Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Kultur

In einem ungezwungenen Festakt zwischen den Büchern in der Stadtbibliothek am Markt blickte die Leiterin Martina Dannert auf die Geschichte der Einrichtung zurück; Foto: Robert Schäfer

Seit 150 Jahren gibt es die Stadtbibliothek Osnabrück. Begonnen hat alles im Jahr 1869, als Rittmeister Eberhard Friedrichs, unterstützt von einem Komitee liberaler Bürgerinnen und Bürger, in seinen eigenen Räumlichkeiten eine Volksbibliothek eröffnete. Mittwochs und sonntags von 11 bis 13 Uhr war sie für jedermann zugänglich. Von da an entwickelte sich die Osnabrücker Bibliothek bis zur heutigen modernen Stadtbibliothek, deren großes Jubiläum am Mittwochabend, 13. November, mit einem ungezwungenen Festakt zwischen den Büchern am Markt gefeiert wurde. mehr

Keine Nachrichten verfügbar.
Keine Nachrichten verfügbar.
Foto Ngũgĩ wa Thiong’o; Bildnachweis: Foto Daniel Anderson, zur freien Verwendung

Der kenianische Schriftsteller und Kulturwissenschaftler Ngũgĩ wa Thiong’o wird am Freitag, 29. November, im Friedenssaal des historischen Rathauses der Stadt Osnabrück mit dem diesjährigen Erich-Maria-Remarque-Friedenspreis ausgezeichnet. Aufgrund einer Erkrankung wird der Preisträger seine Auszeichnung nun nicht persönlich entgegennehmen können. Die Stadt Osnabrück hatte im Mai bekanntgegeben, ihn für seine „Dekolonisierung des Denkens“ und die damit verbundenen Impulse zur Selbstbestimmung afrikanischer Völker auszuzeichnen. Den diesjährigen Sonderpreis erhält die Initiative Sea-Watch e.V. für ihr Engagement in der zivilen Seenotrettung. mehr

Beim letzten Forum Migration in diesem Jahr am Donnerstag, 28. November, 17 Uhr, wird nach dem Begriff „Wirtschaftsflüchtling!?“ gefragt. In den aktuellen Debatten über gegenwärtige Migrationsbewegungen wird der Begriff „Wirtschaftsflüchtling“ häufig in negativem Sinn eingesetzt. mehr

Dr. Jörg Albrecht; © Jörg Albrecht

Die Burg Hülshoff bei Münster ist der Geburts­ort der Poetin Annette von Droste-Hülshoff. Seit 2018 wächst hier das „Center for Literature“. Sein künstlerischer Leiter Dr. Jörg Albrecht stellt im Rahmen der Reihe „LiteraturWerkstatt“ des Literaturbüros Westniedersachsen mit der Volkshochschule Osnabrück am 26. November, um 19 Uhr im Renaissancesaal Ledenhof, Am Ledenhof 3-5, das interdisziplinäre Konzept vor. mehr

„Ehrenhalle im Hitlerhaus“ Fotografie, Rud. Lichtenberg, 1937 © Museumsquartier Osnabrück, Kulturgeschichtliches Museum, E 3641

Über die Chancen, die sich im Museum für die Erinnerungskultur bieten, spricht Dr. Thorsten Heese im Museumsquartier Osnabrück Am Donnerstag, 28. November, von 19 bis 20.30 Uhr, Der Eintritt ist frei. Heese ist Kurator für Stadt- und Kulturgeschichte. mehr

Das Planetarium beteiligt sich am bundesweiten Vorlesetag, am 15. November. Erlebt "Armstrong - die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond" unter der 360-Grad-Kuppel des Sternentheaters. Der Eintritt ist frei. Anmeldung erforderlich! mehr

Das Erich Maria Remarque-Friedenszentrum hat jetzt sechs Original-Briefe von Erich Maria Remarque aus den Jahren 1950, 1951 und 1962 geschenkt bekommen. Zuvor waren die Briefe nur aus dem Autografenhandel bekannt, wo sie seit mehreren Jahren angeboten worden waren. mehr

In der aktuellen Spielzeit des Theaters Osnabrück feiert das Osnabrücker Symphonieorchester sein 100-jähriges Jubiläum und bietet in einer Reihe interessanter Projekte Einblicke hinter die Kulissen, so auch mit dem Digitalprojekt Netzorchester. Seit dem 4. November 2019 wird auf der Orchester-Website der Kosmos eines Symphonieorchesters aus Sicht junger Menschen vermittelt. Internet-Blogs, Podcasts, Kurzfilme oder auch interaktive multimediale Formate beschäftigen sich mit der Historie und Gegenwart sowie Zukunftsperspektiven des Symphonieorchesters. mehr

Die drei Gewinnerstücke des Osnabrücker Dramatikerpreises 2019, die von der Fachjury aus insgesamt 133 eingereichten Texten ausgewählt wurden, wurden am Donnerstag, 7. November, verkündet: Der erste Preis ging an Julian Mahid Carly-Hossain mit seinem Stück Verbindungsfehler, welches in der Spielzeit 2020/21 am Theater Osnabrück uraufgeführt wird.  mehr

Lindy Hop in einer hundert Jahre alten Turnhalle? Im Veranstaltungsformat „Swingnastic“ der städtischen Musik-und Kunstschule können Tanzwillige in spannenden und niedrigschwelligen Workshops mit viel Raum für freies Üben Lindy Hop lernen. Die nächste Gelegenheit gibt es beim Weihnachtsspecial mit Glühwein und Spekulatius am Samstag, 7. Dezember, um 18 Uhr in der alten Turnhalle der Hauptschule Innenstadt (Haus 4), Eingang gegenüber der Katharinenkirche. Ein Tanzpartner wird nicht benötigt. mehr

Tanja Langer; © Michele Corleone

Auf Einladung des Literaturbüros Westniedersachsen und der Altstädter Bücherstuben stellt die Berliner Autorin Tanja Langer am Dienstag, 3. Dezember, um 19 Uhr, ihren aktuellen Roman um das englische Kino und die britische Besatzungszeit 1945-1949 vor. mehr

Der Initiativkreis „Frauen und Glaube“ möchte im Rahmen der Veranstaltungsreihe „After Work Café“ religiöse Einrichtungen vorstellen, sie besuchen, kennenlernen und im Anschluss bei Kaffee und Tee einen Rahmen zum Austausch in Religions- und Glaubensfragen für Frauen anbieten. mehr

Sowohl das Theater am Domhof als auch die ihm angeschlossenen Gebäude sind in die Jahre gekommen: Nur durch eine Kernsanierung, deren Durchführung frühestens ab der Spielzeit 2024/2025 beginnen wird, kann Osnabrücks kulturelles Zentrum zukunftsfähig gemacht werden. Bei einer Führung durch das Theater erfahren die Teilnehmenden die Hintergründe zum anstehenden Bauvorhaben und erhalten Einblicke in Räumlichkeiten, die die Notwendigkeit der Sanierung deutlich machen. mehr

Kloster Khtzkonk, Tekor Situation 2011; © Samvel Karapetian, RAA, Jerewan

Welche Auswirkungen hat der Genozid auf das kulturelle Erbe der Armenier in der Türkei? Diese Frage ist der Ausgangspunkt für die Ausstellung der Deutsch-Armenischen Gesellschaft „Armenische Architektur und Genozid. 1915–2015“ vom 5. Dezember bis 19. Januar im Erich Maria Remarque-Friedenszentrum. mehr

Mit der aktuellen Reihe der „Stadtgespräche“ möchten das Museumsquartier Osnabrück und der Museums- und Kunstverein Osnabrück e.V. eine Brücke schlagen. „Für Menschen von hier und anderswo – 25 Jahre Museum Industriekultur Osnabrück“ ist der Titel des Stadtgesprächs am Donnerstag, 12. Dezember, 2019, 19 Uhr, mit Rolf Spilker im Akzisehaus. Diese Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Historischen Verein Osnabrück statt. mehr

Polina und Merlin Shepherd; Foto: Adam Berry

Im Rahmen der Jiddischen Konzertreihe im Felix-Nussbaum-Haus laden das Museumsquartier Osnabrück und die Musik- und Kunstschule der Stadt Osnabrück zu Klezmer-Workshops für Sängerinnen und Sänger sowie Instrumentalistinnen und Instrumentalisten am 22. und 23. November ein: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen von Profis, wie jiddische Musik gesungen und gespielt wird. mehr

Keine Nachrichten verfügbar.
Keine Nachrichten verfügbar.

Weitere Nachrichten aus Kultur und Frieden


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2019: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen