Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Osnabrücker ServiceBetriebe

Hauptinhalt

Das Natruper Holz

Das Natruper Holz ist aus der alten Natruper Laischaft hervorgegangen. Zwecks Verbesserung der Bewirtschaftungsbedingungen wurden in der Vergangenheit weite Teile der anmoorigen (hoher Anteil Rohhumus im Boden) und feuchten Standorte durch Gräben trocken gelegt. Schnell wachsende Nadelbaumarten, wie Fichte, Lärche oder Douglasie wurden gepflanzt. Seit Jahren werden nur noch wenige Gräben regelmäßig gereinigt und gepflegt. So werden weite Bereiche wieder vernässt und mit naturraumtypischen Laubgehölzen aufgeforstet, um den ursprünglichen Charakter wieder zu erlangen.

Das Waldstück stellt heute ein wichtiges und stark frequentiertes Bindeglied auf der in Ost-West Richtung verlaufenden Naherholungsachse Westerberg − Rubbenbruch See für die Erholung suchende Stadtbevölkerung dar.

Die forstwirtschaftliche Betreuung wird sowohl durch die Heger Laischaft als auch durch die Stadt Osnabrück, Osnabrücker ServiceBetrieb, geleistet.

 

Teilen

2 Klicks für mehr Datenschutz
Erst wenn Sie auf einen Button klicken, wird der Link zu einem sozialen Netzwerk aktiv (Farbe blau, Regler rechts).
Nach einem 2. Klick auf ein aktiviertes Logo gelangen Sie zum Login ihres Netzwerkes und können den Inhalt dort teilen. Alternativ können Sie unter den Einstellungen (Zahnrad) die einzelnen Netzwerke dauerhaft aktivieren.
In jedem Fall werden bereits durch das Aktivieren Daten an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und ggf. auch dort gespeichert. Daher sind sie auf www.osnabrueck.de standardmäßig deaktiviert. Mehr Info

www.osnabrueck.de

Urheberrechte © 1996-2019: Stadt Osnabrück | Datenschutz | Impressum

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen