Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Nachrichten

30.05.2022

Ferienpass mit vielen Angeboten

Langeweile in den Ferien? Nicht mit dem Ferienpass. Das Angebot ist mit 700 Angeboten so groß, dass für jeden Geschmack und jedes Talent etwas dabei sein sollte - auch für Kinder mit Beeinträchtigungen.

Die Organisatoren des Ferienpass 2022: Mathias Owerrin, Leiter des Fach-dienstes Jugendbildung (links), Michaela Teuber, Koordinatorin Ferienpass. Erster Stadtrat Wolfgang Beckermann und Nils Bollhorn, Leiter des Fachdienstes Jugend. Foto: Silke Brickwedde

Wir möchten, dass es ein schöner Sommer wird und legen Wert darauf, dass alle teilhaben können“, sagt Erster Stadtrat Wolfgang Beckermann. „Deshalb richten sich alle Veranstaltungen auch an Kinder mit Beeinträchtigungen.“ Wer durch die Veranstaltungen stöbert, wird einiges finden, was schon seit Jahren Spaß macht. „Es ist aber auch wichtig, dass immer wieder etwas Neues dabei ist, damit es nie langweilig wird. Ich danke allen, die sich beim Ferienpass engagieren, für ihre Kreativität.“ 

Start ist mit dem Eröffnungsfest für die ganze Familie: Es findet wieder am ersten Ferientag, am Donnerstag, 14. Juli, von 10 bis13 Uhr im Innenhof des Haus der Jugend statt. Neben vielen Mitmachangeboten für die Kinder, wird es in diesem Jahr ein kostenloses Konzert der Kindermusiker „Herr Jan und seine Superbänd“ geben, die einen Genre-Mix aus Singer/-Songwriter, Hip-Hop und Reggae-Pop auf die Bühne bringen.

Was ist neu?
Die Anmeldung zu den rund 700 Veranstaltungen ist wieder kostenlos und setzt keinen Kauf eines Passes voraus. Neu hingegen ist die BonusCard.  Unabhängig vom Veranstaltungsangebot können Kinder zwischen 4 und 17 Jahren eine BonusCard kaufen, in der viele bekannte, aber auch neue Vergünstigungen zusammengefasst wurden, wie die kostenlosen Eintritte in die Osnabrücker Schwimmbäder oder der kostenlose Eintritt in den Osnabrücker Zoo. Die BonusCard ist ab dem 29. Juni in allen städtischen Jugend- und Gemeinschaftszentren, dem Ferienpassbüro im Haus der Jugend, dem Stadthaus 2 und dem Stadtteiltreff Haste für zehn Euro erhältlich. Für Kinder und Jugendliche mit einem gültigen Osnabrück-Pass ist die BonusCard kostenlos.

Wieder dabei:
Nach zwei Jahren coronabedingter Pause findet in diesem Jahr wieder die „Kinderstadt“ als einwöchiges Beteiligungsprojekt für 120 Kinder im Alter von 9 bis 14 Jahren statt.

Kinder mit Beeinträchtigungen im Blick
Alle Veranstaltungen des Ferienpasses richten sich grundsätzlich auch an Kinder mit Beeinträchtigungen. Die Stadt Osnabrück bietet eine kostenlose Begleitung an. Eltern betroffener Kinder melden sich hierfür bitte im Ferienpassbüro. Die Mitarbeitenden kümmern sich dann um die Organisation. Fragen bezüglich der individuellen Umsetzbarkeit können auch direkt an die Veranstaltenden gerichtet werden.

Hinweise
Die Anmeldung zu den Ferienpass-Veranstaltungen ist kostenlos. Eine Onlinewunschliste kann vom Dienstag, 7. Juni, bis zum Mittwoch, 29. Juni. unter www.ferienpass.osnabrueck.de erstellt werden. Es gilt das  Losverfahren. Freie Plätze können dann ab dem 30. Juni fortlaufend direkt gebucht werden.

Das Ferienpassbüro ist unter der Telefonnummer 0541/323 3062 und per E-Mail unter ferienpass@osnabrueck.de erreichbar.

Beispiele aus den unterschiedlichen Kategorien:

Medien:

  • Podcast und Hörspielproduktion (HdJ)
  • Videospiel goes Westwerk (JZW)
  • Besuch beim OS Radio (GZL)
  • Digitale Experimente und Open Gaming im Haus der Jugend

Reisen/Tagesfahrt:

  • Tagesfahrt nach Schloss Dankern (JZW, GZZ, HFH)
  • Freilichtbühne Tecklenburg (GZZ; Mädchenzentrum)
  • Besichtigung des niedersächsischen Landtages in Hannover (Team Jugendbildung)
  • Tagesfahrt in den Potts Park (HFH)

Musik:

  • Ukulele Einführungskurs (JZW)
  • Gitarre Einführungskurs (JZW)
  • DJ Workshop (HdJ)
  • Musikinstrumente bauen (Stadtteiltreff Alte Kasse)

Sport:

  • Trampolinturnen (Stadtteiltreff Haste)
  • Surfen auf der Hasewelle (Quartiersarbeit Rosenplatz)
  • Kletterwald Nettetal (GZL, Stadtteiltreff Haste)
  • Bogenschießen (GZL, GZZ)
  • Voltigieren (RV Voxtrup)
  • Bouldern (Stt. Haste, GZL, HdJ)
  • Einradfahren für Fortgeschrittene (Quartiersarbeit Rosenplatz)
  • Spikeball (JZO)
  • VfL Stadionführung (JZO)

Nachhaltigkeit:

  • Stand-Up Paddling mit Müllsammelaktion (JZW)
  • Besuch des demeter-Biohofes "Langenberg" (nature Kids & teens)
  • „Future Food - Essen für die Welt von morgen" (MIK)
  • Vegan kochen (JZW)
  • Minigarten aus Obstkisten bauen (HFH)

Natur:

  • Unruhige Erde: Von Erdbeben und Vulkanen (Museum am Schölerberg)
  • Kleine Bachbewohner ganz groß (Nackte Mühle)
  • Fossiliensuche (MIK)
  • Hexenkraut und Zaubertank (Grüne Schule im Botanischen Garten)

Kreativ:

  • Ideen Bastelwerkstatt (GZZ)
  • Diverse Angebote im „kleinen oder großen Atelier“ im Haus der Jugend
  • Zeichenkurs (GZL)
  • Fotoshooting mit Bilderrahmen (GZL)
  • Siebdruck (GZZ)

(Abkürzungen: HdJ: Haus der Jugend, JZW: Jugendzentrum Westwerk, GZL: Gemeinschaftszentrum Lerchenstraße, GZZ: Gemeinschaftszentrum Ziegenbrink,  HFH: Heinz-Fitschen-Haus, MIK: Museum Industriekultur)

{LLL:EXT:css_styled_content/Resources/Private/Language/locallang.xlf:label.toTop}

www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2022: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen