Layout 3 (OSB, usw.)

Hauptinhalt

Aktuelles

06.05.2021

Fake News erkennen - Tipps für den Umgang mit Fake News, Verschwörungstheorien und Satire

Fake News, zu Deutsch Falschmeldungen, gab es schon lange vor dem Internet. In Zeitungen nannte man sie „Zeitungsenten“. Im Zeitalter des Internets verbreiten sich Falschmeldungen leichter und schneller durch die sozialen Medien wie Facebook, Instagram und Twitter. Fake News erreichen dadurch viel mehr Menschen.

 

Die Bibliothekarin Isabel Widera erklärt, was Fake News sind, wie sie erkannt werden und was der Unterschied zwischen Verschwörungstheorien, Fake News und Satire-Meldungen ist. Fake News zu erkennen wird mithilfe eines Spiels geübt.

Fakenews.

Fake News, zu Deutsch Falschmeldungen, gab es schon lange vor dem Internet. In Zeitungen nannte man sie „Zeitungsenten“. Im Zeitalter des Internets verbreiten sich Falschmeldungen leichter und schneller durch die sozialen Medien wie Facebook, Instagram und Twitter. Fake News erreichen dadurch viel mehr Menschen.

Die Bibliothekarin Isabel Widera erklärt am 6. Mai von 16 bis 17:30 Uhr, was Fake News sind, wie sie erkannt werden und was der Unterschied zwischen Verschwörungstheorien, Fake News und Satire-Meldungen ist. Fake News zu erkennen wird mithilfe eines Spiels geübt.

Die Veranstaltung findet online über die Software Microsoft Teams statt. Zur Teilnahme wird ein Computer oder Tablet, jeweils mit Headset oder Lautsprechern, benötigt. Ein Microsoft Konto muss vorhanden sein. Eine Anleitung zur Teilnahme wird nach Anmeldung als E-Mail verschickt.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Um Anmeldung bis zum 3. Mai unter 0541 / 323 2007 oder widera(at)osnabrueck.de wird gebeten. 

Teilen

2 Klicks für mehr Datenschutz
Erst wenn Sie auf einen Button klicken, wird der Link zu einem sozialen Netzwerk aktiv (Farbe blau, Regler rechts).
Nach einem 2. Klick auf ein aktiviertes Logo gelangen Sie zum Login ihres Netzwerkes und können den Inhalt dort teilen. Alternativ können Sie unter den Einstellungen (Zahnrad) die einzelnen Netzwerke dauerhaft aktivieren.
In jedem Fall werden bereits durch das Aktivieren Daten an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und ggf. auch dort gespeichert. Daher sind sie auf www.osnabrueck.de standardmäßig deaktiviert. Mehr Info

www.osnabrueck.de/stadtbibliothek/

Urheberrechte © 1996-2021: Stadt Osnabrück | Datenschutz | Impressum

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen