Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Kultur

„Was will uns das Kunstwerk eigentlich damit sagen?“ ist wohl die am häufigsten gestellte Frage in Museen und Ausstellungen. Das Museumsquartier Osnabrück bringt endlich Licht ins Dunkel: Denn dank moderner Technik antworten dort jetzt die Kunstwerke. Sie reden - nicht nur miteinander sondern auch mit den Besuchern! Eine Installation in der „Sammlung im Dialog“ des Kulturgeschichtlichen Museums lässt 14 herausragende Kunstwerke offen miteinander kommunizieren. Zu sehen ist dieses Kunstwerk aus Kunstwerken anlässlich des 140. Geburtstages des Museums- und Kunstvereins Osnabrück vom 3. März bis 19. Mai im Museumsquartier. mehr

Keine Nachrichten verfügbar.
Keine Nachrichten verfügbar.

Was machen wir eigentlich bei einer Silent Reading Party und warum gefällt es den Gästen so gut? Sat.1 war bei unserer letzten Silent Reading Party dabei und hat einen Beitrag gedreht. mehr

Hanjo Kesting stellt am Montag, 25. März, um 19.30 Uhr im Friedenssaal des Rathauses gemeinsam mit Klaus Schreiber im Rahmen der Reihe „Erfahren, woher wir kommen. Grundschriften der Europäischen Kultur“ Vergils Aeneis vor. Diese neunte Veranstaltung in der Reihe findet auf Einladung des Literaturbüros Westniedersachsen mit Unterstützung der Friedel & Gisela Bohnenkamp-Stiftung statt. mehr

Ende Mai wird es an vier Tagen (klang-) voll in Osnabrück. Zum Deutschen Musikfest haben sich 14.500 Musiker angekündigt, es werden 150.000 Gäste erwartet und 450 Programmpunkte überall in der Stadt von Donnerstag, 31. Mai, bis Sonntag, 2. Juni, über die Bühnen gehen. Das Fest lebt auch von seinen freiwilligen Helfern – nicht nur während der Festtage, sondern auch in der Vorbereitungszeit. 350 ehrenamtliche Kräfte werden benötigt, 200 machen bereits mit, jetzt fehlen noch 150 Freiwillige. mehr

Vor 90 Jahren erschien Erich Maria Remarques berühmter Antikriegsroman „Im Westen nichts Neues“. Aus diesem Anlass legt das Erich Maria Remarque-Friedenszentrum Osnabrück jetzt umfangreiche Unterrichtsmaterialien zur Graphic Novel „Im Westen nichts Neues“ vor. Die Graphic Novel wurde 2014 von Peter Eickmeyer und Gabriele von Borstel veröffentlicht und erregte international großes Aufsehen. mehr

Begleitend zu den Internationalen Wochen gegen Rassismus (11. bis 24. März) präsentiert das Kulturgeschichtliche Museum des Museumsquartiers Osnabrück die Ergebnisse des museumspädagogischen Projektes „Eine künstlerische Zeitreise über 4.000 Jahre“. mehr

Den Himmel auf Erden mit der britischen Rockband Queen erleben. Aufgrund der großen Nachfrage werden für die beliebte Planetariums-Show Zusatztermine im März und April angeboten. Jetzt Tickets sichern! mehr

Wie die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, heute mitteilte, wird die derzeitige Direktorin der Kunsthalle Osnabrück, Dr. Julia Draganović, ab Juli 2019 die Leitung der Deutschen Akademie Rom übernehmen. mehr

Anfang März haben an der Johannisstraße 90, gegenüber der Johanniskirche, archäologische Ausgrabungen begonnen. Grund für die Maßnahme ist die Neubebauung des Grundstücks durch das Stephanswerk. Die unmittelbare Nähe der Baufläche zur Johanniskirche lässt vermuten, dass sich im Boden noch bedeutende Spuren und Reste aus der Stadtgeschichte befinden. In solchen Fällen ist eine der Bebauung vorausgehende archäologische Untersuchung notwendig. mehr

Diyang Mei (Viola), Preisträger des Osnabrücker Musikpreises; Foto: Wei-Cheng Wang

Der Osnabrücker Musikpreis 2018 wird am Montag, 4. März, 20 Uhr, im Rahmen des 5. Sinfoniekonzertes an den chinesischen Bratschisten Diyang Mei verliehen. Im Europasaal der OsnabrückHalle stellt sich Diyang Mei mit Béla Bartóks Konzert für Viola dem Osnabrücker Publikum vor. Der bekannte Journalist, Autor und Publizist Harald Eggebrecht, der als freier Autor u. a. für die Süddeutsche Zeitung tätig ist, hält die Laudatio. mehr

Die Internationalen Wochen gegen Rassismus, die bundesweit vom 11. bis 24. März stattfinden, bieten viele Möglichkeiten und Chancen, sich offen und solidarisch für Menschenwürde einzusetzen und gegen Diskriminierung aktiv zu werden. mehr

Die Zahlen beeindrucken: 14.500 Musikerinnen und Musiker spielen beim Deutschen Musikfest, das von Himmelfahrt, 30. Mai, bis Sonntag, 2. Juni, in der ganzen Stadt Osnabrück über viele Bühnen gehen wird. Die Stadt Osna­brück und der Ausrichter, die Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e.V. (BDMV), erwarten bis zu 150.000 Besucherinnen und Besucher. Schirmherr ist Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, der zur Abschlussveranstaltung erwartet wird. mehr

Seltene Dioramen zeigen den Mythos Karl May. Foto: Museumsquartier Osnabrück, Claudia Drecksträter

Das Kulturgeschichtliche Museum des Museumsquartiers Osnabrück zeigt noch bis zum 2. Juni in Kooperation mit der Universität Osnabrück und weiteren Partnern die Ausstellung „‚Blutsbrüder‘ – Der Mythos Karl May in Dioramen“. Zur Ausstellung findet auch ein umfangreiches Begleitprogramm statt. mehr

Vom 4. April (Eröffnung: 19.30 Uhr) bis 12. Mai zeigt das Erich Maria Remarque-Friedenszentrum die Ausstellung „ ‚Neue Beziehungen entstehen…‘ – Flucht und Ehrenamt“. mehr

Felix Nussbaum: Selbstbildnis mit Judenpass (Ausschnitt), um 1943, Felix-Nussbaum-Haus, Leihgabe der Niedersächsischen Sparkassenstiftung, Foto © Felix-Nussbaum-Haus Osnabrück

Seit Dienstag, 12. Februar, wird das berühmte Bild „Selbstbildnis mit Judenpass“ von Felix Nussbaum aus der Sammlung des Felix-Nussbaum-Hauses an die renommierte Neue Galerie New York, Museum for German and Austrian Art, verliehen, um dort vom 28. Februar bis 24. Juni in einer einzigartigen Ausstellung gezeigt zu werden: „Das Selbstporträt, von Schiele bis Beckmann" beschäftigt sich mit Werken aus Österreich und Deutschland aus den Jahren 1900 bis 1945. Rund 70 Selbstporträts von mehr als 30 Künstlern werden in der Präsentation auf der New Yorker Museumsmeile vereint, die sich aus Leihgaben aus öffentlichen und privaten Sammlungen weltweit zusammensetzt. mehr

Im Forum Migration, das sich regelmäßig im Kulturgeschichtlichen Museum des Museumsquartiers Osnabrück trifft, werden die geschichtlichen Wurzeln der erweiterten städtischen Gesellschaft Osnabrücks näher erforscht und sichtbar gemacht. mehr

Keine Nachrichten verfügbar.
Keine Nachrichten verfügbar.

www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2019: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen