Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Hauptinhalt

Aktuelles

02.11.2021

Corona-Hilfe für Kinder und Jugendliche

Kinder und Jugendliche sind von der Corona-Pandemie und den daraus resultierenden Beschränkungen in ihrem Lebensalltag besonders betroffen. Erste Studien zeigen, dass während der COVID-19-Pandemie und der ergriffenen Eindämmungsmaßnahmen bei Kindern und Jugendlichen Ängste, psychische Erkrankungen wie etwa Depressionen und eine signifikant verminderte Lebensqualität gehäuft auftraten.

Der per Ratsauftrag der Stadt Osnabrück eingerichtete, sogenannte Corona-Bildungs- und Unterstützungsfonds verfolgt das Ziel, diesen negativen Auswirkungen entgegenzusteuern. So werden Projekte und Maßnahmen gefördert, die unmittelbar dazu beitragen, die Folgen der Corona-Pandemie für Kinder und Jugendliche in den Bereichen psychosoziale Entwicklung, soziales Miteinander und Lernförderung abzumildern.

Die Musik- und Kunstschule der Stadt Osnabrück beteiligt sich mit einer Reihe von Projekten an diesem Vorhaben. Insbesondere wurden bestehende Schulkooperationen weiter ausgebaut und einzelne Sonderprogramme oder Workshops initiiert. In Gruppenangeboten wird das soziale Miteinander und Erleben gefördert. Hier eine Auswahl der Projekte:

  • Stark mit Musik – Trommeln (Kooperationspartner: Rosenplatzschule)
  • Stark mit Musik – Saz (Kooperationspartner: Heiligenwegschule)
  • Inklusives Musik- und Tanztheater (Kooperationspartner: Institut der Musik der Hochschule Osnabrück)
  • Die Musikfabrik (Kooperationspartner: Albert-Schweitzer-Schule)
  • Workshop Social Media & Youth Reporter
  • Kreativer Rückzugsort in der Mittagspause (Kooperationspartner: Diesterwegschule)
  • Kunstschulstipendien für Kinder und Jugendliche aus dem Rosenplatzquartier (Kooperationspartner: Familientreff Iburger Straße u.a.).

www.osnabrueck.de/musikschule

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2021: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

Kontakt

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen