Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Kultur

Die Stadt Osnabrück unterstützt die Kulturszene in der Corona-Krise. Derzeit entwickelt die Kulturverwaltung dazu einen Informationspool über finanzielle Hilfen und direkte Unterstützung für Betroffene, der auf dem bereits bestehenden Internetangebot der Wirtschaftsförderung Osnabrück (WFO) aufbaut. mehr

Keine Nachrichten verfügbar.
Keine Nachrichten verfügbar.

Das Internationale Kulturfestival Osnabrück, das in diesem Jahr vom 11. bis 28. Juni erstmals stattfinden sollte, muss leider aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie verschoben werden. Bis zum 12. Juni sind alle Veranstaltungen mit über 1000 Personen untersagt.  mehr

Die städtische Musik- und Kunstschule wird die Unterrichtsgebühren für die ausgefallenen Unterrichtsstunden für den Zeitraum der Schließung (in Anlehnung an die Schließung der allgemeinbildenden Schulen) erstatten. Dies ist über die bestehende Gebührensatzung geregelt. mehr

Hier informieren wir Sie aktuell über unsere Services und geben ausgewählte Surftipps für Familien mit vielen Anregungen für Beschäftigung.  mehr

Um die aktuelle Lage im Rahmen der Corona-Pandemie einschätzen zu können, bittet die Kulturverwaltung der Stadt Osnabrück Sie um Informationen über finanzielle Schäden bzw. Einbußen. Ihre Angaben können helfen, Hilfsangebote zu entwickeln bzw. auf Landes- und Bundesebene die entsprechenden Anliegen deutlich zu machen. mehr

Die städtische Musik- und Kunstschule, die derzeit für den Unterrichtsbetrieb geschlossen ist, hat kreative Maßnahmen in der Krise ergriffen: Je nach technischen Möglichkeiten und nach Instrument wird Unterricht in Echtzeit mit verschiedenen Videochat-Programmen angeboten. Außerdem erstellen einige Lehrende Tutorial-Videos, die auf der Internetseite der Musikschule im Video-Kanal abgerufen werden können. mehr

Lange Nacht der Ateliers im September

Die für Samstag, 4. April, geplante Lange Nacht der Ateliers wird wegen der Coronavirus-Epidemie auf Samstag, 26. September, verschoben.

Mit "I look at the flower – the flower looks at me" bietet Ayumi Paul ein Hörspiel an, dass auch Zuhause zu einem bewussteren Atmen und zu Experimenten mit der eigenen Stimme einlädt. mehr

Damit das Publikum auch in Corona-Zeiten nicht auf Kunst und Kultur verzichten muss, hat das Museumsquartier Osnabrück ein vielfältiges digitales Museum errichtet, das bequem und sicher von zuhause aus besucht werden kann. mehr

Um die fortschreitende Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, fallen Veranstaltungen aus oder werden auf einen teilweise noch nicht bekannten, späteren Zeitpunkt verschoben. mehr

Wegen der aktuellen Entwicklungen und den Bemühungen die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen, bleiben die Räume der Stadtbibliothek Osnabrück voraussichtlich bis Sonntag, 19. April, geschlossen. Auch der Bücherbus fährt in diesem Zeitraum nicht. Der Rückgabeautomat der Zentrale am Markt, Markt 1, bleibt in Betrieb. Die Leihfristen ausgeliehener Medien werden automatisch von der Stadtbibliothek bis in den Mai verlängert. mehr

Die Stadt Osnabrück teilt mit, dass die städtischen Museen einschließlich der Kunsthalle, die Stadtbibliothek und die Musik- und Kunstschule geschlossen bleiben. Grund ist die Ausbreitung des Coronavirus. mehr

Das Land Niedersachsen fördert den Bau einer neuen Dauerausstellung im Museum am Schölerberg mit 2,78 Millionen Euro. Der offizielle Startschuss fiel mit der Übergabe des Förderbescheides durch Umweltminister Olaf Lies. mehr

Reinhard Scholz, Sprecher der Bürgermeisterkonferenz des Landkreises (links), Vorstand Katharina Pötter, Oberbürgermeister Wolfgang Griesert, Landrätin Anna Kebschull, Erste Kreisrätin Bärbel Rosensträter und Dr. Gerhard Bojara, Leiter des Gesundheitsdienstes für Stadt und Landkreis Osnabrück; © Stadt Osnabrück, Gerhard Meyering

Nach einem Erlass des Sozialministeriums des Landes dürfen in Niedersachsen keine Veranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchern mehr stattfinden. Ziel ist es, die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Davon betroffen sind neben dem Frühlingsjahrmarkt und der Maiwoche in Osnabrück auch Horses & Dreams. Die Heimspiele des VfL Osnabrück müssen ohne Zuschauer stattfinden. Darüber hinaus haben die Kommunen im Landkreis alle Veranstaltungen bis Ende April abgesagt. mehr

Als Maßnahme zur Eindämmung von Coronavirus-Infektionen hat die Stadt Osnabrück am Donnerstag, 12. März, entschieden, dass das Theater Osnabrück im Zeitraum vom 12. März bis 30. April 2020 den kompletten Spielbetrieb einstellt. Dies betrifft auch Führungen im Haus, die Jugendclubs und Theatergruppen, die Reihe der Vis-à-Vis sowie der öffentlichen Tanztrainings 60+ und 16+. Der Verkauf für die Vorstellungen ab dem 1. Mai läuft weiter wie gewohnt. mehr

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Übung des Osnabrücker Notfallverbundes im Museumsquartier Osnabrück präsentieren ihre „dokumentierten“ Kulturgüter; Foto: © Anton Hirschle

Der richtige Umgang mit einzigartigen Kulturgütern, die bei einem Unglücksfall durchnässt und verschmutzt wurden, muss eingeübt werden, wenn ihr Verlust verhindert werden soll. Das haben in jüngerer Zeit verschiedene Hochwasser, Brände oder der Einsturz der Kölner Stadtarchivs 2009 gezeigt. Osnabrücker Museen, Archive und Bibliotheken haben sich daher 2017 zu einem Notfallverbund zusammengeschlossen. mehr

Keine Nachrichten verfügbar.
Keine Nachrichten verfügbar.

Weitere Nachrichten aus Kultur und Frieden


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2020: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen