Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Womit bewerben?

Womit bewerben?

Wir haben uns gefragt: Anders wohnen in Osnabrück – wohnen Osnabrücker anders?

  • Sie haben etwas Besonderes mit oder aus Ihrem Wohnraum gemacht. Heute wohnen Sie effizienter, nachhaltiger, ressourcenorientierter?
  • Sie bilden eine außergewöhnliche Nachbarschaft? Was zeichnet sie aus? Wie haben Sie sie aufgebaut?
  • Sie teilen Räume, Dinge, Zeit, Arbeitskraft oder etwas ganz anders? Berichten Sie davon! Weshalb sollten andere das vielleicht auch tun?

All das möchten wir erfahren und prämieren Einsendungen, die überraschen, überzeugen und zur Nachahmung aufrufen.

Viel Wohnfläche auf wenig Raum
Wohnraum ist knapp und teuer. Oft helfen kleine Umbauten, um vorhandenen Wohnraum effizienter zu nutzen oder bei gleicher Fläche mehr Menschen eine hohe Wohnqualität zu bieten. Für den Einzelnen bedeuten mehr Quadratmeter nicht immer mehr Komfort – im Gegenteil. Wer durch einen Umbau aus einer zu großen Wohnung zwei macht, spart nicht nur Geld, sondern auch überflüssige Hausarbeit.

Geteilte Kosten sind halbe Kosten
Gartengeräte, Werkzeuge und sogar Autos haben eines gemeinsam: Den überwiegenden Teil der Zeit werden sie nicht benötigt. Wichtig ist nicht, diese Dinge zu besitzen, sondern sie nutzen zu können, wenn man sie braucht. Wenn Menschen sich zusammenschließen und Geräte gemeinsam anschaffen, sparen sie nicht nur Geld, sondern auch den Platz für die Lagerung.

Nachbarschaft = Gemeinschaft
Nachbarschaft bedeutet mehr als nur eine Ansammlung an Häusern an einem bestimmten Ort. Gibt es ein Miteinander statt eines Nebeneinanders? Bilden die Nachbarn ein Netzwerk, in dem sie sich gegenseitig unterstützen? Wie wurde dieses Netzwerk gebildet, was hält es zusammen und wie leben die Mitglieder die Gemeinschaft im Alltag?

Gut wohnen durch Gemeinschaft
Gemeinschaft beginnt in ganz kleinem Rahmen. Sie kann schon zwischen zwei Parteien, zum Beispiel in einem Zweifamilienhaus, bestehen. Wenn ein Nachbar den Rasen mäht, passt der andere abends auf die Kinder auf – ein Zusammenleben, von dem beide profitieren. Dasselbe gilt beim »Wohnen für Hilfe«. Wenn die vermietende Person mit im Haus wohnt und Mietern, die ihr im Alltag zur Hand gehen, im Gegenzug etwas Miete nachlässt, gibt es nur Gewinner.

Und sonst noch?
Welche Wohnprojekte, die Ihres und das Leben Ihrer Mitmenschen einfacher, schöner, lebenswerter machen, können Sie uns präsentieren? Ist es die besondere Zusammensetzung der Bewohner eines Hauses, die als Gemeinschaft funktionieren und Win-Win-Situationen schaffen? Sind es die außergewöhnliche Bauweise oder die innovative Umgestaltung eines Gebäudes, die den Menschen, die es bewohnen, einen Mehrwert bieten?


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2019: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen