Layout 3 (OSB, usw.)

Hauptinhalt

Ausgefuchst – clevere Kids und coole Bücher

„Lesen ist ein grenzenloses Abenteuer der Kindheit.“ Dieses Zitat von Astrid Lindgren  beschreibt kurz und knapp, worum es der Stadtbibliothek Osnabrück mit ihrem Leseförderprojekt „Ausgefuchst – clevere Kids und coole Bücher“ geht, das sie gemeinsam mit zwei engagierten Lehrerinnen der Heiligenwegschule entwickelt hat und von der Friedel & Gisela Bohnenkamp-Stiftung gefördert wird. Im Zeitalter von Smartphone, Tablet und Co. fällt es nicht immer leicht, Kinder für Bücher zu begeistern. Es flimmern keine Bilder über die Seiten, man kann nichts anklicken und Geräusche gibt es auch keine. Aber vielleicht braucht es manchmal einfach nur jemanden, der den Kindern die Tür zu diesem „grenzenlosen Abenteuer“ öffnet.

Es geht um die Faszination, die von Büchern ausgeht und um die Tiefenwirkung, die das Lesen entfalten kann. Die Kinder der Klassen 2c und 3c der Heiligenwegschule in Osnabrück erhalten über ein ganzes Schuljahr hinweg zusätzlich zum regulären Unterricht Impulse rund ums Buch und das Lesen. Dabei setzt die Stadtbibliothek die ganze Medienbandbreite ein: Bilderbücher, Erzählungen für Kinder, Sachbücher, Zeitschriften, Hörbücher und auch Spiele. Ausgangspunkt für alle Aktionen sind die Stärken der Kinder: ihre Neugierde, ihre Experimentierfreudigkeit und nicht zuletzt die Vielfalt an Herkunftssprachen.

Die Kinder werden sich auf eine spannende Reise in die Welt der Bücher begeben – Lesetechnik, Textverständnis, Aufmerksamkeit, Fantasie und Wortschatz werden quasi ganz nebenbei gefördert. Aber Geschichten leisten noch mehr: wer sich über Gefühle und Entscheidungen von Protagonisten in einer Geschichte austauscht, lernt, auch die eigenen Gefühle besser einzuordnen und das eigene Handeln kritisch zu hinterfragen. 

Das Projekt wird von zwei Studierenden der Universität begleitet und evaluiert. Alle Erfahrungen werden so dokumentiert, dass das Projekt später auch an anderen Grundschulen der Stadt Osnabrück implementiert werden kann.

Wozu?
Die Kinder sollen Spaß an Büchern und Freude am Lesen entwickeln. Sie sollen in die Lage versetzt werden, sinnverstehend zu lesen und in der deutschen Sprache sicher zu werden. So können sie das große Potenzial, dass ihre Mehrsprachigkeit darstellt, bestmöglich nutzen. Denn die Kulturtechnik des Lesens stellt in unserer schriftbasierten Gesellschaft die Grundlage der Kommunikation dar: wer sie beherrscht, dem steht die Welt offen.

Was?
Das Lesen und das Leseverständnis stehen im Vordergrund des Projektes und sollen maßgeblich gefördert werden. Durch fantasievolle und speziell für die Zielgruppe entwickelte Konzepte, die immer ein speziell ausgewähltes Buch in den Vordergrund stellen, werden die Kinder animiert, sich ohne Scheu und mit ganz viel Spaß mit den Büchern zu beschäftigen. Dabei kann flexibel auf die Fragen, Wünsche und Anregungen der Kinder und auch der Lehrerinnen eingegangen werden. Die Leseimpulse, die die Stadtbibliothek Osnabrück gibt, fördern alle Sinne, um jedem Lerntyp gerecht zu werden.

Wie?
Der Schulunterricht, verschiedene Leseformate der Stadtbibliothek Osnabrück und unterschiedliche Leseangebote in der Freizeit werden aufeinander abgestimmt: Ein Mal pro Woche findet in der Schulzeit jeweils für die Klassen 2c und 3c der Heiligenwegschule innerhalb einer Schulstunde ein spezielles Programm statt. Dabei treten nicht nur die Stadtbibliothek und der Bücherbus in Aktion, sondern auch verschiedene Kooperationspartner aus der Leseförderung, wie der Verein Lesewelt, die Märchenerzählerin Sabine Meyer, Stefanie Scholze, Referentin für Leseförderung von LiesA - Lesen ist ein starker Anfang und der VPAK – Verein zur pädagogischen Arbeit mit Kindern aus Zuwandererfamilien. Die Schulklassen werden intensiv vor Ort im Unterricht unterstützt, kommen aber auch regelmäßig in die Stadtbibliothek am Markt, um dort an Autorenbegegnungen und Klassenführungen teilzunehmen. Der Bücherbus der Stadtbibliothek hält in regelmäßigen Abständen direkt auf dem Schulhof der Grundschule am Heiligenweg und ist für die Schüler ein permanenter Lesefutter-Lieferant, in dem die Kinder Aufgaben erfüllen und an den verschiedensten Aktionen teilnehmen werden. Der VPAK ist durch den Hort Schinkelkids in der Schule vertreten. Kinder, die den offenen Ganztag besuchen, nehmen dort an einer wöchentlich stattfindenden AG zu mehrsprachigen Büchern teil. Der Verein Lesewelt steht zusätzlich jeden Montag um 16.30 Uhr im benachbarten Kinder-, Jugend- und Familienzentrum Heinz-Fitschen-Haus bereit, um weitere Aktionen rund ums Buch anzubieten.

Dass das Lesen ein Teil des Lebens ist, wird durch diesen „Dreiklang“ der Akteure deutlich: Geschichten finden sich für die Kinder überall, ob in der Schule, am außerschulischen Lernort Stadtbibliothek oder im Rahmen der Freizeitgestaltung.

Ansprechpartnerin: Laura Beerwerth, Stadtbibliothek Osnabrück, Markt 7, 49074 Osnabrück, Tel.0541/323 - E-Mail: beerwerth@osnabrueck.de

Teilen

2 Klicks für mehr Datenschutz
Erst wenn Sie auf einen Button klicken, wird der Link zu einem sozialen Netzwerk aktiv (Farbe blau, Regler rechts).
Nach einem 2. Klick auf ein aktiviertes Logo gelangen Sie zum Login ihres Netzwerkes und können den Inhalt dort teilen. Alternativ können Sie unter den Einstellungen (Zahnrad) die einzelnen Netzwerke dauerhaft aktivieren.
In jedem Fall werden bereits durch das Aktivieren Daten an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und ggf. auch dort gespeichert. Daher sind sie auf www.osnabrueck.de standardmäßig deaktiviert. Mehr Info

www.osnabrueck.de/Stadtbibliothek/

Urheberrechte © 1996-2015: Stadt Osnabrück | Datenschutz | Impressum

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen