Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema "Kulturextras" der Stadt

Zurück zur Kulturförderung

Kulturextra  „Klang“ – April bis September 2019

Der Fachbereich Kultur ruft 2019 das Thema  „Klang“ als Kultur-Extra  aus. Im Zuge des im nächsten Jahr stattfindenden Deutsche Musikfestes sowie die Jubiläen des früheren städtischen Konservatoriums – heute die Musikschule und das Institut für Musik der Hochschule Osnabrück - sowie des Osnabrücker Sinfonieorchesters, stellt die Friedensstadt im kommenden Jahr Klang und Musik in den Vordergrund. Zwei Schwerpunkte werden gesetzt: die Umsetzung von Projekten und die Kulturnacht.

Für die Umsetzung von Projekten stellt der Fachbereich Kultur insgesamt 20.000 Euro zur Verfügung. Kulturschaffende, die sich mit einem Projekt an dem Jahresschwerpunktthema beteiligen möchten, können bis zum 15. Oktober 2018 Projektideen einreichen.

Musik ist ein Kommunikationsinstrument, das Menschen und Kulturen verbindet und eine persönliche Wirkung auf jeden Einzelnen hat. Durch Klänge, Töne und Geräusche werden Emotionen angeregt, die Jung und Alt bewegen. Musik trägt zur Persönlichkeitsentwicklung bei. Mit diesem interdisziplinären Kooperationsprojekt „Klang“ wird eine breit gefächerte Zielgruppe angesprochen. Die Programme richten sich sowohl an Erwachsene als auch Kinder und sollen interkulturelle Begegnungen fördern. Die Vorhaben sollen im Stadtgebiet Osnabrück verwirklicht werden.

Zeitraum

Die Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände (BDMV) richtet 2019 das Deutsche Musikfest in Osnabrück vom 30. Mai bis zum 2. Juni 2019 aus. Der Zeitraum für die Durchführung des Kulturextras erfolgt von April bis September. Bestehende Formate wie die Kulturnacht, das Fest der Kulturen, die Jugendkulturtage und weitere regelmäßig stattfindende Veranstaltungen widmen sich ebenfalls dem Thema „Klang“.

Förderung von Projekten zum Thema „Klang“

Für die Umsetzung von Projekten stellt der Fachbereich Kultur insgesamt 20.000 Euro zur Verfügung. Kulturschaffende, die sich mit einem Projekt an dem Kulturextra beteiligen möchten, können bis zum 15. Oktober eingereicht werden.

Bei der Antragstellung zur Projektförderung berät Maike Nöring im Fachbereich Kultur unter Telefon 0541 323-2228 oder E-Mail noering(at)osnabrueck.de.

Hierfür sind folgende Angaben erforderlich:

  • Projektbeschreibung
  • Durchführungszeitraum
  • Ansprechpartner
  • Kosten- und Finanzierungsplan

Eine Jury aus dem Fachbereich Kultur der Stadt Osnabrück entscheidet über die eingereichten Projektvorschläge.

Informationen und ein Anmeldeformular finden Sie unten auf dieser Seite.

Beratung inhaltlicher Angelegenheiten: Projektbüro im Fachbereich Kultur, Anke Bramlage, Marienstraße 5/6, 49074 Osnabrück, Telefon: 0541 323-4211, E-Mail: bramlage(at)osnabrueck.de.
Förderung Kulturnacht „Klang“

Die 18. Kulturnacht wird sich am 31. August 2019 dem Thema „Klang“ verschreiben. Für die Umsetzung der zentralen Veranstaltung auf dem Marktplatz wird eine Projektidee gesucht. Bei der Umsetzung sind folgende Merkmale zu berücksichtigen:

  • der Marktplatz muss in Form und Architektur berücksichtigt werden
  • die Veranstaltung muss witterungsunabhängig sein
  • das Projekt kann entweder ab 18 Uhr durchgängig stattfinden, oder als Event mehrfach am Abend (z.B.
  • drei- bis fünfmal zur vollen Stunde) präsentiert werden
  • der Projektaufbau muss für ca. 2.000 Menschen gleichzeitig zugänglich oder einsehbar sein
    auf Anfrage kann ein städtischer Projektzuschuss von maximal 7.000 Euro gewährt werden.

Projektideen können bis zum 31. Januar 2019 beim Projektbüro der Stadt Osnabrück, Marienstraße 5/6, 49074 Osnabrück eingereicht werden.

Projektbüro im Fachbereich Kultur, Anke Bramlage, Marienstraße 5/6, 49074 Osnabrück, Telefon: 0541 323-4211, E-Mail: bramlage(at)osnabrueck.de.

    Zum Herunterladen


    www.osnabrueck.de

    Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2018: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

    zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen