Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Soziales

Stadthaus 1 und 2 können nur mit Termin betreten werden

Die Stadthäuser 1 und 2 sind noch immer für den allgemeinen Publikumsverkehr geschlossen. Termine können ausschließlich telefonisch vereinbart werden. Welche Dienststelle für welche Dienstleistung zuständig ist, können Bürgerinnen und Bürger unter https://buerger.osnabrueck.de/public einsehen. Weitere Informationen gibt es auch unter www.osnabrueck.de/terminvergabe. Wichtig: Zutritt gibt es nur mit Termin.


. Mit dem FreizeitTicket Schüler und dem Sommer FerienTicket bietet die Verkehrsgemeinschaft Osnabrück (VOS) ihren jungen Fahrgästen während der Sommerferien preisgünstige Möglichkeiten, um mobil zu sein. Das FreizeitTicket Schüler stammt aus dem eigenen Ticketrepertoire der VOS und berechtigt Vollzeitschüler bis einschließlich 20 Jahren für 13 Euro zu beliebig vielen Fahrten im Gesamtnetz der VOS. mehr

Gemeinschaftszentrum Lerchenstraße; © Stadt Osnabrück, Simon Vonstein

Das Gemeinschaftszentrum Lerchenstraße sucht zum 1. September 2020 zwei junge Menschen für den Bundesfreiwilligendienst.  mehr

Die strengen Regeln für Menschen aus dem Kreis Gütersloh in Landkreis und Stadt gelten vorerst weiter, für den Kreis Warendorf werden sie dagegen aufgehoben. Für den Kreis Gütersloh werden die Einschränkungen ebenfalls sofort aufgehoben, wenn entweder das Land Nordrhein-Westfalen den Lockdown aufhebt oder das Robert-Koch-Institut die Sieben-Tage-Inzidenz unter den Wert von 50 setzt. Landkreis und Stadt Osnabrück reagieren damit auf die aktuelle Entscheidung des Landes Nordrhein-Westfalen, den Lockdown nur für den Kreis Gütersloh um eine weitere Woche bis zum 7. Juli zu verlängern. mehr

Das Gemeinschaftszentrum Lerchenstraße bietet am Mittwoch, 8. Juli, ein Action Painting für Jugendliche ab 13 Jahren an. Von 17 bis 19 Uhr können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Farbe, Wasserballons sowie Strohhalmen experimentieren und ihr eigenes einzigartiges Kunstwerk erschaffen. mehr

Nahmen Trösterbärchen Tommy in Empfang: v.li. Stadträtin Katharina Pötter, ärztliche Leitung Rettungsdienst Stadt Osnabrück, Nicole Steinsiek; Rettungsassistent Oliver Hövel und Heiko Schnitker, Abteilungsleiter Einsatz; Foto: Swaantje Hehmann

Seit Jahren rückt er in vielen deutschen Städten auf den Rettungswagen mit aus: Trösterbärchen Tommy. Tommy kommt immer dann zum Einsatz, wenn Kinder in Unfälle verwickelt sind oder schnell ins Krankenhaus müssen. Jetzt darf das Plüschtier auch weiterhin dem Rettungsdienst Osnabrück helfen. Gerade hat die Osnabrücker Stadträtin Katharina Pötter 980 Trösterbärchen für den hiesigen Rettungsdienst in Empfang genommen. Fast 100 Sponsoren aus Osnabrück unterstützen das Projekt. mehr

Die hohe Zahl an Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Rheda-Wiedenbrück hat auch Auswirkungen auf die Stadt Osnabrück. Bei einer Testung von 1.100 am Standort der Tönnies-Unternehmensgruppe im Landkreis Gütersloh tätigen Personen hat es in dieser Woche 730 positive Befunde gegeben. Mit einer Allgemeinverfügung hat die Stadt Osnabrück darauf reagiert: Alle Personen, die regelmäßig bei dem Unternehmen in Rheda-Wiedenbrück tätig und in Osnabrück wohnhaft sind, müssen sich für 14 Tage in häusliche Absonderung begeben. mehr

Keine Nachrichten verfügbar.
Keine Nachrichten verfügbar.

Weitere Nachrichten aus Soziales und Gesundheit


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2020: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen