Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Rat

40 Jahre war er im Dienste der Stadt, erst als Museumspädagoge, dann als Grabungsfotograf bei der Stadt- und Kreisarchäologie, später dann als deren Leiter: Bodo Zehm ist am Mittwoch, 5. Juli, im Friedenssaal des Osnabrücker Rathauses von Oberbürgermeister Wolfgang Griesert in den Ruhestand verabschiedet worden. mehr

Keine Nachrichten verfügbar.

Wegen der großen Nachfrage nach Wunschkennzeichen bei der Anmeldung von Autos werden ab sofort auch Kombinationen auf dem Nummernschild möglich, die es bisher nicht gab. Neu ist die jetzt erlaubte Verwendung von zwei Buchstaben und vier Ziffern. Dadurch wird eine ganze Fülle von persönlichen Wunsch-Kombinationen ermöglicht, die vor der Anmeldung des Fahrzeugs konfiguriert und reserviert werden können. mehr

20. Juli: Gedenken an Claus Schenk Graf von Stauffenberg; Foto: Stadt Osnabrück, Dr. Sven Jürgensen

Am 20. Juli 1944 versuchte eine Gruppe von ranghohen Militärs um Claus Schenk Graf von Stauffenberg vergeblich, durch ein Bombenattentat auf Adolf Hitler Deutschland vom nationalsozialistischen Unrechtsregime zu befreien. Zum Gedenken an die hingerichteten Widerstandskämpfer hat Oberbürgermeister Wolfgang Griesert am Mahnmal auf dem Platz des 20. Juli, vor der Kunsthalle Osnabrück im Beisein zahlreicher Gäste einen Kranz niedergelegt. mehr

Sie bekommen im August viel Post: Marlena Hülsmann und Melina Hilker arbeiten im Wahlbüro. Dort kommen zunächst die Briefwahlanträge, später dann die ausgefüllten Wahlzettel, an. Foto: Stadt Osnabrück, Simon Vonstein

Wer am Tag der Bundestagswahl, am Sonntag, 24. September, keine Zeit hat, zu seinem Wahllokal zu gehen, kann trotzdem problemlos seine Stimme per Briefwahl abgeben. Das geht im Vorfeld entweder von daheim oder direkt im Wahlbüro. Die Briefwahl wird immer beliebter. Allein bei der Bundestagswahl 2013 hatten in Osnabrück 17.000 Wahlberechtigte einen Briefwahlantrag gestellt. mehr

Sitzen trotz Regenwetters trocken: (von links) Horst Strasser, Inhaber des Advena-Hotels Hohenzollern, Dr. Sandra Solf, Leiterin des Fachbereichs Bürger und Ordnung, Dirk König, Leiter des Fachbereichs Immobilien- und Gebäudemanagement, und Oberbürgermeister Wolfgang Griesert gefällt der Bahnhofsvorplatz. Foto: Stadt Osnabrück, Simon Vonstein

Wo bis vor Kurzem noch der dreieckige Brunnen auf dem Bahnhofsvorplatz stand, laden jetzt Tische, Stühle und Sonnenschirme des Advena-Hotel Hohenzollern zum Verweilen ein. Oberbürgermeister Wolfgang Griesert überzeugte sich vor Ort von der Umsetzung und war zufrieden: „Wenn wir so etwas machen, soll es nicht nur anders werden, sondern auch besser. Das ist hier gelungen.“ mehr

Flagge zeigen für eine atomwaffenfreie Welt: Oberbürgermeister Wolfgang Griesert tritt für den Frieden ein. Foto: Stadt Osnabrück, Simon Vonstein

Ein sichtbares Zeichen für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen setzen Bürgermeisterinnen und Bürgermeister jedes Jahr bundesweit vor ihren Rathäusern. Sie hissen die Flagge des weltweiten Bündnisses der „Mayors for Peace“. So appellieren die „Bürgermeister für den Frieden“ an die Staaten der Welt, Atomwaffen endgültig abzuschaffen und einen internationalen Verbotsvertrag abzuschließen. mehr

Ministerin Cornelia Rundt (links) überreicht Förderbescheid in Höhe von 450.000 Euro; Foto: Stadt Osnabrück, Simon Vonstein

Die Niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, Cornelias Rundt, hat der Stadt Osnabrück einen Programmaufnahmeerlass über 450.000 Euro aus dem Programm „Stadtumbau West“ überreicht. mehr

Seit dem 24. Juni 2016 steht fest, dass Großbritannien die Europäische Union verlassen wird. Damals setzten sich die Brexit-Befürworter in einem Referendum gegen diejenigen durch, die für einen Verbleib votierten. mehr

Die nächste Bundestagswahl steht vor der Tür. Am Sonntag, 24. September 2017, haben die Deutschen erneut die Möglichkeit, die Parteien und Bundestagsabgeordnete zu wählen, die vier Jahre lang die Geschicke der Bundesrepublik bestimmen. Nach und nach veröffentlichen wir auf  der Seite www.osnabrueck.de/bundestagswahl wichtige Informationen für Parteien, Bewerber und Wähler.  mehr

Fritz Brickwedde, Vorsitzender der CDU-Stadtratsfraktion, empfing die Kinderstadt-Delegation im Rathaus. Er legte dem Kinderstadt-OB Timm (14) die wertvolle Amtskette des Osnabrücker Oberbürgermeisters um, die sonst nur Wolfgang Griesert tragen darf. Fotos: Joachim Viertel

Im Rathaus der Stadt Osnabrück stand jetzt wieder das wohl „wichtigste“ protokollarische Ereignis in den Sommerferien auf der Tagesordnung – nämlich der Empfang der Ratsdelegation aus der Kinderstadt: Begrüßung und Getränke im Friedensaal, Eintragung ins Gästebuch – für den 14-jährigen Kinderstadt-Oberbürgermeister Timm und die Mitglieder des Stadtrats der Ferienpass-„Kommune“ war (fast) alles ganz genau wie bei echtem hohen Besuch vorbereitet und es wurde kaum etwas ausgelassen, das sonst bei solchen Anlässen im Rathaus gemacht wird. mehr

50.477 Menschen mit Migrationshintergrund lebten Ende 2016 in Osnabrück. Diese Zahl ist der Hauptgrund dafür, dass die Bevölkerungszahl in der Hasestadt seit Jahren steigt, wie aus der aktuellen Statistik des Referats für Strategische Steuerung und Rat hervorgeht. Zum Vergleich: Drei Jahre zuvor waren hier mehr als 8.000 Menschen mit Migrationshintergrund weniger gemeldet. mehr

Keine Nachrichten verfügbar.

Weitere Nachrichten aus Rathaus und Verwaltung


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2017: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen