Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Kurzzeitpflege

Kurzzeitpflege und Verhinderungspflege

Falls Sie als pflegende Person einmal kurzzeitig verhindert sein sollten, sich um einen pflegebedürftigen Menschen zu kümmern, der bei Ihnen lebt, können Sie die Kurzzeit- oder Verhinderungspflege beantragen. Dies ist möglich, wenn Sie

  • einen Anspruch aus der Pflegeversicherung haben und
  • der pflegebedürftige Mensch seit mindestens sechs Monaten von Ihnen in der häuslichen Umgebung gepflegt wird

Kurzzeitpflege

Kurzzeitpflege in einer zugelassenen Pflegeeinrichtung wird gewährt, wenn

  • pflegende Angehörige verreisen
  • pflegende Angehörige ins Krankenhaus müssen
  • pflegebedürftige Menschen nach einem Krankenhausaufenthalt noch nicht in ihrer häuslichen Umgebung versorgt werden können oder wenn
  • die Wohnung erst noch umgebaut werden muss

Verhinderungspflege

Verhinderungspflege durch eine Ersatzkraft, die ins Haus kommt, wird gewährt, wenn die Pflegeperson

  • Urlaub macht
  • erkrankt oder
  • aus sonstigen Gründen verhindert ist

Kostenübernahme

Bitte wenden Sie sich an Ihre Pflegekasse.

Die Kurzzeitpflege wird (neben der Langzeitpflege) in sämtlichen vollstationären Pflegeeinrichtungen geleistet (siehe Altenpflegeheime).

Zusätzlich gibt es eine solitäre Kurzzeitpflegeeinrichtung, und zwar

Katharina-von-Bora-Haus (12 Plätze)
DGEP Diakonie Gesellschaft Eingliederungshilfe und Pflege gGmbH
Veilchenstr. 22
49088 Osnabrück

Tel. 0541 69260
Fax 0541 6926340
E-Mail kabo(at)dgep-os.de
www.dgep-os.de


    www.osnabrueck.de

    Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2017: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

    zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen