Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Konversion

Hauptinhalt

12.04.2018

Landwehrviertel: REWE wird Nahversorger

Die Entwicklung des neuen Wohngebietes auf dem Gelände der ehemaligen Kaserne an der Landwehrstraße im Stadtteil Atter schreitet weiter voran. Ende März hat die ESOS - Energieservice Osnabrück GmbH, die Stadtwerke-Erschließungstochter und Eigentümerin des Geländes, einen weiteren Teilbereich im Südosten verkauft. Hier wird sich der neue Nahversorger REWE ansiedeln.

180411 Beurkundung Rewe.
(180411 Beurkundung Rewe) Notarielle Beurkundung des Kaufvertrags: (V.l.) Andreas Schmickler (Bereich Immobilien - REWE Group), Timo Ratjen (Expansion – REWE Markt GmbH Nord) und Marcel Haselof (Prokurist ESOS Energieservice Osnabrück GmbH). Foto: Stadtwerke Osnabrück/Marco Hörmeyer

„Wir freuen uns, mit REWE eine renommierte Handelskette als zukünftigen Nahversorger des Landwehrviertels gewonnen zu haben“, sagt Osnabrücks Oberbürgermeister Wolfgang Griesert. Das Gesamtkonzept der REWE-Gruppe habe im Vergabeverfahren vollends überzeugt. „Für uns ist das Landwehrviertel aufgrund der vielen zukünftigen Bewohner ein idealer Standort, um einerseits deren Nahversorgung mit unserem vielfältigen Angebot zu sichern und um andererseits, unser Vertriebsnetz für unsere Kunden in Osnabrück weiter auszubauen“, erläutert Timo Ratjen von der REWE Nord Expansion. Der neue REWE-Markt im südöstlichen Teil des Landwehrviertels wird als sogenannter Vollsortimenter über eine Verkaufsfläche von ca. 1.500 m² mit angegliedertem Bäcker und Bürotrakt verfügen. „Wir werden das Gebäude entsprechend unseres nachhaltigen Green-Building-Konzepts errichten. Ökologische sowie soziale Aspekte werden in den REWE Green Buildings vereint. Um dies zu gewährleisten wird das Gebäude nach den Kriterien der Gold-Zertifizierung des DGNB-Nachhaltigkeitsplans erstellt“, so Ratjen weiter. Dabei handelt es sich um eine Bauweise nach den strengen Vorgaben der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB), die auf einen bewussten Umgang und Einsatz vorhandener Ressourcen, die Minimierung von Energieverbrauch und ein Bewahren der Umwelt setzt. Der Baubeginn ist nach aktuellem Zeitplan für Mitte 2019 vorgesehen.

Der Nahversorger-Teilbereich im Südosten des Landwehrviertels ist mittlerweile das dritte Teilstück, das die ESOS an einen Bauträger verkauft hat. Anfang dieses Jahres hatte die Stadtwerke-Erschließungstochter das knapp 12.500 m2 große Teilstück A im Nordwesten an die Delta Bau AG aus Hannover verkauft, Anfang 2017 das knapp 18.000 m2 große Teilstück E an die BPD Immobilienentwicklung GmbH mit Sitz in Frankfurt veräußert. Für das Teilstück E war im Februar 2018 der Startschuss für die konkrete Vermarktung gefallen. „Im Landwehrviertel passiert jetzt richtig was – das spüren wir auch an den zahlreichen Rückmeldungen, die wir erhalten“, erklärt der Stadtwerke-Vorstandsvorsitzende und ESOS-Geschäftsführer Christoph Hüls. Nach den Worten von Hüls läuft derzeit noch das Auswahlverfahren für zwei weitere Teilstücke, C und QM West. Ziel sei es, beide Teilstücke noch in diesem Jahr  an die Sieger aus den jeweiligen Verfahren zu verkaufen.

Insgesamt sollen auf dem 37 Hektar großen ehemaligen Kasernengelände an der Schnittstelle zwischen Atter und Eversburg in mehreren Teilbereichen mehr als 800 Wohneinheiten geschaffen werden. Seit Anfang 2017 laufen die Ersterschließungsarbeiten im künftigen Landwehrviertel. Sukzessive werden mehrere Kilometer Straße, Schmutz- und Regenwasserkanäle, Kabel und Leitungen sowie einige hundert Hausanschlüsse und ein Regenrückhaltebecken verlegt bzw. gebaut.


Teilen

2 Klicks für mehr Datenschutz
Erst wenn Sie auf einen Button klicken, wird der Link zu einem sozialen Netzwerk aktiv (Farbe blau, Regler rechts).
Nach einem 2. Klick auf ein aktiviertes Logo gelangen Sie zum Login ihres Netzwerkes und können den Inhalt dort teilen. Alternativ können Sie unter den Einstellungen (Zahnrad) die einzelnen Netzwerke dauerhaft aktivieren.
In jedem Fall werden bereits durch das Aktivieren Daten an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und ggf. auch dort gespeichert. Daher sind sie auf www.osnabrueck.de standardmäßig deaktiviert. Mehr Info

www.osnabrueck.de

Start | Suche | Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2015: Stadt Osnabrück

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen