Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Radverkehrsplan

Der Radverkehr

Radverkehrsplan wird fortgeschrieben

Radfahren macht Spaß, ist gesund, preiswert, schont die Umwelt und entlastet die Straßen. Mit dem Beschluss zum Radverkehrsplan 2030 im Herbst 2017 hat sich die Stadt Osnabrück ambitionierte Ziele gesetzt: Erhöhung des Radverkehrsanteils am Modal Split von 20% auf 30%, Verringerung der Radverkehrsunfälle und gesellschaftlicher Konsens „pro Rad“. Leuchtturmprojekte wie der erste Abschnitt des Radschnellweg Osnabrück – Belm und die protected bike lane am Heger-Tor-Wall wurden seitdem umgesetzt, aber auch viele kleine und große Projekte in der Gesamtstadt. Der auf 23% gestiegene Radverkehrsanteil zeigt eine positive Entwicklung an.

Der Runde Tisch Radverkehr hat die Erstellung des Radverkehrsplan 2030 begleitet, auch viele Osnabrücker Radfahrerinnen und Radfahrer haben sich über eine Online-Beteiligung eingebracht.


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2020: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen