Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Hauptinhalt

{LLL:EXT:css_styled_content/Resources/Private/Language/locallang.xlf:label.toTop}

Die britischen Streitkräfte verlassen Osnabrück - Herausforderung und Chance

Nach den bestätigten Plänen des britischen Verteidigungsministeriums in London im Jahr 2006 haben die britischen Streitkräfte den Standort Osnabrück bis zum Sommer 2009 sukzessiv aufgegeben. Damit hat der bis dahin größte Truppenverband außerhalb Großbritanniens die Bundesrepublik Deutschland verlassen.

Die Chronologie des Abzugs stellt sich wie folgt dar:
•    25. September 2008 - Übergabe der Kaserne an der Landwehrstraße (ehemals Quebec Barracks) im Stadtteil Atter
•    8. Oktober 2008 - Übergabe der Scharnhorst Kaserne (ehemals Belfast Barracks) und Metzer Kaserne (ehemals Prestatyn Barracks) im Stadtteil Westerberg
•    18. Dezember 2008 - Übergabe der Winkelhausenkaserne (ehemals Roberts Barracks) im Stadtteil Hafen
•    26. Februar 2009 - Übergabe der Von-Stein-Kaserne (ehemals Woolwich Barracks ) im Stadtteil Westerberg
•    26. März 2009 - Übergabe der Kaserne am Limberg (ehemals Mercer und Imphal Barracks) im Stadtteil Dodesheide

Damit stehen seit 2009 rund 160 Hektar zusätzliche Flächen für Stadtentwicklungsmaßnahmen zuzüglich der Schul- und Sportflächen zur Verfügung.

Mit dem Abzug der Britischen Streitkräfte sind 1.350 Wohneinheiten freigeworden. Davon wurden 750 Wohneinheiten an die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben zurückkgegeben.

Wie die Stadt Osnabrück mit diesen neuen Chancen für die Stadtentwicklung umgegangen ist, erfahren Sie unter der Rubrik " Projekt Konversion".

 

{LLL:EXT:css_styled_content/Resources/Private/Language/locallang.xlf:label.toTop}

www.osnabrueck.de

Start | Suche | Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2021: Stadt Osnabrück

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen