Layout 3 (OSB, usw.)

Hauptinhalt

Aktuelles

05.09.2019

Rendezvous mit Osnabrücker Sagengestalt

Harald Keller liest aus seinem neuen Krimi „Rendezvous mit dem Ropenkerl“. Die Kurzlesung findet an einem der Schauplätze des Romans statt, denn das Mordopfer ist eine alleinstehende Bibliothekarin und die Hobbyermittlerin Asli Ozcan erfährt in der Stadtbibliothek, was es mit dem ominösen „Ropenkerl“, einer Osnabrücker Sagengestalt, auf sich hat.

 

190905 Literarische Mittagspause HP.

Harald Keller ist freier Journalist, Buchautor und in der Öffentlichkeitsarbeit für Kulturveranstalter und -institutionen tätig. Nach Sachbüchern wie „Kultserien und ihre Stars“ (RORORO) und „Die Geschichte der Talkshow in Deutschland“ (S. Fischer) veröffentlichte er 2009 mit „Ein schöner Tag für den Tod“ seinen ersten Kriminalroman, der im Frühsommer 2019 vom Bookshouse Verlag neu aufgelegt wurde. Die Frankfurter Rundschau schrieb anlässlich der Erstveröffentlichung des Küstenkrimis: »Harald Keller (...) hat „Ein schöner Tag für den Tod“ geschrieben und die Leserin merkt sofort, er kennt sich aus. (…) Wie bei Ermittlungen ein Rädchen ins andere greifen muss, wie Scharen von Polizisten gefordert sind, das wird sehr plastisch, ohne dass die Spannung leidet oder ein Durcheinander an Charakteren entsteht.«

Mit „Die Nacht mit dem Holenkerl“ (Epubli) und „Rendezvous mit dem Ropenkerl“ (Bookshouse Verlag) legte Harald Keller zuletzt zwei Regionalkrimis vor. Inspiriert wurden die Romane von historischen Sagengestalten aus dem Osnabrücker Raum, spielen aber beide in der Gegenwart und sind nicht nur an Ortskundige gerichtet.

Die „Literarische Mittagspause“ in der Stadtbibliothek am Markt, Markt 1, bietet eine kleine Auszeit vom stressigen Arbeitstag. Eine viertelstündige Kurzlesung, ein Snack, ein erfrischendes Getränk - eine gelungene Mischung zur Anregung und Entspannung.

Die Veranstaltungsreihe findet in einem monatlichen Rhythmus mit einem abwechslungsreichen Programm statt. Das literarische Angebot reicht dabei von Romanausschnitten über Kurzgeschichten, Reiseberichte, Sachbücher, Essays und Briefe. Nach der Lesung bleibt genügend Zeit zum Austausch über das Gehörte.

Um Anmeldung unter info-stadtbibliothek(at)osnabrueck.de oder 0541 / 323 2007 wird gebeten. Eine vegane Suppe wird zum Selbstkostenpreis von 4,50 € angeboten. Die Anmeldung ist mit und ohne Suppe möglich. Getränke werden zu kleinen Preisen angeboten. Ein Eintrittsgeld wird nicht verlangt.

Teilen

2 Klicks für mehr Datenschutz
Erst wenn Sie auf einen Button klicken, wird der Link zu einem sozialen Netzwerk aktiv (Farbe blau, Regler rechts).
Nach einem 2. Klick auf ein aktiviertes Logo gelangen Sie zum Login ihres Netzwerkes und können den Inhalt dort teilen. Alternativ können Sie unter den Einstellungen (Zahnrad) die einzelnen Netzwerke dauerhaft aktivieren.
In jedem Fall werden bereits durch das Aktivieren Daten an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und ggf. auch dort gespeichert. Daher sind sie auf www.osnabrueck.de standardmäßig deaktiviert. Mehr Info

www.osnabrueck.de/stadtbibliothek/

Urheberrechte © 1996-2019: Stadt Osnabrück | Datenschutz | Impressum

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen