Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Kultur

Steckenpferdreiten 2016; Foto: Friso Gentsch

Am 25. Oktober 1648 wurde von der Treppe des Osnabrücker Rathauses der Westfälische Frieden verkündet. In Erinnerung daran wird alljährlich in Osnabrück am 25. Oktober der Friedenstag gefeiert. Aus diesem Anlass ziehen auch in diesem Jahr am Freitag, 25. Oktober, die Viertklässler der Grund- und Förderschulen Osnabrücks mit selbstgebastelten Steckenpferden und geschmückt mit farbigen Hüten durch die Innenstadt. Bereits zum 68. Mal findet das Steckenpferdreiten in der Friedensstadt Osnabrück statt. mehr

Keine Nachrichten verfügbar.
Keine Nachrichten verfügbar.

Vor 100 Jahren wurde in Osnabrück das städtische Konservatorium gegründet, aus dem sich die städtische Musik- und Kunstschule sowie das Institut für Musik (IfM) an der Hochschule Osnabrück entwickelt haben, die heute noch das musikalische Leben der Stadt prägen. mehr

Cooperativa-Ensemble; Foto: © Martin Liebermann

Vom 19. September bis 17. Oktober wird im Rahmen des Kulturextras „Klang“ des städtischen Fachbereichs Kultur die Klanginstallation „subversiv“ am Felix-Nussbaum-Haus des Museumsquartiers Osnabrück präsentiert. Basierend auf einem Konzept von Willem Schulz werden in zwölf Kapiteln unter dem Titel „subversiv" unterschiedliche klangliche Aspekte untersucht. mehr

Dr. Hubertus Schlenke, Oberbürgermeister Wolfgang Griesert und Irmgard Schlenke © Museumsquartier Osnabrück, Claudia Drecksträter

Zu einem Festakt im Friedenssaal des historischen Rathauses kamen heute Mitglieder der Felix Nussbaum Foundation zusammen. Dabei unterschrieben Oberbürgermeister Wolfgang Griesert als Vorsitzender des Vorstandes der Foundation, Irmgard und Dr. Hubertus Schlenke die Dokumente für eine außerordentlichen Zustiftung an die Foundation. Durch die großzügige Spende der Familie Schlenke wird es der Stiftung in Zukunft mehr als je zuvor möglich sein, das Werk Felix Nussbaums national und auch international bekannter zu machen. mehr

Wenn wir erfahren wollen, woher wir kommen, müssen wir lesen: die Grundschriften der europäischen Kultur: Homer und Sophokles, Ovid und Vergil, aber auch Shakespeare und Nietzsche. 12 Texte hat Hanjo Kesting in den vergangenen Monaten bereits vorgestellt. Weiter geht es am Montag, 23. September, um 19.30 Uhr im Friedenssaal des historischen Rathauses mit Dante Alighieri: „Die göttliche Komödie“. mehr

In einer Tiefe von bis zu 1,40 Meter suchte das Team um die Grabungsleiterinnen Ellinor Fischer und Sara Snowadsky nach Hinweisen, die Aufschluss über das Leben rund um die Johanniskirche in den vergangenen 1000 Jahren geben. © Fachdienst Archäologische Denkmalpflege für Stadt und Landkreis Osnabrück

Rund ein halbes Jahr ist es her, dass neben dem damals noch an der Johannisstraße stehenden Haus mit der Nummer 90a gegraben wurde. Expertinnen des Fachdienstes Archäologische Denkmalpflege für Stadt und Landkreis Osnabrück suchten im Frühjahr nach Hinweisen darauf, was sich in der Vergangenheit dort befand. Bei der anschließenden genaueren Untersuchung zeigte sich: Was sie entdeckten, reicht zurück bis ins elfte Jahrhundert. mehr

Von links: Günther Brackmann mit Charles Brauer. © Günther Brackmann

Charles Brauer zeichnet auf Einladung des Literaturbüros Westniedersachsen und des Kubiss e. V. am Sonntag, 29. September, um 18 Uhr im wunderbaren Ambiente des Wamhofes, Im Freudental 1, 49143 Bissendorf-Schledehausen, in Texten zu und Gedichten von Erich Kästner das Leben dieses einzigartigen Schriftstellers nach. Lesend und erzählend gibt der vituose Sprecher Einblicke in die Biografie des gebürtigen Dresdner Roman-, Kinderbuch- und Kabarettautors, der u. a. mit Werken wie „Fabian“ oder „Emil und die Detektive“ weltberühmt wurde. mehr

Bestens mit dem Fahrrad zu erreichen sind die unterschiedlichen Spielorte während der Klangnacht. Vor dem Wasserhochbehälter der Stadtwerke Osnabrück stehen David Quitmann, Projektleiter der Langen Klangnacht, Joachim Dölker, Groove-Onkels, Heiner Gastmann, Projektgarten, Anke Bramlage, Fachbereich Kultur, Marcus Beuter, Trio Geplante Obsoleszens, Patricia Mersinger, Leiter Fachbereich Kultur, und Marco Gausmann vom Musikbüro. © Stadt Osnabrück, Simon Vonstein.

Wie klingt Osnabrück abseits der bekannten Konzerthallen, Clubs und Kneipen? Die Besucherinnen und Besucher der Langen Klangnacht am Samstag, 21. September, werden von 18 bis 24 Uhr eingeladen, eine Vielzahl von Klangkonzerten auf einer Fahrradtour oder einzelne Programmpunkte bei einem Spaziergang zu erkunden. Dabei können sie neue, außergewöhnliche Orte entdecken, an denen mal laut und mal leise, mal harmonisch und dann auch wild musiziert, gespielt und geklungen wird. „Wir haben bewusst neue und ungewöhnliche Orte ausgesucht, um auch ein neues Publikum anzusprechen“, sagt Patricia Mersinger, Leiterin des städtischen Fachbereichs Kultur. „Zudem sind wir immer offen für Vorschläge, wo auf dem Stadtgebiet Performances stattfinden könnten.“ mehr

v. li.: Patricia Mersinger, Fachbereichsleiterin Kultur, Museumsdirektor Nils-Arne Kässens, Johannes Janssen, Direktor der Nds. Sparkassenstifung, Stadtrat Wolfgang Beckermann, Prof. Dr. Gesa Brinkraut, Hochschule Osnabrück. © Museumsquartier Osnabrück

Welche Bedeutung hat Kultur – insbesondere das Museumsquartier – für die Stadtentwicklung, als Standortfaktor für die Wirtschaft? Wie kann durch Museumsarbeit die Integration vieler unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen gut gelingen und welche Unterstützung benötigen Museen für Ihre erfolgreiche Arbeit? Diese und weitere Fragen beantwortet eine Studie der OECD, an der das Museumsquartier Osnabrück als einziges Modellmuseum für Deutschland teilgenommen hat. mehr

Lichter in den Höfen © Angela von Brill

Ein buntes künstlerisches, kulturelles und kulinarisches Programm bietet das Nachbarschaftsfest „Lichter in den Höfen“ im Rosenplatzquartier am Samstag, 28. September, von 15 bis 22 Uhr. Bereits zum neunten Mal laden Bewohnerinnen und Bewohner, ansässige Einrichtungen, der Runde Tisch Rosenplatz und die Quartiersarbeit Rosenplatz dazu ein. An unterschiedlichen Stationen können Besucherinnen und Besucher hören, sehen, spielen, schmecken, schwelgen, stöbern und staunen mehr

Kurz.Film.Tour zu Gast in Osnabrück

Die Kinotournee des renommierten Deutschen Kurzfilmpreises (Lola-Filmpreis) zieht auch in diesem Jahr wieder um die deutschen Lichtspielhäuser und macht im September Station in Osnabrück. Die Zuschauer und Fans können sich auf ein gewohnt abwechslungsreiches Line-up freuen: kreativ, experimentierfreudig, aufrüttelnd, amüsant, äußerst unterhaltsam und vor allem ungebunden – Dafür lieben wir den Kurzfilm! mehr

Thomas Bauer am Ziel; © Thomas Bauer

15 französische Regionen, 4.000 Kilometer Wegstrecke und über 50 verzehrte Crêpes: Der Münchner Reisebuchautor Thomas Bauer hat Frankreich auf einem Postrad umrundet. Auf Einladung des Literaturbüros und der Deutsch-Französischen Gesellschaft (DFG) stellt er am Freitag, 20. September, 19 Uhr, im Renaissancesaal Ledenhof, Am Ledenhof 3-5, seine spektakuläre Tour de France der besonderen Art, vor. mehr

Ayumi Paul © Anna Rosa Krau

Ayumi Paul ist in Osnabrück keine Unbekannte: Im Sommer 2015 spielte sie mit ihrer Geige im Rahmen der Ausstellung „Konkret mehr Raum!“ auf dem „Schwimmenden Raster“ von Susanne Tunn. 2016/2017 entwickelte sie für Jan Tichys „Installation No 29 (Neues Rathaus)“ die Performance „I HEAR LIGHT“ und 2018 war sie mit „We Are We“ zu Gast in der Kunsthalle. Vom 9. Februar bis 4. April 2020 zeigt die Kunsthalle Osnabrück die von Dr. Julia Draganović und Christel Schulte kuratierte, erste institutionelle Einzelausstellung von Ayumi Paul. mehr

Felix Nussbaum in der „Digitalen Kunsthalle“ des ZDF; Foto: Screenshot

Er entwarf fantastische Bildwelten und wurde zugleich zum Dokumentar einer bitteren Zeit: der deutsche Maler Felix Nussbaum. ZDFkultur und das Felix-Nussbaum-Haus zeigen in der "Digitalen Kunsthalle" 40 seiner Werke. mehr

Im Forum Migration, das sich regelmäßig im Kulturgeschichtlichen Museum des Museumsquartiers Osnabrück trifft, werden die geschichtlichen Wurzeln der erweiterten städtischen Gesellschaft Osnabrücks näher erforscht und sichtbar gemacht. mehr

Appold Richter Osnabrück, Karstadt © Uwe Appold

Das Internet verändert den Blick auf die Welt. Alles wird infrage gestellt, gedruckten Medien nicht mehr geglaubt. Von „gefühlten“ oder „alternativen“ Fakten ist die Rede – oder von „Lügenpresse“. In den digitalen Netzwerken tobt der Meinungskampf, tun sich „Filterblasen“ auf. Doch wie haben mehr als 500 Jahre lang Schlagzeilen, Meldungen und Bilder in den gedruckten Medien Leser und Leserinnen gefangengenommen und das Denken der Menschen, Politik und Gesellschaft beeinflusst? mehr

Keine Nachrichten verfügbar.
Keine Nachrichten verfügbar.

Weitere Nachrichten aus Kultur und Frieden


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2019: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen