Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Ausstellungen

© Anna Haifisch

Die Kunsthalle Osnabrück präsentiert vom 25. Juni bis 26. Februar 2023 mit ihrem Jahresthema „Romantik“ ein Ausstellungsprojekt mit den Künstlerinnen Anna Haifisch, Rosie Hasting/Hannah Quinlan, Gabriella Hirst, Irène Mélix, Henrike Naumann, Cemile Sahin und dem Forum demokratische Kultur und zeitgenössische Kunst. Sie widmet sich in sechs Einzelausstellungen sowie einem künstlerischen Forschungs- und Vermittlungsprojekt dem Thema „Romantik“. mehr

Das Museumsquartier Osnabrück widmet dem kulturgeschichtlichen Phänomen der Jeans vom 10. April (Eröffnung: 11.30 Uhr) bis zum 10. Juli eine facettenreiche Ausstellung, in der Werke berühmter Künstlerinnen und Künstler wie Joseph Beuys, VALIE EXPORT, Wang Bing, Ian Berry und weitere die Blue Jeans in der Kunst zeigen und Themen wie Identität, Kultobjekte oder Produktion behandeln. In Kombination mit Fotografien, Film und Musik, mit Zeitungsartikeln und Zeitschriften, mit Jeans-Originalen und Designstücken taucht die Ausstellung in die Legenden und Geschichten rund um die Blue Jeans ein, lässt ihre Vielschichtigkeit erkennen sowie ihre identitätsstiftende Rolle reflektieren. mehr

Kunstpreis-Ausstellung 2020, © Foto: Angela von Brill

Der Museums- und Kunstverein Osnabrück lobt zum vierten Mal den Kunstpreis Osnabrück aus. Ab dem 6. Mai können sich Künstlerinnen und Künstler bewerben. Der Hauptpreis ist mit 10.000 Euro dotiert, zusätzlich wird ein Förderpreis mit einem Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro vergeben. Bewerben können sich Künstler, die in der Stadt oder dem Landkreis Osnabrück wohnen oder tätig sind. mehr

13 April, 2020 ongoing Ink, blood, pastels, charcoal, aquarel on school books paper and other found papersA4 and various sizes; Courtesy of Mounira Al Solh

In der vierten Ausstellung der Reihe „Gegenwärtig“ trifft die Künstlerin Mounira Al Solh vom 12. Dezember 2021 bis 13. November 2022 auf das Leben und Werk des Malers Felix Nussbaum. 1978 in Beirut geboren, lebt und arbeitet die documenta-Teilnehmerin im Libanon und in den Niederlanden. Mit ihren Installationen, Zeichnungen, Videos, Malereien und textilen Arbeiten erkundet Al Solh Themen wie Sprache, Migration, kulturelle Heterogenität, Exil oder Feminismus. mehr

Keine Nachrichten verfügbar.
Keine Nachrichten verfügbar.

{LLL:EXT:css_styled_content/Resources/Private/Language/locallang.xlf:label.toTop}

Die erste Ausstellung der neuen Reihe „Hase29 in der Halle“. Von links nach rechts: Martin Stein, OsnabrückHalle; Elisabeth Lumme, Kunstraum Hase29; Jakob Schöning, Künstler; Elena Kok, Künstlerin); Foto: Marketing Osnabrück GmbH, Susanne Schoon

Ab dem 5. Mai zeigen erstmalig Osnabrücker Künstlerinnen und Künstler ihre Werke in der OsnabrückHalle. Die kuratorische Leitung hat der Kunstraum hase29 übernommen. Die neue Ausstellungsreihe lädt das Publikum der OsnabrückHalle in wechselnden Abständen dazu ein, Werke regionaler Künstler-innen und Künstler kennenzulernen und in entspannter Lounge-Atmosphäre aus der Nähe zu betrachten. In der Premieren-ausstellung werden Werke von Elena Kok und Jakob Schöning zu sehen sein. Beide leben und arbeiten in Osnabrück, gestalten ihre Werke teilweise zusammen. mehr

Kreisrat Matthias Selle (links), Katharina Pfaff (dritte von links), und Monika Altevogt (beide Kulturbüro) freuen sich, dass mit den Fotografien von Andreas Mally wieder Kunst im Kreishaus Osnabrück zu sehen ist. Foto: Landkreis Osnabrück/Henning Müller-Detert

Die Kunst kehrt zurück ins Kreishaus Osnabrück: Nach langer Pause aufgrund der Corona-Pandemie gibt es jetzt eine Ausstellung des Fürstenauer Fotografen Andreas Mally zu sehen. Unter dem Titel „Lichtmagie“ fängt er in seinen Bildern insbesondere die abendliche oder morgendliche Dämmerung ein. mehr

Mit Elfriede Lohse-Wächtler und Felix Nussbaum werden vom 26. Juni bis 16. Oktober im Felix-Nussbaum-Haus des Museumsquartiers Osnabrück zwei be-deutende künstlerische Positionen der Moderne einander gegenübergestellt. Ihr Leben und Schaffen waren durch die Weimarer Republik und den Nationalsozia-lismus entscheidend geprägt. Beide wurden in den 1940er Jahren Opfer der nationalsozialistischen Tötungsmaschinerie.  mehr

© Frank Wolf

Mit ihrem Kunstprojekt „Feindbilder“, das vom 21. April bis 3. Juli im Erich Maria Remarque-Friedenszentrum präsentiert wird, zeigen die Künstler Harald Reusmann, Petra Anders und Frank Wolf ihre künstlerisch-satirische Auseinandersetzung auf einem Themenfeld, das gerade durch die aktuellen Entwicklungen massive Aufladungen erfährt. mehr

Mit der neu konzipierten Ausstellung zur Geschichte der Friedensstadt Osanbrück im Kulturgeschichtlichen Museum nimmt das Museumsquartier Osnabrück die Stadtgeschichte aus unterschiedlichen Perspektiven in den Blick; © Meckel Fotodesign

Stadtgeschichte ist komplex und gleicht einem Kaleidoskop: Geht es auf den ersten Blick um das historische Geschehen an einem Ort, zeigen der zweite, dritte und jeder weitere Blick deutlich vielschichtigere und weitreichendere Bilder. Denn lokale Geschichte fand und findet nie isoliert statt. Sie ist immer eingebettet in übergreifende historische, politische, wirtschaftliche, kulturelle, soziale und ideengeschichtliche Entwicklungen. mehr

Keine Nachrichten verfügbar.
Keine Nachrichten verfügbar.

{LLL:EXT:css_styled_content/Resources/Private/Language/locallang.xlf:label.toTop}

www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2022: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen