Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Sutthausen

Sutthausen ist aus zwei Gütern entstanden

Charakter des Stadtteils

Rund um Sutthausen reihen sich Wiesen, Wälder und Felder. Die Menschen wohnen zum größten Teil in Einfamilienhäusern, der Stadtteil ist gutbürgerlich und besonders bei Familien beliebt.  

Entstanden ist der Ortsteil im Süden der Stadt aus den beiden Gütern „Sutthausen“ und „Wulften“. Beide idyllisch gelegenen Güter gibt es heute noch.  Sutthausen liegt am „Dreiländereck“ zwischen Georgsmarienhütte und Hasbergen. Vor der Eingemeindung nach Osnabrück gehörte Sutthausen zur Gemeinde Holzhausen. Der Stadtteil grenzt zudem an Nahne und den Kalkhügel.

Die Sutthauser Straße ist die direkte Verbindung in die Innenstadt, stadtauswärts innerhalb von Sutthausen ändert sie nach der kreuzenden Autobahn bzw. am Wulfter Turm, ihren Namen in Hermann-Ehlers-Straße. Die Geschäfte reihen sich an diese Straße, Sutthausen hat keine richtige Ortsmitte. Die Bürger waren immer eher Richtung Osnabrück orientiert, 1970 erfolgte die Eingemeindung und Loslösung von Holzhausen.  

In Holzhausen, das direkt und fließend angrenzt, heißt die Hermann-Ehlers-Straße wieder Sutthauser Straße. Doch auch wenn dieser vielbefahrene Weg direkt durch den Ort führt – in Sutthausen leben die Menschen in ruhigen Wohngebieten, umgeben von Wäldern und Feldern wie dem Hörner Bruch und dem Wulfter Holz.

Wohnen

Nach dem Krieg ist in Sutthausen viel gebaut worden. Besonders in den 50er- bis 70er-Jahren entstanden viele Wohngebiete und dann wieder verstärkt nach der Jahrtausendwende. Es gibt überwiegend Ein- und Zweifamilienhäusern, die in der Regel von den Eigentümern bewohnt werden und vergleichsweise wenig Mietshäuser oder Häuser, die mehr als drei Stockwerke haben. Auf zehn Hektar, in den Nähe der A30 zwischen Hermann-Ehlers-Straße und der Straße An der Rennbahn hat sich seit 2013 einiges getan: Dort entstanden nicht ein Block mit Geschäften und ein Seniorenzentrum, sondern Einfamilienhäuser, Reihenhäuser und kompakte Wohneinheiten: Hier sollen Häuslebauer mit dickem und dünnem Portemonnaie bauen. Ein Teil der Grundstücke ist explizit für junge Familien reserviert worden.

Verkehr

Sutthausen hatte schon 1948 eine Stadtbus-Verbindung. Heute fährt alle zehn Minuten ein Bus und der Ortsteil wird von mehreren Linien bedient. Für Autofahrer ist Sutthausen gut über die Auffahrt zur A30 angebunden. Viele nutzen das Rad um in die Innenstadt zu kommen, es dauert etwa eine halbe Stunde. Eine beliebte Radfahrerstrecke führt über den Burenkamp und endet etwa am Moskaubad im Stadtteil Wüste. Der Rückweg aus der Stadt steigt allerdings ein wenig an. Zu Fuß dauert es mindestens eine Stunde in die Innenstadt oder wieder zurück zu kommen, Spaziergänger mit Ziel Innenstadt sind aber selten.  

Einkaufen

Kleinere Läden sind mit der Zeit immer weniger geworden, sie wurden von großen Einkaufsmärkten abgelöst, die strenggenommen in Nahne liegen, allerdings knapp hinter der Stadtteilgrenze. Viele Sutthauser decken ihren täglichen Bedarf auch in Holzhausen. Wer Hunger hat und ausgehen möchte, kann die örtliche Gastronomie nutzen. Außerdem hat Sutthausen einige niedergelassene Ärzte.

Bildung

Die kleinen Jungen und Mädchen des Stadtteils lernen und spielen in drei Kindergärten. Dann geht es weiter in der Grundschule, in die auch ein Hort integriert ist. Die Schulen im Marienheim am Gut Sutthausen  sind eine bekannte Adresse als eine staatlich anerkannte berufsbildende Schule in der Trägerschaft der Thuiner Franziskanerinnen. Schwerpunkte sind Hauswirtschaft, Sozialpflege und Sozialpädogik. An der Industriestraße ist die Heilpädagogische Hilfe untergebracht. Die Werkstatt Sutthausen ist die größte von zehn Einrichtungen der Osnabrücker Werkstätten, die in der Stadt und im südlichen Landkreis Osnabrück Menschen mit Behinderungen einen ihren Fähigkeiten und Neigungen entsprechenden Arbeitsplatz bietet. Die Werkstatt Sutthausen verfügt über 500 Beschäftigungsplätze im Berufsbildungs-, Arbeits- und Intensivförderbereich.

Freizeit

Sportlern bietet der Verein Rot-Weiß Sutthausen eine Heimat. Schwerpunkt ist Fußball, angeboten werden aber auch Hallensport und Gymnastik.

Die Kirche engagiert sich in der Jugendarbeit, die evangelische Ev.-luth Apostelkirchengemeinde Sutthausen/Holzhausen bietet zum Beispiel einen Posaunenchor. Auch die katholische Kirchengemeinde „Maria Königin des Friedens“, ist sehr aktiv und wendet sich nicht nur den Jugendlichen, sondern allen Altersgruppen zu.

Der Bürgerverein Sutthausen ist bekannt für seinen Fahrten und Vorträge und beim MGV wird gesungen.


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2019: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen