Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Kultur

Preisträger des „Kunstpreises Osnabrück 2020“. Marvin Knopf (Hauptpreis) und Katja Staats (Förderpreis); Foto: Angela von Brill

Am 11. September wurde zum dritten Mal der „Kunstpreis Osnabrück“ verliehen. Die Jury vergab den mit 10.000 Euro dotierten Hauptpreis an Marvin Knopf. Der Förderpreis in Höhe von 2.000 Euro wurde an Katja Staats verliehen.  mehr

Keine Nachrichten verfügbar.
Keine Nachrichten verfügbar.

Mittwoch 21. Oktober, 12:30 Uhr Michael Meyer-Spinner liest aus dem Buch „Boys Don’t Cry“ von Jack Urwin. Männer weinen nicht. Sollten sie aber, denn sie haben allen Grund dazu: Starre Männlichkeitsbilder beherrschen noch immer die Identifikationsangebote – sei es in Erziehung, Beruf, Werbung oder Mainstream-Medien.  mehr

Nach einer erzwungenen Kinopause in der ersten Jahreshälfte und einem heißen Sommer darf sich das Osnabrücker Publikum auf eine bunte Kinowoche im Herbst freuen: Das Programm des 35. Unabhängigen FilmFests Osnabrück ist online! Zur Wahl stehen 58 Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme aus 37 Nationen, zu sehen auf den großen Leinwänden der vier Spielstätten Lagerhalle, Filmpassage, Filmtheater Hasetor, Haus der Jugend und in einer Sonderveranstaltung im Cinema Arthouse. mehr

Genau 1025 Thaler oder 20.000 Euro übergab Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Johannes Hartig (l.) an die LVO-Präsidentin, Landrätin Anna Kebschull (r.), und an den LVO-Vizepräsidenten, Oberbürgermeister Wolfgang Griesert (m.); Foto: Gabriele Janz/LVO

Schmunzelnd übergab Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Johannes Hartig als Vertreter der Stiftung der Sparkasse Osnabrück und der Stiftung der Sparkassen im Landkreis Osnabrück Anfang September symbolisch einen ansehnlichen Leinensack mit vermeintlichen 1.025 Silbertalern an die Präsidentin, Landrätin Anna Kebschull, sowie an den Vizepräsidenten des Landschaftsverbandes Osnabrücker Land e. V. (LVO), Oberbürgermeister Wolfgang Griesert. mehr

Der „Lange Sommer der Migration“ im Jahr 2015 ging in die Geschichte ein: Etwa 1 Millionen Menschen machten sich, in erster Linie über die sogenannte Balkanroute, auf den Weg nach Deutschland, um Asyl und Schutz zu suchen. Als unmittelbare Reaktion darauf erlebten wir eine große Welle des zivilgesellschaftlichen Engagements, aber auch eine zusehends restriktivere Gesetzgebung sowie die Zunahme rassistischer Übergriffe. mehr

Mit Helm und Lampe den Bergwerksstollen erkunden; Fotograf: Friso Gentsch

Das Museum Industriekultur Osnabrück (MIK) lädt in diesem Jahr Kinder im Grundschulalter ein, die Herbstferien im Museum und auf dem großen Museumsareal zu verbringen. Unter dem Schwerpunktthema „Wasser“ findet ein spannendes Aktivangebot statt, bei dem garantiert keine Langeweile aufkommt! Was bedeutet eigentlich Wassers für Mensch und Umwelt? Wie war das früher und wie ist es heute? Entdecken, Erkunden, Erforschen und aktives Erleben stehen im Vordergrund des Ferienprogramms.  mehr

Das Büro für Friedenskultur der Stadt Osnabrück stellt anhand von 10 kurzen Videobeiträgen das rege Kulturleben einiger internationaler Kulturvereine in Osnabrück auf seiner Homepage und den sozialen Medien vor. Mit dabei sind beispielsweise die Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e.V., der Exil Tamilen Verein oder der Deutsch Syrische Austausch e.V.. mehr

Seit über einem Jahrzehnt trifft sich das „Forum Zeitgeschichte“, um unter dem Motto „Nie wieder Krieg!“ gemeinsam über die Zeit des Nationalsozialismus, den Zweiten Weltkrieg mit seinen Ursachen und Folgen und die Nachkriegszeit zu sprechen. Treffpunkt ist jeweils einmal im Monat mittwochs um 10.30 Uhr das Akzisehaus. Der Eintritt ist frei. mehr

Fotografin: Marianne Clausing

Farbwechsel erzählt an Originalschauplätzen große und kleine Geschichten über das Leben im Katharinenviertel der Zwanzigerjahre, wo Menschen verschiedenster Herkunft und Religion, Arm und Reich nebeneinander lebten. Inmitten großer politischer Umbrüche und Entwicklungen bemühen sich die Menschen trotz Inflationen und zunehmendem Antisemitismus ihre Existenzen zu sichern und ein ganz normales Leben zu führen. Bei „Farbwechsel“ geht es um die kleinen Leute und um Frauen, die etwas bewegen wollen – um Veränderungen. mehr

Das 35. Unabhängige FilmFest Osnabrück 2020 findet statt! Vom 21. bis 25. Oktober 2020 wird es eine der aktuellen Situation angepasste 35. Ausgabe des Osnabrücker Festivals geben – mit Kinovorführungen und einem digitalen Film- und Rahmenprogramm. mehr

© Renate Hansen

Renate Hansen, bisher vorwiegend mit Zeichnungen und Lichtprojektionen bekannte Künstlerin aus Osnabrück, hat in den ersten Wochen der Corona-Pandemie ein Buch aus künstlerischer Sicht zu diesem Thema geschrieben und gezeichnet. In 57 Gedichten befasst sich die Künstlerin - wie in ihren Lichtprojektionen - mit dem Thema des Lichts und dem menschlichen Bewusstsein. mehr

Die Kunsthalle Osnabrück präsentiert vom 30. August bis 14. Februar 2021 das Ausstellungs- und Vermittlungsprogramm „Enttäuschung“. Zum Programmauftakt der neuen Direktorinnen Anna Jehle und Juliane Schickedanz rückt das mehrmonatige Programm in sich ergänzenden Einzelpräsentationen der Künstlerinnen und Künstler Aleksandra Domanović, David Polzin, Jovana Reisinger, Rosalie Schweiker und Mickey Yang die Enttäuschung in den Mittelpunkt. mehr

Regenbogenplastik von David Rauer; © Eva-Maria Tolzmann

Seit dem 21. August ist im Schlossgarten die Blechplastik „ALLESWIRDGUT“ des Osnabrücker Künstlers David Rauer zu sehen. Mit der Skulptur ist eine überraschende und mit dem aktuellen Zeitgeschehen verbundene Arbeit entstanden. Sie wird bis Ende September gezeigt. Inspiriert von den allgegenwärtigen Regenbogenmalereien sowie den Kurven zu den Reproduktionszahlen des Covid-19-Virus, stellt der Künstler den Regenbogen durch eine freie, sich nach oben arbeitende Kurve mit einem offenen Ende dar. mehr

Neue Hofkapelle Osnabrück; © Sven Jürgensen

Die Neue Hofkapelle Osnabrück wird nach der Corona-bedingten Pause in den vergangenen Monaten wieder konzertieren. Am 19. und 20. September präsentiert sie gleich vier Mal ein kleines, feines Programm im Schloss Osnabrück. Unter Berücksichtigung der aktuell erforderlichen Einschränkungen ist das Platzangebot im Saal von sonst 272 Plätzen auf 54 Plätze reduziert und die Konzerte werden nicht länger als 60 Minuten (ohne Pause) dauern. Da das Abstandsgebot auch für die Mitglieder der Hofkappelle auf der Bühne gilt, werden nicht alle von ihnen konzertieren. mehr

Das Museum Industriekultur wird mit dem Projekt „OsnabrückErleben. Ein multimedialer Stadtrundgang zur Osnabrücker Alltagsgeschichte“ an 15 Stationen in Osnabrück die Möglichkeit bieten, in den städtischen Alltag der vergangenen 150 Jahre einzutauchen. Interessierte können voraussichtlich ab Frühjahr 2021 vor Ort über das Smartphone umfangreiche Einblicke in den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wandel in Osnabrück erhalten. mehr

Monatlich findet in der Stadtbibliothek Osnabrück ein Kamishibai (japanisches Erzähltheater) statt. Der Eintritt ist frei. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung in der Stadtbibliothek unter Telefon 0541 323-2299 erforderlich. mehr

Keine Nachrichten verfügbar.
Keine Nachrichten verfügbar.

Weitere Nachrichten aus Kultur und Frieden


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2020: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen