Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Landschaftsschutzgebiet Piesberg

Erlass einer Verordnung über das Landschaftsschutzgebiet (LSG) Kultur- und Landschaftspark Piesberg im Gebiet der Stadt Osnabrück

Der Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt der Stadt Osnabrück hat am 16. Februar 2017 die Verwaltung beauftragt, zur Lenkung der Entwicklung des Piesberges den bestehenden Landschaftsschutz am Piesberg räumlich und inhaltlich zu aktualisieren. Mit dem vorgelegten Verordnungsentwurf wird der vorgenannte Auftrag für das Gebiet der Stadt Osnabrück erfüllt.

Als Schutzzweck sieht der Entwurf die Ausrichtung der Entwicklung des Piesberges an dem im Entwicklungskonzept 2030 formulierten Leitbild vor. Die Verordnung enthält nur wenige Verbotsbestimmungen, durch die Natur und Landschaft ein Mindestschutz vor Beeinträchtigungen gewährt werden soll. Als wesentliches Lenkungsinstrument ist der Erlaubnisvorbehalt vorgesehen. Alle geplanten Vorhaben sind danach auf ihre Vereinbarkeit mit dem Leitbild bzw. dem Schutzzweck der Verordnung zu prüfen. Nicht eingeschränkt werden die ordnungsgemäße land- und forstwirtschaftliche Nutzung, der genehmigte Gesteinsabbau sowie bisherige rechtmäßige durch Verwaltungsakt geregelte Nutzungen.

Der Verordnungsentwurf mit Begründung und die dazugehörigen Karten liegen in der Zeit vom 15. Mai 2019 bis zum 21. Juni 2019 während der Dienstzeiten zur öffentlichen Einsichtnahme bei der Stadt Osnabrück aus:

Stadt Osnabrück, Fachbereich Umwelt und Klimaschutz,
Zimmer 2C18, Hannoversche Straße 6 – 8, 49084 Osnabrück

Einwendungen und Anregungen können bis zum Ablauf der Auslegungsfrist bei der Stadt Osnabrück vorgebracht werden.


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2019: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen