Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Konversion

Hauptinhalt

1945 bis 2009 - Britische Jahre in der Stadt Osnabrück

Die britische Ära war für die Stadtgeschichte und Stadtentwicklung Osnabrücks sehr prägend.  Mit dem Ende des Zweiten Weltkrieges und der damit verbundenen Befreiung von der nationalsozialistischen Diktatur durch die alliierten Streitkräfte, gehörte die Stadt Osnabrück zur britischen Besatzungszone. Über sechs Jahrzehnte prägten dann britische  Autokennzeichen, britische Schulbusse, die britischen Wohnquartiere und natürlich auch das britische Kasernenenleben das Stadtbild.

In den Stadtteilen Atter, Hafen, Westerberg und Dodesheide endete die räumliche Entwicklung an den Kasernenmauern.

Wie besonders die britische Ära für die Stadt Osnabrück und die Osnabrücker war und welche Herausforderungen es zu meistern galt und gilt nach Auflösung des Garnissionsstandortes erfahren Sie hier auf den Seiten Geschichte und Abzug der britischen Streitkräfte.

Teilen

2 Klicks für mehr Datenschutz
Erst wenn Sie auf einen Button klicken, wird der Link zu einem sozialen Netzwerk aktiv (Farbe blau, Regler rechts).
Nach einem 2. Klick auf ein aktiviertes Logo gelangen Sie zum Login ihres Netzwerkes und können den Inhalt dort teilen. Alternativ können Sie unter den Einstellungen (Zahnrad) die einzelnen Netzwerke dauerhaft aktivieren.
In jedem Fall werden bereits durch das Aktivieren Daten an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und ggf. auch dort gespeichert. Daher sind sie auf www.osnabrueck.de standardmäßig deaktiviert. Mehr Info

www.osnabrueck.de

Start | Suche | Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2019: Stadt Osnabrück

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen