Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Kultur

Zwei Familien, verfeindet bis auf den Tod, in einer Stadt, wo „Bürgerblut die Bürgerhand befleckt“. Die einzige Hoffnung liegt in zwei jungen Menschen, die sich – noch frei von alten Vorurteilen, Hass und Rache – bedingungslos ineinander verlieben. Die Größe ihrer Gefühle lässt ihre Namen zum Symbol für eine Liebe gegen alle Widrigkeiten werden: Romeo und Juia. mehr

Keine Nachrichten verfügbar.
Keine Nachrichten verfügbar.

Das Museumsquartier Osnabrück möchte mit seiner Vortragsreihe „Topografien des Terrors – Nationalsozialismus vor Ort“ am regionalen Beispiel zur intensiven und kritischen Auseinandersetzung mit der NS-Ideologie und ihrer Zeit anregen. Am Donnerstag, 20. Februar, um 19.30 Uhr referiert Dr. Petra van den Boomgaard, Niederlande, über „Hans Georg Calmeyer – aktuelle Forschungen“. mehr

Die Kunsthalle Osnabrück lädt am Freitag, 25. Januar, von 18 bis 22 Uhr zur „Ultraplastik Celebration Night“ ein. Die Veranstaltung, die im Rahmen von „Celebration Factory“, der aktuellen Einzelausstellung des Künstlers Filip Markiewicz stattfindet, beinhaltet ein vielfältiges Programm mit internationalen Gästen. mehr

In der Jubiläumsspielzeit des Osnabrücker Symphonieorchesters warten die Schlosskonzerte mit einer Besonderheit auf. Mitglieder des Orchesters stehen als Solisten im Fokus. Dabei spielen sie neben Solokonzerten auch Werke einer besonderen Gattung: der Sinfonia concertante. Bei dieser wird das Prinzip des Konzertierens noch gesteigert, denn mindestens zwei Soloinstrumente sind dem Orchester gegenübergestellt. mehr

Fotos: Angela von Brill © Museums- und Kunstverein Osnabrück

Der Museums- und Kunstverein Osnabrück lobt zum dritten Mal den Kunstpreis Osnabrück aus. Ab dem 14. Januar 2020 können sich Künstlerinnen und Künstler bewerben. Der Hauptpreis ist mit 10.000 Euro dotiert, zusätzlich wird ein Förderpreis mit einem Preisgeld in Höhe von 2.000‌ Euro vergeben. Bewerben können sich Künstlerinnen und Künstler, die in der Stadt oder dem Landkreis Osnabrück wohnen oder tätig sind. Bewerbungsschluss ist der 23. Februar 2020. mehr

Die Friedensstadt Osnabrück fördert auch im Jahr 2020 Kulturveranstaltungen, Kulturprojekte, Ausstellungen oder Kunstwerke und Installationen mit Mitteln der Kulturellen Projektförderung. Kulturschaffende wie freie Kulturträger, Künstlerinnen, Künstler, Vereine, Initiativen und engagierte Einzelpersonen können Anträge stellen. Die Zuschussanträge können bis zum 1. März 2020 im Fachbereich Kultur der Stadt Osnabrück eingereicht werden. mehr

Die Stadtbibliothek Osnabrück hat sich erfolgreich um Fördergelder aus dem Fonds „hochdrei – Stadtbibliotheken verändern“ der Kulturstiftung des Bundes beworben. Über einen Zeitraum von zwei Jahren wird die Stadtbibliothek gemeinsam mit dem Fachdienst Umweltplanung und Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Ursulaschule sowie der Angelaschule ein Konzept für eine Grüne Jugendbibliothek erarbeiten. Weitere Jugendliche, die ebenfalls mitmachen wollen, sind herzlich willkommen. mehr

Seit über einem Jahrzehnt trifft sich das „Forum Zeitgeschichte“, um unter dem Motto „Nie wieder Krieg!“ gemeinsam über die Zeit des Nationalsozialismus, den Zweiten Weltkrieg mit seinen Ursachen und Folgen und die Nachkriegszeit zu sprechen. Treffpunkt ist jeweils einmal im Monat mittwochs um 10.30 Uhr die Villa Schlikker. Der Eintritt ist frei. mehr

Jan Decker; © Literaturbüro Westniedersachsen

Jan Decker stellt am Donnerstag, 13. Februar, im Renaissancesaal Ledenhof, Am Ledenhof 3 bis 5, sein Hörspiel „Bestie Angerstein“ vor. Die Veranstaltung im Rahmen der Reihe „LiteraturWerkstatt“ des Literaturbüros Westniedersachsen und der VHS Osnabrück beginnt um 19 Uhr. mehr

Die „Lange Nacht der Ateliers“ findet in diesem Jahr zum dritten Mal statt und lädt Besucherinnen und Besucher ein, einen Abend hinter die Kulissen der Osnabrücker Atelierlandschaft zu blicken. Aufgrund des in Osnabrück stattfindenden IKT-Kongresses (Internationales Kuratoren-Treffen), wird diese Veranstaltung nicht, wie in den Vorjahren, im September, sondern am 4. April 2020 von 18 bis 24 Uhr stattfinden. mehr

Neugierige, unternehmungslustige und bastelfreudige Kinder ab sieben Jahren treffen sich am ersten Samstag im Monat von 10.30 bis 13.30 Uhr zum Kinder-Museums-Club des Museumspädagogischen Dienstes. Die Kinder gehen dann ins Kulturgeschichtliche Museum, während die Eltern in aller Ruhe die Ausstellungen besuchen können. Am 1. Februar geht es in die Ausstellung „Felix Schoeller Photo Award“. mehr

Dance Company Theater Osnabrück; Foto: Jörg Landsberg

Das italienische Tanzmagazin Danza&Danza hat seine Preise für das Jahr 2019 verliehen: Der Special Award geht an die Dance Company Theater Osnabrück mit der Rekonstruktion Die Feier von Mary Wigman.  mehr

Außenansicht OsnabrückHalle; Foto: Hermann Pentermann


Die OsnabrückHalle blickt zum Jahresstart auf einen gut gefüllten Terminkalender: Weit über 200 Veranstaltungen sind bereits eingebucht, einige schon ausverkauft und täglich kommen neue Events hinzu. Highlights gibt es in allen Sparten.  mehr

Jedes Kind kennt die Geschichte von der ungeliebten Stieftochter, die von der Familie unterdrückt und zum Zusammenfegen der Asche verdonnert wird. Im englischen Sprachraum heißt sie CINDERELLA, zu Deutsch ASCHENPUTTEL. Auch als italienische Oper existiert das Märchen. Doch bedienten sich Rossini und sein Librettist nicht der Vorlage der Gebrüder Grimm, sondern bearbeiteten eine französische Fassung des Märchens. mehr

Bei der bundesweiten Eröffnung des Dreikönigssingens hat Oberbürgermeister Wolfgang Griesert 2000 Sternsinger vor dem Rathaus begrüßt. Das Bistum Osnabrück ist nach der Aktion für das Jahr 2001 zum zweiten Mal Ausrichter der bundesweiten Auftaktveranstaltung, die jedes Jahr von einem anderen Bistum organisiert wird. mehr

taNDemcamp 2019 © Stefanie Fehren

Das grenzübergreifende Kunst- und Kulturprojekt taNDem lädt am 3. Februar 2020 zur Auftaktveranstaltung des letzten Themenjahres „Paradies“ ein. mehr

Keine Nachrichten verfügbar.
Keine Nachrichten verfügbar.

Weitere Nachrichten aus Kultur und Frieden


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2020: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen