Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Baustelle Rheiner Landstraße

Ausbau Rheiner Landstraße

Der Ausbau der Rheiner Landstraße rückt immer näher. Ab dem 4. Juli 2019 wird diese wichtige Einfallstraße von der Mozartstraße bis zur Rückertstraße voll gesperrt. Grund für die Sperrung sind eine notwendige Erneuerung des Entwässerungssystem und die darauffolgende Neugestaltung der Rheiner Landstraße. Betroffen sind zudem die Richard-Wagner-Straße und der Salzberger Weg.

Die Stadtwerke und Stadt Osnabrück sind sich bewusst, dass diese Baumaßnahme für Anlieger der Baustelle aber auch für die Bewohner der Umleitungsstraßen eine nicht unerhebliche Belastung darstellt. Dennoch ist die Baumaßnahme notwendig, um die Infrastruktur für die Zukunft sicherzustellen: Eine funktionierende Energie- und Wasserversorgung sowie Abwasserentsorgung der Anwohner sind unerlässlich für das alltägliche Leben.

Ihre wichtigsten Fragen (FAQ)

Zeitplan

Wann beginnt die Baustelle?

Die erste Bauphase (halbseitige Sperrung mit Lichtsignalanlage im Kreuzungsbereich Rheiner Landstraße/Rückerstraße) beginnt am 4. Juli 2019.

Die zweite Bauphase (Vollsperrung der Rheiner Landstraße) wird im Anschluss der ersten Bauphase am 15. August 2019 eingerichtet.

Wie lange dauert die Baustelle?

Die erste Bauphase findet während der Sommerferien 2019 statt (sechs Bauwochen).

Die zweite Bauphase ist für 23 Monate geplant. Die Bauphase endet voraussichtlich im Sommer 2021.

Welche Verzögerungen könnte es geben?

Es könnte Verzögerungen aufgrund von Witterungsverhältnissen geben.

Wann erhalte ich einen verbindlichen Zeitplan, wann mein Wohnobjekt betroffen ist?

Mit Beginn der Baumaßnahme Anfang Juli 2019
 

Verkehrsführung und Umleitungsstrecken

Wo verlaufen die Umleitungsstrecken?

Der Verkehr wird in stadtauswärtiger Richtung über die Wilhelmstraße und Mozartstraße umgeleitet. Die Wilhelmstraße wird in der Zeit als Einbahnstraße beschildert.

Der Verkehr in stadteinwärtiger Richtung wird über die Straße In der Barlage umgeleitet. Diese wird ebenfalls als Einbahnstraße eingerichtet.

Der Lkw-Verkehr (>7,5 t) wird weiträumig über die Straßen An der Blankenburg, Kurt-Schumacher-Damm und den Heger-Tor-Wall umgeleitet. 

Warum werden die Umleitungsstrecken nicht auf die Ernst-Sievers-Straße und den Lieneschweg ausgeweitet?

Die Ernst-Sievers-Straße kam aufgrund der baulichen Gegebenheiten (Fahrbahneinengungen, Einbahnstraße) und der Schulen nicht in Betracht.

Der Lieneschweg ist bereits belastet.

Wer darf durch die Straße In der Barlage fahren?

Der Individualverkehr, Linien- und Reisebusse sowie Lkw, die ein Grundstück an den betreffenden Straßen erreichen wollen. Ansonsten soll der Lkw-Verkehr die weiträumige Umleitung benutzen.

Wird es in der Straße In der Barlage eine Ampel für die Schulkinder geben?

Im Kreuzungsbereich In der Barlage/Rückertstaße ist eine Ampelanlage vorgesehen, damit die Schleppkurven der Linienbusse gewährleistet werden. In dieser Ampelanlage sind Fußgängerampeln zur Querung der Straße In der Barlage und der Rückerstraße integriert.

Ferner wird es eine Bedarfsampel für die Schüler der Montessorischule in Höhe der In der Barlage 14 geben.

Wird es an der Kreuzung Mozartstraße/Wilhelmstraße eine Ampel geben?

Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens wird eine Ampel im Kreuzungsbereich Mozartstraße/Wilhelmstraße eingerichtet. Diese sieht auch ein Sondersignal für den Bus und die Radfahrer vor.

Dürfen Lkw die Umleitungsstrecken befahren?

Der LKW-Verkehr (>7,5 t) wird weiträumig über die Straßen An der Blankenburg, Kurt-Schumacher-Damm und den Heger-Tor-Wall umgeleitet. Hiervon ausgenommen ist der Lkw-Verkehr für Anlieger und der Bauverkehr.

Wie hoch ist die Höchstgeschwindigkeit auf den Umleitungsstrecken?

Die Umleitungsstrecken werden als Vorfahrtstraße ausgeschildert, infolgedessen wird aus rechtlichen Gründen die Tempo-30-Zone aufgehoben. Aus Sicherheitsgründen wird auf den Umleitungsstrecken das Streckengebot 30 km/h aufgestellt.
 

Parken

Kann ich in der Straße In der Barlage weiterhin parken?

Aufgrund der Tatsache, dass die Straße In der Barlage zu einer Einbahnstraße eingerichtet wird, kann auf der gesamten Länge linksseitig geparkt werden.

Kann ich in der Wilhelmstraße weiterhin parken?

Aufgrund einer neuen Ampeltechnik kann die bislang vorgesehene Busspur verkürzt werden. Im Abschnitt zwischen Lotter Straße und Richard-Wagner-Straße kann rechtsseitig und im Abschnitt zwischen Richard-Wagner-Straße und Mozartstraße auf dem Parkstreifen geparkt werden.

Darf ich in der Baustelle parken?

Im Baustellenbereich darf aus rechtlichen und aus sicherheitstechnischen Gründen nicht geparkt werden.
 

Zuwegung zu den Grundstücken an der Rheiner Landstraße

Komme ich in mein Haus/in meine Wohnung?

Ja, eine Zuwegung/ Zugang wird immer mit Einschränkungen (wie z. B. Fußgängerbrücken) gewährleistet sein.

Wann und wie lange kann ich mein Grundstück NICHT mit dem Fahrzeug erreichen?

Es ist mit einem Zeitraum von drei bis vier Monaten zu rechnen, eventuell auch mit Unterbrechungen. Diese Unterbrechung ist dem Baufortschritt für Kanalbau/Straßenbau geschuldet. Sollte es sich vom Bauablauf ergeben, dass wir mit einem Provisorium (zum Beispiel Schotterflächen/Stahlplatten) die Zufahrtsmöglichkeiten einrichten können, wird dies gemacht, um die Dauer der fehlenden Erreichbarkeit zu verringern.

Wie gelangt die Müllabfuhr während der Bauphase zu meinem Haus?

Die Müllfahrzeuge können bis an das Baufeld/Baugrube fahren und Mülltonnen werden durch die Baufirma zur Abfuhrstelle transponiert.

Wie gelangen Rettungsfahrzeuge während der Bauphase bis zu meinem Haus?

Die Rettungsfahrzeuge/Feuerwehrfahrzeuge können bis an das Baufeld/Baugrube fahren.

Wie gelangen Rettungsfahrzeuge zum Klinikum?

Die Rettungsfahrzeuge erhalten einen Transponder, mit dem sie die Schrankenanlage passieren können und somit eine direkte Zufahrt von der Wilhelmstraße zum Klinikum erhalten.

Zudem werden die Rettungsfahrzeuge die Busspur im Abschnitt zwischen der Mozartstraße und der Richard-Wagner-Straße mitnutzen. Damit wird das Risiko vermieden, dass Rettungsfahrzeuge im Rückstau der Ampelanlage der Kreuzung Mozartstraße/Wilhelmstraße stehen bleiben. 
 


Anliegerversammlung

Ansprechpartner

Wenn Sie Fragen zur Ausführungsplanung oder zur Bauabwicklung haben oder weitere Informationen benötigen, setzen Sie sich bitte mit uns über die E-Mail-Adresse rheiner-landstrasse(at)osnabrueck.de in Verbindung. Bitte haben Sie Verständnis, dass die Beantwortung der Fragen ein paar Tage in Anspruch nehmen kann.


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2019: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen