Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Kultur

Ayumi Paul, Sympathetic Resonances, 2019; © Studio Light & Ayumi Paul

Die Arbeiten und Projekte von Ayumi Paul basieren auf Performance und Installation, die über das Hören die Möglichkeiten poetischer Interkommunikation erfahrbar werden lassen. In ihrer ersten institutionellen Einzelausstellung „SYMPATHETIC RESONANCE“ werden in der Kunsthalle Osnabrück bereits bestehende Werke wie Neuproduktionen zu einer Gesamtinstallation zusammengeführt. Zu sehen ist die Schau vom 3. März (Eröffnung: 1. März) bis 5. April. mehr

Keine Nachrichten verfügbar.
Keine Nachrichten verfügbar.

Das neue Veranstaltungsprogramm für das Museum am Schölerberg ist da. Entdeckt alle neuen Events - vom Familienprogramm über spannende Vorträge bis hin zu praktischen Workshops zu vielfältigen Natur- und Umweltthemen.  mehr

In der Veranstaltungsreihe „Forum Kriegskinder und Kriegsenkel“ wird in offenen Diskussionsrunden den Spuren der NS- und Kriegszeit in den Familiengeschichten nachgegangen. Am Dienstag, 10. März, um 19 Uhr ist der Titel des Forums Kriegskinder mit Karin Hummerich: „Zur Geschichte des Nationalsozialismus – Fragen an meine Familie“.  mehr

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Übung des Osnabrücker Notfallverbundes im Museumsquartier Osnabrück präsentieren ihre „dokumentierten“ Kulturgüter; Foto: © Anton Hirschle

Der richtige Umgang mit einzigartigen Kulturgütern, die bei einem Unglücksfall durchnässt und verschmutzt wurden, muss eingeübt werden, wenn ihr Verlust verhindert werden soll. Das haben in jüngerer Zeit verschiedene Hochwasser, Brände oder der Einsturz der Kölner Stadtarchivs 2009 gezeigt. Osnabrücker Museen, Archive und Bibliotheken haben sich daher 2017 zu einem Notfallverbund zusammengeschlossen. mehr

Sind Kriege unvermeidlich? Muss Militär geschickt werden, um „humanitär“ zu intervenieren? Welche Alternativen gibt es? Mit diesen Fragen setzt sich die Ausstellung „WoW – Wirksam ohne Waffen“ vom 5. März bis 31. Mai im Erich Maria Remarque-Friedenszentrum auseinander und zeigt weltweite Beispiele „Gewaltfreier Interventionen“. Unter diesem Begriff verbirgt sich die Idee einer unabhängigen „Dritten Partei“, die hilft, Konflikte ohne Gewalt auszutragen. mehr

Gold! erzählt die Geschichte des Jungen Jacob, dessen Eltern sehr arm sind. Als Jacob einmal wieder mit seinem Vater zum Fischen ans Meer geht, macht er einen ganz besonderen Fang: Es ist ein verzauberter Fisch, der Jacob verspricht, ihm jeden Wunsch zu erfüllen, wenn Jacob ihn nur wieder zurück ins Wasser wirft. mehr

Anlässlich des 250. Geburtstages Ludwig van Beethovens lädt das Pastoral Project, eine Initiative des Beethovenhauses Bonn, Künstler auf der ganzen Welt ein, sich mit Beethovens Sinfonie Nr. 6, der „Pastorale“, in der die Beschreibung der Natur zentrales Thema ist, auseinanderzusetzen. In Osnabrück beteiligt sich die städtische Musik- und Kunstschule gemeinsam mit dem Theater Osnabrück an diesem Projekt. Die Schülerinnen und Schüler erarbeiten in Workshops und Probenphasen ein Programm rund um Beethovens „Pastorale“. mehr

Felix Nussbaum: Selbstbildnis mit Judenpass (Ausschnitt), um 1943, Felix-Nussbaum-Haus, Leihgabe der Niedersächsischen Sparkassenstiftung, Foto © Felix-Nussbaum-Haus Osnabrück

In der aktuellen Staffel der Werkgespräche des Museumsquartiers Osnabrück, die in Zusammenarbeit mit dem Museums- und Kunstverein Osnabrück e.V. veranstaltet werden, liegt der Schwerpunkt auf Felix Nussbaum (1904-1944). Das Werkgespräch „Felix Nussbaum und… das Licht der Provence“ mit Ralf Langer findet am Mittwoch, 4. März, um 16.30 Uhr statt. mehr

Markus Lafleur am Klavier und Rhys Jenkins gaben im Friedenssaal des Osnabrücker Rathauses eine Kostprobe ihres Könnens; Foto: Angela von Brill

Die Deutsche Erstaufführung der Oper Guercœur am Theater Osnabrück und gleichzeitig die erste Aufführung seit der Premiere 1931 in Paris hat im Juni 2019 Kritiker und Besucher weit über die Friedensstadt hinaus begeistert. Neben Fachzeitschriften berichteten auch die großen Tageszeitungen FAZ, Die Welt und Süddeutsche Zeitung sowie alle wichtigen Radiosender begeistert über das Stück des im Ersten Weltkrieg von deutschen Soldaten getöteten Franzosen Albéric Magnard. Neben der Auszeichnung als Wiederentdeckung des Jahres 2019 durch die Fachzeitschrift Opernwelt ist Guercœur aktuell auch als Wiederentdeckung bei den International Opera Awards in London nominiert. Oberbürgermeister Wolfgang Griesert hat das Ensemble von Guercœur am Dienstag im Friedenssaal des Osnabrücker Rathauses empfangen. mehr

Die Friedensstadt Osnabrück fördert auch im Jahr 2020 Kulturveranstaltungen, Kulturprojekte, Ausstellungen oder Kunstwerke und Installationen mit Mitteln der Kulturellen Projektförderung. Kulturschaffende wie freie Kulturträger, Künstlerinnen, Künstler, Vereine, Initiativen und engagierte Einzelpersonen können Anträge stellen. Die Zuschussanträge können bis zum 1. März 2020 im Fachbereich Kultur der Stadt Osnabrück eingereicht werden. mehr

Michael Stavarič; © Yves Noir

Der Autor Michael Stavarič, Wien, stellt im Rahmen der Reihe „LiteraturWerkstatt“ des Literaturbüros Westniedersachsen und der Volkshochschule Osnabrück am Freitag, 20. März, um 19 Uhr im Renaissancesaal Ledenhof, Am Ledenhof 3-5, seinen aktuell bei Luchterhand erschienenen Roman „Fremdes Licht“ vor. Am Samstag, 21. März, bieten das Literaturbüro Westniedersachsen und die Volkshochschule Osnabrück einen Schreibworkshop mit dem Autor an. mehr

Im Rahmen eines neuen internationalen Kulturfestivals Osnabrück verleiht die Ellen und Karl-Heinz Hornhues Stiftung Pro Afrika in diesem Jahr erneut einen Afrika-Preis für alle allgemeinbildenden Schulen oder Schulklassen in der Stadt und im Landkreis Osnabrück sowie für privatgesellschaftliche und auf Afrika bezogene Initiativen und Projekte. Mit dem Preisgeld in Höhe von insgesamt 1.000 Euro möchte die Stiftung die intensivere Auseinandersetzung mit Afrika fördern beziehungsweise vorhandene Aktivitäten besonders anerkennen.  mehr

Seit über einem Jahrzehnt trifft sich das „Forum Zeitgeschichte“, um unter dem Motto „Nie wieder Krieg!“ gemeinsam über die Zeit des Nationalsozialismus, den Zweiten Weltkrieg mit seinen Ursachen und Folgen und die Nachkriegszeit zu sprechen. Treffpunkt ist jeweils einmal im Monat mittwochs um 10.30 Uhr die Villa Schlikker. Am Mittwoch, 26. Februar, 10.30 Uhr, ist das zweite Treffen des Forums Zeitgeschichte im kommenden Jahr. Der Eintritt ist frei. mehr

Der Kulturausschuss Osnabrücks hat in seiner Sitzung am 6. Februar 2020 auf Empfehlung des wissenschaftlichen Beirats die Nachbesetzungen für ausgeschiedene Mitglieder beschlossen. Die drei neuen Mitglieder sind anerkannte Wissenschaftler aus dem Bereich der NS-Forschung. mehr

Lindy Hop in einer hundert Jahre alten Turnhalle? Im Veranstaltungsformat „Swingnastic“ der städtischen Musik-und Kunstschule können Tanzwillige in spannenden Workshops mit viel Raum für freies Üben Lindy Hop lernen. Die nächste Gelegenheit mit einem Workshop für Tänzer mit guten Vorkenntnissen gibt es am Samstag, 14. März, um 18 Uhr in der alten Turnhalle der Hauptschule Innenstadt (Haus 4), Eingang gegenüber der Katharinenkirche. mehr

Villa Schlikker, Foto: Stadt Osnabrück, Simon Vonstein

In der „Villa Schlikker“ am Heger-Tor-Wall soll ein Lernort entstehen, der das Wirken Hans Georg Calmeyers thematisiert. Der Osnabrücker Jurist hat als Teil der Besatzungsmacht der Nationalsozialisten in den Niederlanden nach neuesten Forschungen nachweislich über 2500 Juden das Leben gerettet. Die Villa als ehemalige NSDAP-Parteizentrale Osnabrücks steht neben dem Felix-Nussbaum-Haus, welches dem ebenfalls gebürtigen Osnabrücker und in Ausschwitz ermordeten Maler gewidmet ist. Darin liegt eine wesentliche Herausforderung für die Konzeption der zukünftigen Nutzung des Gebäudes. mehr

Keine Nachrichten verfügbar.
Keine Nachrichten verfügbar.

Weitere Nachrichten aus Kultur und Frieden


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2020: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen