Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Hauptinhalt

Studienvorbereitende Ausbildung (SVA)

Eine wichtige Aufgabe der Musikschulen ist die Begabtenfindung und -förderung.

Die Studienvorbereitende Ausbildung (SVA) wird durch den Landesverband niedersächsischer Musikschulen mit Mitteln des Landes Niedersachsen gefördert. In der SVA werden Jugendliche (gemäß SVA-Richtlinien des Verbandes deutscher Musikschulen e. V. in der Regel ab 13 Jahre) gezielt auf die vielfältigen musikalischen Berufsfelder vorbereitet, die beispielweise auch Musiktherapie und Musikpädagogik umfassen. Es können auch Schwerpunkte im Bereich Musical, Pop und Jazz gewählt werden.

Ziel der SVA ist die Vorbereitung auf eine Aufnahmeprüfung an einer Ausbildungsstätte für Musikberufe (Hochschule/Universität u. a.).

Ein wichtiges Anliegen ist es neben der Förderung des Instrumental-/Vokalunterrichts, die Mitglieder der SVA daran zu gewöhnen, öffentlich zu musizieren (sowohl solistisch als auch kammermusikalisch). Deshalb ist jedes Mitglied der SVA verpflichtet, sowohl solistisch als auch in verschiedenen musikalischen Gruppierungen mindestens zweimal pro Schuljahr an einem Schülervorspiel oder Vorspielabend oder vergleichbaren externen Konzerten teilzunehmen.

Zur Aufnahme in die SVA ist eine Prüfung erforderlich. Bei der Aufnahmeprüfung sind im Hauptfach Werke aus mindestens zwei unterschiedlichen Stilrichtungen vorzutragen, die die Vielseitigkeit der Bewerberin bzw. des Bewerbers erkennen lassen. Die Vorspieldauer soll ca. 10 Minuten betragen.

Jedes Jahr findet eine Zwischenprüfung in allen Fächner statt, in der der Leistungsfortschritt festgestellt wird. Das betrifft auch diejenigen Fächer, die ggf. extern belegt werden. Vor den Zwischenprüfungen ist eine Klausur in Gehörbildung und Musiktheorie zu schreiben, die je nach Ausbildungsphase elementare musiktheoretische Grundlagen behandelt. Die mündliche Prüfung in Gehörbildung umfasst auch das Vom-Blatt-Singen einer einfachen Melodie. Im Haupt- und Nebenfach sind Werke aus mindestens zwei unterschiedlichen Stilrichtungen vorzutragen, die die Vielseitigkeit erkennen lassen. Die Vorspieldauer soll ca. 10 Minuten im Hauptfach und 5 Minuten im Nebenfach betragen.

Unterrichtsfächer:

  • Instrumentales/vokales Hauptfach und ggf. Nebenfach je nach späterem Studienwunsch (45 Minuten Hauptfachunterricht - Einzelunterricht - mit 30 Minuten Nebenfachunterricht - Einzel- oder Gruppenunterricht - alternativ 45/60 Minuten Hauptfachunterricht - Einzelunterricht. Die Entscheidung über die Unterrichtsform trifft die Leitung nach Beratung mit der Prüfungskommission.
     
  • Musiktheorie/Gehörbildung (60 Minuten/Woche) – Mehrfachbelegung möglich.
     
  • Verpflichtung zur Mitwirkung, in einem Orchester bzw. einem entsprechenden Ensemble der MKS oder aber (in Abhängigkeit vom Hauptfach) im Chor.

Ausbildungsdauer: maximal 6 Jahre

Ausbildungsstart nach bestandener Aufnahmeprüfung im Oktober.

Einen Auszug der Fördergrundsätze der studienvorbereitenden Ausbildung (SVA), Informationen zu den Gebühren sowie das Anmeldeformular finden sie hier.

Teilen

2 Klicks für mehr Datenschutz
Erst wenn Sie auf einen Button klicken, wird der Link zu einem sozialen Netzwerk aktiv (Farbe blau, Regler rechts).
Nach einem 2. Klick auf ein aktiviertes Logo gelangen Sie zum Login ihres Netzwerkes und können den Inhalt dort teilen. Alternativ können Sie unter den Einstellungen (Zahnrad) die einzelnen Netzwerke dauerhaft aktivieren.
In jedem Fall werden bereits durch das Aktivieren Daten an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und ggf. auch dort gespeichert. Daher sind sie auf www.osnabrueck.de standardmäßig deaktiviert. Mehr Info

www.osnabrueck.de/musikschule

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2020: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

Kontakt

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen