteil Schalkwijk wird die ”Laan van Osnabrück“ eingeweiht.

 

In Twer

November 1997

Osnabrücks damaliger Oberbürgermeister Hans-Jürgen Fip und Oberbürgermeister Alexander Beloussow eröffnen das Hotel ”Osnabrück“ in Twer. Die Mitglieder der Osnabrücker Baukooperation stellen für dieses Projekt einen Kredit von einer Million DM zur Verfügung 

 

In Vila Real

August 1993

In einem neuen Viertel von Vila Real wird die ”Avenida de Osnabrück“ eingeweiht

1992

Erweiterung des Wandbildes durch die Osnabrücker Künstlerin Angelika Walter

1989

Die Osnabrücker Künstlerin Angelika Walter gestaltet ein Wandbild - 12 x 3,50 Meter - an der Markthalle in Vila Real

1983

Der Künstler Francisco Doutel gründet mit finanzieller Hilfe der Stadt Osnabrück die ”Musikschule Osnabrück“ in Vila Real.

 

In Gmünd

24. Juli 1899

Einweihung der ”Osnabrücker Hütte“, die von den Mitgliedern des Deutschen Alpenvereins, Sektion Osnabrück, gebaut wurde.

 

In Canakkale

24. September 2004

Einweihung einer Skulptur mit Steckenpferdreitermotiven des türkischen Künstlers Cem Sagbil

2002

Einweihung des "Osnabrück-Parks", ein Naherholungsgebiet mit Grünflächen und Spielgeräten. Osnabrücks damaliger Oberbürgermeister Hans-Jürgen Fip und Canakkales Bürgermeister Cem Belli pflanzen in dem Park zwei Lebensbäume.


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2019: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen